Hauptnavigation

Mehr zur Region: Bayern

In Frankfurt am Main trugen THW-Kräfte Teile der einsturzgefährdeten Halle ab.

Großbrände im Bundesgebiet

Ein Feuer im Fabrikgebäude in Frankfurt am Main, ein Scheunenbrand in Geinsheim, brennende Strohballen in München und ein fiktiver Waldbrand in Mesendorf. Das THW war am Wochenende an vielen Orten im Bundesgebiet gegen die Flammen im Einsatz.
mehr: Großbrände im Bundesgebiet …
Der THW-Radlader kam bei der Übung zum Einsatz, um schwere Trümmerteile abzutransportieren.

Übung: Explosion am Rangierbahnhof

Rund 300 Einsatzkräfte von Feuerwehren, Hilfsorganisationen und THW beteiligten sich am vergangenen Wochenende in Nürnberg an einer Katastrophenschutzübung. Die Einheiten simulierten ein Zugunglück mit vielen Verletzten.
Die THW-Kräfte aus Fürth und Erlangen legten den Kanal trocken.

Main-Donau Kanal trocken gelegt

THW-Kräfte unterstützten auf Anforderung des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) am vergangenen Wochenende die Trockenlegung des Main-Donau-Kanals. Wartungsarbeiten an der Kanalbrücke erforderten den Einsatz der Helferinnen und Helfer des THW.
Die THW-Kräfte bei der Bergung der Maschine.

Tragschrauber stürzte in Bach

Beim Start verunglückte am Sonntag im bayerischen Sendelbach ein Pilot mit einem Tragschrauber und stürzte in einen nahegelegenen Bach. Der Mann wurde schwer verletzt. Die THW-Kräfte übernahmen die Bergung der Maschine.
Das THW war gemeinsam mit weiteren Hilfsorganisationen im Einsatz gegen die Gülle.

Gülle versperrte Bundesstraße

Mehrere Millionen Liter Jauche sind am Mittwoch aus einer Biogasanlage im bayerischen Redwitz an der Rodach ausgelaufen. Die Folge: Die übelriechende Flüssigkeit breitete sich auf der nahegelegenen Bundesstraße und den angrenzenden Wiesen aus. Rund 250 Kräfte von Feuerwehr und THW waren im Einsatz.
Bei Einbruch der Dunkelheit leuchteten die THW-Kräfte die Einsatzstelle weitläufig aus.

Flugzeugabsturz in Coburg

Einsatz für die Helferinnen und Helfer des THW nach einem Flugzeugunglück am vergangenen Samstag: Ein zweimotoriges Kleinflugzeug stürzte im Waldgebiet am Bausenberg im fränkischen Coburg ab. Die drei Insassen der Maschine kamen dabei ums Leben. Rund 40 THW-Kräfte leuchteten die Einsatzstelle aus und unterstützten die Bergung der Leichen sowie die Bergung des Wracks.
In Garmisch-Partenkirchen räumten die THW-Kräfte am Freitag Fahrbahnen frei.

Wintereinbruch im Süden

Der erste Schnee mitten im Herbst überraschte die Bewohner in Bayern und sorgte für umgestürzte Bäume, Verkehrschaos und gesperrte Straßen. Besonders der Landkreis Garmisch-Partenkirchen wurde am vergangenen Freitag vom Schneefall erwischt. Die THW-Kräfte unterstützten bei den Räumarbeiten.
Nach den Unwettern räumte das THW vielerorts Bäume von den Straßen.

Erneute Unwetter

Heftige Unwetter mit Regen, Sturm und Hagel riefen am gestrigen Dienstag in weiten Teilen Deutschlands das THW auf den Plan. Vielerorts pumpten die THW-Kräfte Keller leer, stützten Gebäude ab und räumten Verkehrswege frei.
Im Landkreis Marburg kam der Kettenbagger nach einem Brand zum Einsatz.

Blackout nach Brand

Mehr als zehn bayerische Gemeinden waren in der Nacht zum heutigen Montag nach einem Brand stundenlang ohne Strom. THW-Kräfte setzten Notstromaggregate ein. Weitere Feuer sorgten am Wochenende im Bundesgebiet für Einsätze des THW. In Berlin stand eine Übung zum Thema Atemschutz auf dem Programm.
Hand in Hand mit der Feuerwehr stützten die THW-Kräfte das Wohnhaus ab.

Abstützen nach Wohnhausexplosion

Nach einer Explosion in Ebersberg (Bayern) waren die Abstützsysteme des THW am vergangenen Wochenende gefragt. Durch die Wucht der Detonation wurde die Hausfassade stark beschädigt und Fenster sowie Türen aus der Verankerung gerissen.
Die THW-Kräfte verbauen - wie hier in Sarstedt (Niedersachsen) - deutschlandweit Sandsäcke zum Schutz vor dem Hochwasser.

