Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Zusammenarbeit

Die Teilnehmenden der Diskussionsrunde „Handlungsfelder für den Katastrophen- und Bevölkerungsschutz“.

Sicher sein und sich sicher fühlen

Welchen Herausforderungen muss sich die innere Sicherheit in Deutschland stellen? Wie können die Sicherheitsbehörden gegen die Ängste in der Bevölkerung angehen? Diese und ähnliche Fragen beantworteten Vertreterinnen und Vertretern des THW, der Polizei, der Feuerwehr, des Rettungswesens und verschiedener Hilfsorganisationen am Mittwoch. Anlass war die Fachkonferenz „Sicher sein und sich sicher fühlen. Öffentliche Sicherheit in Deutschland“ im Deutschen Bundestag.
mehr: Sicher sein und sich sicher fühlen …
Die Geehrten des THW gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern von Malteser International.

Nach Erdbeben in Nepal: THW-Einsatzkräfte ausgezeichnet

Am ersten Jahrestag des schweren Erdbebens in Nepal ehrten der Präsident von Malteser International Europa, Douglas Graf von Saurma Jeltsch, und der Generalsekretär von Malteser International und Aufsichtsratsvorsitzender von Aktion Deutschland Hilft, Ingo Radtke, gestern rund 10 haupt- und ehrenamtliche THW-Kräfte für ihre Verdienste in Nepal. Sie erhielten in Köln die Malteser International Einsatzmedaille Nepal.
Bei verschiedenen Aktionen stellten die Ehrenamtlichen Technik und Know-How des THW vor.

FIRETAGE in München: Das THW feierte mit

Rund 80.00 Menschen feierten am vergangen Wochenende auf der Theresienwiese den 150. Geburtstag der Freiwilligen Feuerwehr München – da durfte das THW natürlich nicht fehlen. Während THW-Präsident Albrecht Broemme bei einer Stippvisite persönlich gratulierte, zeigten rund 70 Ehrenamtliche aus drei Münchner Ortsverbänden das gesamte Einsatzpotential des THW.
Ehrenamtliche aus neun THW-Ortsverbänden sorgten für Sicherheit an der Strecke.

Marathon Düsseldorf: THW mit Sicherheit dabei

Rund 16.000 Teilnehmende beim Marathon in Düsseldorf – damit alle wohlbehalten ins Ziel kamen, waren am gestrigen Sonntag rund 160 Helferinnen und Helfer aus neun THW-Ortsverbänden im Einsatz. Sie sicherten die rund 42 Kilometer lange Strecke ab.
Das THW beteiligt sich an dem neuen Forschungsprojekt „REBEKA“.

THW: Neues Forschungsprojekt „REBEKA“

Was geschieht, wenn Einsatzkräfte der Organisationen im Zivil- und Bevölkerungsschutz im Krisen- und Katastrophenfall selbst betroffen sind? Wie können auch untrainierte Ad-Hoc-Helferinnen und -helfer die Einsatzkräfte unterstützen? Diese und weitere Fragen versucht das neue Forschungsprojekt „Resilienz von Einsatzkräften bei eigener Betroffenheit in Krisenlagen“ (REBEKA) zu beantworten.
Die neuen Digitalfunkgeräte

Es funkt massenhaft

Der flächendeckende Aufbau des Digitalfunknetzes im Allgäu ist fast abgeschlossen. Um die Abdeckung und die Kapazitäten des Netzes zu testen, nahmen Helferinnen und Helfer des THW zusammen mit rund 200 Einsatzkräften der Polizei, der Johanniter Unfall Hilfe, der DLRG, der Wasserwacht und der örtlichen Feuerwehren am vergangenen Samstag an einem Feldversuch auf dem Truppenübungsplatz in Bodelsberg teil.
Mit einem Teleskoplader legten die Ehrenamtlichen Teile der Hallenwand nieder.

Viel zu tun für das THW in Mülheim

Für Arbeit sorgten in Mülheim an der Ruhr gleich zwei Herausforderungen: Während am Montag THW-Helferinnen und Helfer die Feuerwehr beim Großbrand eines Recyclingbetriebs unterstützten, halfen weitere Ehrenamtliche bereits am Donnerstag bei der Suche nach einer vermissten Person.
Die bundesweite Flüchtlingshilfe des THW war der Schwerpunkt des Vortrags von THW-Vizepräsident Gerd Friedsam.

