Hauptnavigation

Archiv für das Jahr 2004

THW Trinkwasserexperten sind aus dem Iran zurück

Die 13 Trinkwasserexperten des Technischen Hilfswerks, die im Auftrag von Bundesinnenminister Otto Schily und auf Ersuchen des Auswärtigen Amts in der vom Erdbeben fast völlig zerstörten südiranischen Stadt Bam unter anderem ein Krankenhaus mit Trinkwasser versorgten, sind gestern Abend aus dem Einsatzgebiet zurückgekehrt. Um 18 Uhr landete die Maschine am Flughafen in Frankfurt am Main.

"Winterbekleidung für Kinder in Bam": Ein großer Erfolg

Bundesweit sammeln seit Tagen THW-Helferinnen und Helfer in den Ortsverbänden gemeinsam mit den THW-Jugendgruppen Winterbekleidung für die Kinder in Bam. Die Aktion ist ein großer Erfolg. In einer Welle der Hilfsbereitschaft haben Bürger sogar neuwertige Kleidung an den Sammelstellen abgegeben. Im Logistikzentrum Heiligenhaus werden die Spenden nun nach Bedarf sortiert, verpackt und für den Versand als Luftfracht fertig gemacht. So dass noch in dieser Woche eine iranische Fluggesellschaft die ersten Ladungen in den Iran transportieren wird.

Hochwasser in Tunesien: THW-Experten erkunden Einsatzoptionen

Die historische Altstadt sowie mehrere Stadtteile von Tunis stehen kurz vor einer Hochwasserkatastrophe. Mehr als 1.500 Wohnungen und Häuser wurden bereits evakuiert. Nach vier Jahren Dürre haben lang anhaltende Regenfälle dazu geführt, dass ein Salzsee vor den Toren der tunesischen Hauptstadt vollgelaufen ist und nun droht, von Süden her die Altstadt von Tunis zu überfluten.

"Ohne Kinder hat Liebe keinen Platz, ohne Leben liegen sie in dem Schutt"

THW-Jugendgruppen aus ganz Deutschland und ihre Ortsverbände beteiligten sich am vergangenen Wochenende an der Aktion "Winterbekleidung für Kinder in Bam". Gerade Kinder sind von der Erdbebenkatastrophe, die am zweiten Weihnachtsfeiertag die südiranische Stadt Bam heimsuchte, am meisten betroffen. Aus diesem Grund hatte die THW-Jugend gemeinsam mit den Ortsverbänden zu dieser Sammelaktion aufgerufen.

THW-Experten versorgen die Bevölkerung mit Trinkwasser

Das THW beliefert das Imam Khomeini-Krankenhaus in der vom Erdbeben fast vollständig zerstörten iranischen Stadt Bam mit Trinkwasser. Das Imam Khomeini-Krankenhaus ist das einzige noch intakte Krankenhaus in Bam. Außerdem versorgen die THW-Trinkwasserexperten mehrere Ortschaften im Einzugsbereich einer belgischen Notkrankenstation außerhalb Bams mit Trinkwasser. In diesem Gebiet halten sich ungefähr 15.000 Menschen auf.

Zusatzinformationen

Projekte

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service