Hochwasser: THW im Dauereinsatz

Am heutigen Samstag ist meteorologischer Sommeranfang. Doch statt mit Sonne beginnt der Sommer vor allem im Süden und Südosten Deutschlands mit über die Ufer getretenen Flüssen und steigenden Pegeln. Rund 2.000 THW-Kräfte sind zurzeit gegen die Wassermassen im Einsatz. Die Hochwasserlage bleibt angespannt.
Die THW-Kräfte verbauen - wie hier in Sarstedt (Niedersachsen) - deutschlandweit Sandsäcke zum Schutz vor dem Hochwasser.

Hochwasserlage bleibt angespannt

Noch immer kämpfen viele Teile Deutschlands gegen die Wassermassen an. Die Wetteraussichten für das Wochenende zeigen: Neuer Regen kommt, die Hochwassergefahr bleibt. Mehr als 350 THW-Kräfte sind derzeit im Einsatz.
Im Einsatz für den Hochwasserschutz: Die THW-Helfer des Ortsverbandes Fulda.

Steigende Pegel: THW-Kräfte im Einsatz

Dauerregen sorgte am vergangenen Wochenende erneut für steigende Wasserpegel und Überschwemmungen. Wie bereits in der vorherigen Woche war Nordbayern besonders betroffen, aber auch in Niedersachsen, Hessen und Sachsen-Anhalt war die Unterstützung des THW infolge von Starkregen gefragt. Die THW-Einsatzkräfte transportierten Sandsäcke, errichteten Barrieren und pumpten Wasser ab.
Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich gemeinsam mit den Junghelfern und Junghelferinnen des Ortsverbandes Kronach.

Neue Unterkunft für Kronach

Eine 1.000 Quadratmetergroße Fahrzeughalle und ein Verwaltungsgebäude mit rund 500 Quadratmetern – das sind die Rahmendaten der neuen Unterkunft des THW-Ortsverbandes Kronach. In Beisein von Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich und THW-Präsident Albrecht Broemme wurde die neue Bleibe am vergangenen Samstag im Rahmen eines Festaktes eingeweiht.
Mit einem Kran heben die THW-Kräfte das Auto aus dem Main.

PKW aus dem Main geborgen

Die Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Marktheidenfeld wurden am gestrigen Donnerstag alarmiert, um in der Nähe von Lengfurt (Main-Spessart-Kreis) ein Auto aus dem Main zu bergen.
Gewappnet sein für extreme Wetterereignisse.

Gewitter und Starkregen – THW im Einsatz

Der Frühling ist da und mit ihm das wechselhafte und unbeständige Wetter. Vermehrt kam es in den vergangenen Tagen, besonders in Bayern, zu starken Regenfällen und Gewittern. Die Folge: überflutete Unterführungen, vollgelaufene Keller, überschwemmte Straßen und damit zahlreiche THW-Einsätze.

Züge erfassen Auto

Nachdem am Samstagabend zwei Züge einen auf den Gleisen liegengebliebenen PKW erfasst hatten, rückten die THW-Einsatzkräfte des Ortsverbandes Sonthofen aus. Sie unterstützten die Rettungs- und Bergungsarbeiten. Der Einsatz dauerte bis in den frühen Sonntagmorgen an.
Bevor die THW-Kräfte mit dem Abstützen beginnen konnten, musste das Fahrzeug geborgen werden.

Auto kracht in Scheune

Ein Verkehrsunfall ließ am gestrigen Mittwoch die THW-Kräfte in Breitbach (Bayern) ausrücken. Ein Fahrzeug war in eine Scheune gerast und durchbrach dabei die Seitenmauer des Gebäudes.
Die THW-Kräfte unterstützen die Polizei bei der Suche nach der Leiche des Kindes.

Suche nach vermisstem Mädchen

THW-Kräfte unterstützen seit vergangenem Montag die Polizei in Lichtenberg (Bayern) bei der Suche nach der Leiche der seit 2001 vermissten Peggy. Ein Einsatzende ist nicht abzusehen.
Die THW-Kräfte errichteten die Ölsperren auf dem Inn.

THW trainiert Ölabwehr

Austretendes Öl in Gewässern ist immer wieder Ursache für Umweltverschmutzungen. In Übungen bereiten sich THW-Kräfte daher auf den Einsatz nach Ölschäden vor. Am vergangenen Samstag übten Ortsverbände in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern. Ziel war es, die Zusammenarbeit zwischen THW, Feuerwehr und Wasserwacht zu trainieren.
THW-Präsident Albrecht Broemme gemeinsam mit dem Ortsbeauftragten des OV Mühldorf, Matthias Müller (r.), und zwei THW-Helferinnen.

Gesprächsthema: Ehrenamt

Über die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements diskutierte der Präsident der THW-Bundesvereinigung e.V., Stephan Mayer (MdB), mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft am gestrigen Montag im Rahmen der Altöttinger Runde. Zu den Gästen zählte auch THW-Präsident Albrecht Broemme.
Dr. Wolf-Dieter Remmele (links) erhält die Auszeichnung vom THW-Landesbeauftragten für Bayern, Dr. Fritz-Helge Voß.