THW-Vizepräsident beim Bürgermeisterkongress

Am gestrigen Dienstag war THW-Vizepräsident Gerd Friedsam zu Gast beim 9. Bürgermeisterkongress. In Bad Neuenahr stellte Friedsam in einem Vortrag die bundesweite Flüchtlingshilfe des THW sowie das Integrationsprojekt vor.
Zwei Gerüstsysteme an Front und Giebel sicherten das Haus in Gevelsberg ab.

Einsturzgefahr gebannt

Der drohende Einsturz eines historischen Hauses in Gevelsberg (NRW) forderte am vergangenen Samstag und Sonntag rund 40 Helferinnen und Helfer aus sechs THW-Ortsverbänden. Die THW-Kräfte überwachten das einsturzgefährdete Gebäude und stützten ab. Vor einer ähnlichen Aufgabe standen am Freitag rund 30 Ehrenamtliche in Darmstadt.
Zwei THW-Helfer machen eines der Notstromaggregate einsatzbereit.

Nach Brand: THW versorgt Textilfirma mit Strom

Ein Großbrand am vergangenen Freitag legte in einer Obernburger Firma, die Viskosegarne für die Textilindustrie herstellt, die Stromversorgung lahm. Am Sonntag war nach den Löscharbeiten klar: So schnell würde der Strom nicht wieder aus der Steckdose kommen. Rund 30 THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Obernburg und Alzenau schafften mit insgesamt vier Notstromaggregaten Abhilfe.
Die Charlie Kompanie des 457th Civil Affairs Battalion der US-Army aus Wackernheim, die Bundeswehr und das THW aus Mainz trainierten zusammen die Rettung von Verletzten nach einem Erdbeben.

Spineboards, hungrige Einsatzkräfte und das Arnland

Nur wer regelmäßig übt, kann das Gelernte nicht wieder vergessen. Deswegen standen in den vergangenen Tagen bei vielen THW-Ortsverbänden Übungen auf dem Plan: So führte der Ortsverband Mainz zusammen mit der US-Army und der Bundeswehr eine Erdbebenübung im fiktiven Staat „Arnland“ durch. Das THW aus Heppenheim übte gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) die Rettung von Verletzten und in Potsdam nahmen fünf THW-Ortsverbände an einer Zugtrupp-Übung teil.
In Freising richteten die THW-Kräfte selbst konstruierte Wohnkabinen auf.

Auf-, Um- und Abbau von Flüchtlingsunterkünften

Vielerorts sind die Helferinnen und Helfer des THW weiterhin in zahlreiche Einsätze für die Flüchtlingshilfe in Deutschland eingebunden. So errichteten THW-Kräfte in Freising in der vergangenen Woche eine Flüchtlingsunterkunft in einem Baumarkt. In Bad Kreuznach bauten die Ehrenamtlichen ihr Material ab und beendeten damit den Einsatz. Bundesweit war das THW seit Anfang 2014 bis heute mit rund 16.000 Einsatzkräften in der Flüchtlingshilfe aktiv.
Der THW-Ortsverband München-Land heißt zwei Flüchtlinge aus Nigeria ganz herzlich willkommen.

Die THW-Familie wird bunter

Mit einem Projekt zur Integration von Flüchtlingen nimmt das THW seine gesellschaftliche Verantwortung wahr. Dieses richtet sich insbesondere an Flüchtlinge und Asylsuchende, die Interesse am THW und seiner ehrenamtlichen Arbeit haben. Sie können als Helferinnen und Helfer aufgenommen und ausgebildet werden, sich in der THW-Jugend engagieren und in Zukunft an Übungen und Einsätzen teilnehmen.
Auf der Geländebahn war Fingerspitzengefühl gefragt.

Über Stock und Stein

Mit großen und schweren Einsatzfahrzeuge durch schwieriges Gelände – damit dies nicht zum Widerspruch wird, trainierten am vergangenen Wochenende rund 40 THW-Helferinnen und Helfer aus fünf Ortsverbänden auf dem Truppenübungsplatz Klietz nahe Rathenow (Brandenburg) das Fahren in solch anspruchsvollen Situationen.
THW-Präsident Albrecht Broemme beim praktischen Umgang mit der Ausbildungssoftware an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen.

