Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Abstützen

Der PKW hat eine Wand des Wohnhauses durchbrochen.

PKW fährt in Wohnhaus – THW sichert Gebäude

Glück im Unglück hatte eine Seniorin am vergangenen Sonntag in Hessisch Oldendorf, als sie mit ihrem PKW von der Straße abkam und in ein angrenzendes Wohnhaus fuhr. Verletzt wurde von den Anwohnern niemand, dafür hinterließ das Fahrzeug ein Loch in einer Gebäudewand. Knapp 20 Einsatzkräfte des THW-Ortsverbands Hameln unterstützten die örtliche Feuerwehr bei den Abstützarbeiten am Gebäude.
mehr: PKW fährt in Wohnhaus – THW sichert Gebäude …
THW-Kräfte bereiten ihren Einsatz beim Dachstuhlbrand in Lehrte (Niedersachsen) vor.

Erneut Brandeinsätze für das THW

Rund 60 THW-Kräfte aus fünf Ortsverbänden rückten in den vergangenen Tagen zur Unterstützung der Feuerwehr bei Löscharbeiten aus. Gefragt war das Technischen Hilfswerk in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz.
Um die verletzte Person aus dem Fahrzeug zu befreien, errichteten die Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbands Frankfurt (Oder) eine Arbeitsplattform.

Übung macht den Meister

Praxis ist wichtig: Nur wer regelmäßig trainiert, kann im Ernstfall kompetente Hilfe leisten. Deswegen fanden am vergangenen Wochenende gleich zwei Übungen des THW statt: In Bad Kreuznach probten Ehrenamtliche das Befreien von Personen aus Trümmern auf der ehemaligen Marshall Kaserne. Der THW-Ortsverband Frankfurt (Oder) inszenierte das Retten von Verletzten nach einem Verkehrsunfall mit zwei Bergungsgruppen.
Die Decke im ersten Obergeschoss des Kutscherhauses musste von den THW-Helferinnen und -Helfern abgestützt werden.

"Kutscherhaus" ohne Dach

Bei einem Brand in der Altstadt von Speyer in Rheinland-Pfalz wurde am gestrigen Dienstag der denkmalgeschützte Dachstuhl eines Hotels und Restaurants nahezu vollständig zerstört. Rund 25 Helferinnen und Helfer des THW sicherten das einsturzgefährdete Dach ab.
In Pfaffenhofen (Bayern) befestigten die THW-Kräfte ein Dach und dichteten es ab.

THW nach Orkan Niklas bundesweit im Einsatz

In vielen Teilen Deutschlands hat Orkan Niklas schwere Schäden angerichtet. Mehr als 840 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des THW sind seit gestern Abend zur Beseitigung der Schäden im Einsatz.
Auf Grund von Einsturzgefahr stützte das THW das Gebäude ab.

Großbrände halten THW-Ortsverbände auf Trab

THW-Kräfte waren bei zwei Großbränden am Montag im Saarland und Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Bei einem Feuer im saarländischen Dirmingen unterstützen drei THW-Ortsverbände die Feuerwehr durch Abstützarbeiten. In NRW leuchtete das THW die Einsatzstelle bei einem Brand bei Pelzer in Witten aus.
Das Einsatzgerüstsystem des THW sichert das ausgebrannte Wohnhaus gegen Einsturz.

Wohnhausbrand in Meppen

Rund 40 Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks stützten am Donnerstag nach einem Feuer ein denkmalgeschütztes Gebäude in der Innenstadt von Meppen (Niedersachsen) ab. Der Giebel des völlig ausgebrannten Wohnhauses drohte einzustürzen.
Ehrenamtliche des THW entfernen Trümmer des Carports.

Linienbus rast in Wohnhaus

Mehr als 20 Ehrenamtliche des THW-Ortsverbandes Pinneberg forderte die Freiwillige Feuerwehr am Samstagabend nach einem schweren Busunfall in Halstenbek (Schleswig-Holstein) zur Unterstützung an.
Mit einem Kran bergen die THW-Kräfte gemeinsam mit einer privaten Firma den Rumpf der Maschine.

Flugzeug stürzt in Wohngebiet

Ein Sportflugzeug stürzte am Sonntagnachmittag aus bislang ungeklärter Ursache in ein Wohngebiet in Rechberghausen (Baden-Württemberg) und beschädigte dabei mehrere Häuser. Rund 20 THW-Kräfte des Ortsverbandes Göppingen unterstützten am Montag die Bergungsarbeiten.
Beim Brand eines Möbelhauses in Schwandorf leuchtete das THW die Einsatzstelle aus.

Jahreswechsel: Unterstützung für die Feuerwehr

Zahlreiche Brände hielten die THW-Kräfte über den Jahreswechsel in Atem. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unterstützten Feuerwehren im gesamten Bundesgebiet.
Mit einem Abstützsystem Holz sicherten die THW-Kräfte das Haus vor dem Einsturz.