Ehrenzeichen in Gold für Dr. Wolf-Dieter Remmele

Mit der höchsten Auszeichnung des THW – dem Ehrenzeichen in Gold – wurde am vergangenen Donnerstag Dr. Wolf-Dieter Remmele, Ministerialdirigent a.D. des bayerischen Innenministeriums, in München geehrt. Der Landesbeauftragte für Bayern, Dr. Fritz-Helge Voß, würdigte Remmeles Einsatz für eine gute Zusammenarbeit mit dem THW.
THW-Helfer bei starkem Schneefall im Einsatz.

Winterchaos

Glatte Straßen und Schneelasten sorgten heute und am Wochenende vermehrt für Einsätze des THW im gesamten Bundesgebiet.
Staatsminister Marcel Huber (2.v.l.), Mühldorfs Landrat Georg Huber (4. v. l.), Ministerpräsident Horst Seehofer (4. v. r.) und BV-Präsident Stephan Mayer (2. v. r.) bei der Präsentation des Ladekrans.

Seehofer besucht das THW in Mühldorf

Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat am Donnerstag den THW-Ortsverband Mühldorf besucht. Unterkunft, Technik und Fahrzeuge vermittelten Seehofer ein anschauliches Bild von den vielfältigen Einsatzoptionen des THW und dem Alltag seiner Helferinnen und Helfer. Ihn begleiteten der Präsident der THW-Bundesvereinigung, Stephan Mayer, MdB, der bayerischen Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, Marcel Huber und der THW-Landesbeauftragte für Bayern, Fritz-Helge Voß.
THW-Kräfte beim Aufbau der Hochwasserschutzwände in Köln.

Hochwasser: Keine Entwarnung

Noch ist die Hochwasserlage nicht bedrohlich. Doch Entwarnung ist keine in Sicht. Zu Silvester wird neuer Regen erwartet, der für steigende Flusspegel sorgt. Das THW ist vorbereitet. Wenn das Wasser über die Ufer tritt, bauen die THW-Kräfte Stege, sichern Deiche, pumpen Wasser ab und vieles mehr.
Auch das Einsatz-Gerüst-System kam bei der Übung in Bonn zum Einsatz.

Großübung: Erdbeben im Rheinland

Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,5 erschütterte das südliche Rheinland. Die Folgen: Einsturzgefährdete Gebäude, eingeschlossene Personen, entgleiste Waggons und zerstörte Infrastrukturen. Bei der Katastrophenschutzübung am Samstag trainierten insgesamt 1.000 Einsatzkräfte – darunter 600 THW-Kräfte aus 21 Ortsverbänden – in Bonn den Ausnahmezustand.
Der THW-Bergekran bei der Arbeit an der zweiten Unfallstelle.

Einsatz für den Bergekran

Mehr als 200 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und THW waren gestern bei dem schweren Busunfall auf der Autobahn A92 bei Freising mit mehreren Folgeunfällen im Einsatz. Mit dem Bergekran des Ortsverbandes Freising wurde ein verunglückter Sattelzug geborgen. Außerdem unterstützte das THW Feuerwehr und Polizei bei den Aufräumarbeiten.
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich übergab dem Siegerteam aus Karlstadt Pokal und Urkunde und lobte das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen.

Jugendgruppe aus Karlstadt gewinnt den 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich überreichte heute in Landshut an die THW-Jugendgruppe Karlstadt den Siegerpokal für den 1. Platz beim 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend. In einer knappen Entscheidung siegte das Team aus Bayern vor den Mannschaften aus Völklingen-Püttlingen und Hürtgenwald. Der Wettkampf, der unter dem Motto ‚Hightech meets Mittelalter‘ stand, war der Höhepunkt des 14. Bundesjugendlagers, das noch bis zum 8. August mit rund 4.500 Jugendlichen im Messepark Landshut stattfindet.
Rund 700 Zelte bauen die Jugendlichen zwischen zehn und siebzehn Jahren auf dem Gelände des Messeparks auf.

14. Bundesjugendlager beginnt

Dumpfes Dröhnen von LKW-Motoren, Hammerschläge und das Stimmengewirr hunderter Menschen: bereits am ersten Tag geht es beim Bundesjugendlager der THW-Jugend laut zu. Rund 4.500 Jugendliche aus ganz Deutschland strömen heute nach Landshut. Bis zum 8. August schlagen sie auf dem Messepark in der niederbayerischen Hauptstadt ihre Zelte auf, wo eine Woche voller Ausflüge, Spiele und Workshops auf sie wartet.
THW-Präsident Albrecht Broemme (2. v. r.) sprach bei seinem Besuch mit Vertretern des Ortsverbandes und der Geschäftsstelle Mühldorf.

Kreative Ansprache

THW-Präsident Albrecht Broemme besuchte auf Einladung von Stephan Mayer – Mitglied des deutschen Bundestags für die Landkreise Mühldorf und Altötting und Präsident der THW-Bundesvereinigung – am vergangenen Samstag den THW-Ortsverband-Mühldorf.

Zusatzinformationen

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service