Hauseinsturz verhindert

Einsatz für die Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbands Neu Ulm: Nach Renovierungsarbeiten senkte sich die Wand eines Wohnhauses im bayerischen Nersingen vergangene Woche zunächst ab und stürzte dann ein. Die Feuerwehr forderte die Unterstützung des THW an.
Mit Sandsäcken kämpften die THW-Kräfte gegen die Überschwemmungen.

Vielfältige Einsätze durch Unwetter

Nach heftigen Unwettern mit Starkregenfällen rückte das THW am vergangenen Wochenende zu zahlreichen Einsätzen in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Thüringen aus. Mehr als 200 Einsatzkräfte pumpten Wasser ab und unterstützten die Aufräumarbeiten.
Das THW war unter anderem mit einem Baufachberater im Einsatz.

Brandeinsatz in Sudweyhe

Bei einem Großbrand auf einem Gutshof im niedersächsischen Sudweyhe waren am Donnerstagnachmittag mehr als 30 THW-Kräfte gefordert.
Das Wohnhaus drohte nach der Explosion einzustürzen.

Gasexplosion: THW sichert Wohnhaus

Ein lauter Knall erschütterte am Dienstagnachmittag eine Siedlung in Rosenfeld (Baden-Württemberg). Grund war eine Gasexplosion im Keller eines Wohnhauses. Rund 40 THW-Kräfte waren die ganze Nacht im Einsatz und stützten das einsturzgefährdete Gebäude ab.
Das THW war unter anderem mit einem Mobilkran im Einsatz.

Feuer in Freising

Ein Großbrand in der Freisinger Altstadt beschäftigte am Sonntag mehr als 200 Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr. Bis zum frühen Montagmorgen unterstützten die THW-Kräfte die Feuerwehr bei den Löscharbeiten dreier Wohnhäuser.
Bei mehreren Bränden war die Unterstützung des THW gefragt.

THW nach Bränden im Einsatz

Mehrere Brände führten in den vergangenen Tagen zu THW-Einsätzen in Fulda (Hessen), Celle (Niedersachsen), Bergrheinfeld (Bayern) und Nottuln (NRW). Insgesamt unterstützten dabei mehr als 90 Einsatzkräfte die Löscharbeiten der Feuerwehr.
Ein THW-Baufachberater begutachtet das einsturzgefährdete Haus in Neuburg an der Donau.

THW mit Fachberatern im Einsatz

Zu Abstützarbeiten wurden die THW-Kräfte am Wochenende in Neuburg an der Donau (Bayern) sowie im nordrhein-westfälischen Niederkassel gerufen. In Aschaffenburg (Bayern) beschäftigte am Montag ein Großbrand die Helferinnen und Helfer des THW. Bei allen drei Einsätzen war auch die Unterstützung der THW-Fachberater gefragt. Diese beraten die Anforderer, wie beispielsweise Polizei oder Feuerwehr, im Unglücksfall zum weiteren Vorgehen und geben Hinweise zu den Einsatzmöglichkeiten des THW.
THW-Einsatzkräfte bauen ein Abstützsystem Holz an dem einsturzgefährdeten Haus in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) auf.

Stütz- und Bergungsarbeiten nach Verkehrsunfällen

Ein schweres Busunglück in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) und eine Serie von Auffahrunfällen zwischen Kupferzell und Ilshofen (Baden-Württemberg) führten am gestrigen Dienstag zu THW-Einsätzen.
Helferinnen und Helfer aus ganz Baden-Württemberg nehmen an der Großübung "Eluvio" teil.

Pumpen, retten, Stegebau: Übungswochenende im THW

Auf gute Vorbereitung kommt es an im THW: Jedes Jahr verbringen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mehrere hunderttausend Stunden damit, Einsätze zu trainieren, Wissen und Fertigkeiten in vielseitigen Ausbildungen zu erweitern. Am letzten Wochenende erprobten Einsatzkräfte deutschlandweit ihr Können.
Nach der Explosion im Bankgebäude waren die Geldscheine unter den Trümmern verstreut.

Explosion: THW sicherte Gebäude

In der Nacht zum Dienstag erschütterte ein Knall die rheinland-pfälzische Gemeinde Großlittgen. Grund dafür war ein gesprengter Geldautomat in einer Bankfiliale, der das Gebäude zerstörte. Das THW stützte das einsturzgefährdete Haus ab und leuchtete die Einsatzstelle aus.
Stundenlang tragen die THW-Kräfte Schicht für Schicht die Trümmer ab.

Hausexplosion in Itzehoe

Nach einer Explosion im schleswig-holsteinischen Itzehoe am Montagmorgen suchte das THW Verschüttete unter den Trümmern eines vollkommen zusammengestürzten Hauses. Die nahestehenden Gebäude wurden von den Einsatzkräften abgestützt.
Die THW-Kräfte überprüfen den Eingansbereich der Tankstelle und stützen das instabile Gebäude ab, bevor sie den Unfallwagen bergen.

Kleintransporter kracht in Autobahntankstelle

Das THW stützte am gestrigen Dienstag eine Tankstelle im hessischen Katzenfurt ab und barg einen Kleintransporter aus dem Verkaufsraum. Der Wagen war aus bislang unbekannten Gründen in das Tankstellengebäude gerast.
Unter der Federführung des griechischen Institute of Communication and Computer Systems trafen sich am Wochenende die neun Partnerorganisationen des RECONASS-Projekts in Athen.

EU-Forschungsprojekt RECONASS mit THW-Beteiligung gestartet

Das EU-Projekt RECONASS entwickelt ein System, mit dem mögliche Gebäudeschäden nach Katastrophen identifiziert werden sollen. Das THW ist als Projektpartner an dem Vorhaben beteiligt. Am Wochenende trafen sich die beteiligten Organisationen in Athen zum Projektauftakt.
Die THW-Kräfte stützten Teile des Gebäudes ab.

Großbrand in Textilfabrik

Nach einem Feuer in einer Textilfabrik im sächsischen Kirschau kämpften seit Montag zeitweise mehr als 270 Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und Rettungskräften gegen die Flammen an. Der Einsatz wurde heute in den frühen Morgenstunden beendet.
Mit zugeschnittenen Holzbalken stützt das THW das einsturzgefährdete Gebäude in Mylau ab.

Sicherungsarbeiten nach Hausexplosionen

Nach einer Explosion sicherten am Samstag rund 20 THW-Einsatzkräfte ein Wohnhaus im sächsischen Mylau. Zwei weitere Gebäudeexplosionen erforderten die Unterstützung des THW in Hessen.
Das THW barg den Unfall-Laster aus einem Haus in Ostritz und stützte das Gebäude ab.

Verkehrsunfall auf glatter Straße

Nach einem LKW-Unfall stürzte am heutigen Freitag im ostsächsischen Ostritz bei Görlitz ein Haus teilweise ein. Mit rund 40 Einsatzkräften half das THW bei den Bergungsarbeiten und stützte das Gebäude ab. Die Fachgruppe Beleuchtung bereitet sich auf einen Einsatz vor, damit die Arbeiten gegebenenfalls am Abend fortgeführt werden können.
Die THW-Kräfte stützten den Klinkerverputz eines Hauses in Hückelhoven ab.

THW-Fachberater: erkunden, analysieren, beraten

Das THW stützte am Samstag nach der Beurteilung durch einen Baufachberater ein Gebäude im niederrheinischen Hückelhoven ab. Zuvor war ein LKW in die Fassade gefahren. Ein weiterer THW-Fachberater wurde am Sonntag in Ober-Kainsbach angefordert. Aufgrund der Gefahrenlage nach einem Erdrutsch entschied er sich gegen den Einsatz der THW-Kräfte.
Bis in die Nacht waren die Einsatzkräfte in Bad Homburg damit beschäftigt, die Außenwände und das Dach des beschädigten Supermarktes abzustützen.

Kran kippt auf Supermarkt

Das THW führte am gestrigen Mittwoch gemeinsam mit der Feuerwehr Sicherungs- und Bergungsarbeiten in einem Bad Homburger Supermarkt durch. Dieser wurde durch einen umgefallenen Kran schwer beschädigt.
Bis in vier Metern Höhe stützten die Einsatzkräfte eine Wand ab.

Einsatz im Chemiebetrieb – Übung für 200 Helfer

Mehr als 200 Einsatzkräfte aus elf THW-Ortsverbänden nahmen am Samstag an einer Nachtübung in Leverkusen teil. Trainiert wurde der Einsatz nach einem Unwetter. In Ellwangen fand indes die Jahresabschlussübung zum Thema Abstützen und Aussteifen statt.
Mit dem ESS misst das THW per Laser, ob die beschädigten Gebäude absacken

Schwierige Sicherungsarbeiten nach Gasexplosion

Nach einer Gasexplosion in der Lüneburger Altstadt fingen am Montag drei Häuser Feuer. Eines der Gebäude wird derzeit abgetragen. Mit einem Einsatz-Sicherungssystem (ESS) ist der Ortsverband Remscheid auf dem Weg ins etwa 350 Kilometer entfernt gelegene Lüneburg, um die beiden umstehenden Häuser zu überwachen: Per Laser erfasst das ESS Veränderungen in der Gebäudestruktur.

Navigation und Service