THW-Präsident informiert sich über Ehrenamt in Sachsen

Intensive Gespräche mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Sachsen, ein Informationsbesuch bei der Integrierten Rettungsleitstelle Ostsachsen in Hoyerswerda, Ideen- und Erfahrungsaustausch an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen in Nardt und ein Besuch des THW-Ortsverbands Bautzen standen am Donnerstag auf dem Programm des THW-Präsidenten Albrecht Broemme.
THW-Kräfte transportieren Bettgestelle in eine Flüchtlingsunterkunft in Hörstel (NRW).

Hilfe für Flüchtlinge und Binnenvertriebene

Seit 2013 sind Helferinnen und Helfer des THW im Nahen Osten und mittlerweile auch mehr als 16.000 THW-Kräfte seit dem Jahr 2014 in Deutschland für Flüchtlinge und Binnenvertriebene im Einsatz. Insgesamt sind es weltweit 60 Millionen Menschen, die vor Krieg, Konflikten und Verfolgung fliehen. Die Zahl war noch nie so hoch wie heute. Viele flüchten nach Europa, ein Großteil hält sich aber als Binnenvertriebene noch innerhalb ihres Staatsgebiets auf.
Beraten, Beleuchten, Abstützen: Rund 25 Einsatzkräfte des THW waren beim Brand der Autowerkstatt vor Ort.

Werkstatt und Lagerhalle in Brand

Großbrand in einer Autowerkstatt: Mehr als 20 Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Starnberg und Weilheim sicherten am vergangenen Dienstag nach den Löscharbeiten im bayrischen Machtlfing das einsturzgefährdete Gebäude. Außerdem sorgten gestern rund 20 THW-Kräfte in Memmingen für Licht beim Brand einer Lagerhalle.
In Ludwigsburg nahmen insgesamt rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der verschiedenen Feuerwehren des Landkreises an dem Lehrgang „Bauunfall“ des THW-Ortsverbands Ludwigsburg teil.

Für Feuerwehren: Ein Stück Sicherheit im Gepäck

Manchmal benötigen Helferinnen und Helfer, die Menschen in Not beistehen, etwas Hilfe. Das wissen auch die THW-Ortsverbände Göttingen, Ludwigsburg und Northeim. Bei einer Ausbildung und einem Führungskräfteseminar zeigten sie den Feuerwehren der Region am vergangenen Wochenende die Einsatzoptionen des THW – darunter Systeme, die die Sicherheit von Einsatzkräften an den Gefahrenstellen steigern.
In Frankfurt/ Main richten zwei THW-Helferinnen Feldbetten für die Asylsuchenden her.

Flüchtlingshilfe: Alle Hände voll zu tun

Beinahe 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht oder haben ihre Heimat unfreiwillig verlassen. Fluchtgründe gibt es viele. Die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) leisten ihren Beitrag, um die Situation der Flüchtlinge in Deutschland und dem Nahen Osten zu verbessern. Von Zeltaufbau bis zu Logistikaufgaben ist eine Vielzahl an THW-Kompetenzen gefordert.
Im Austausch: EU-Kommissar Christos Stylianides (r.) gemeinsam mit THW-Präsident Albrecht Broemme.

EU-Kommissar zum Gespräch beim THW-Präsidenten

Am heutigen Freitag trafen sich der EU-Kommissar für Humanitäre Hilfe und Krisenmanagement, Christos Stylianides, und THW-Präsident Albrecht Broemme mit einem Vertreter des Bundesinnenministeriums in Berlin. Die Teilnehmer tauschten sich über den Vorschlag der Europäischen Kommission für ein neues Instrument für humanitäre Hilfe innerhalb der EU aus.
Rund 30 Helferinnen und Helfer freuen sich über ihre erfolgreiche Prüfung zum THW-Ausbilder.

Ausbilderprüfung bestanden

Rund 30 Helferinnen und Helfer des THW bestanden vergangene Woche die Prüfung zum einjährigen Fernlehrgang „Methodik/Didaktik für THW-Ausbilder und -Ausbilderinnen“. Bereits zum elften Mal bot das THW die Fortbildung in Zusammenarbeit mit der IHK Ostthüringen zu Gera an.
Einsatzkräfte von THW und DRK besprechen die Aufgaben für den Umzug des Logistik-Zentrums des DRK-Landesverbandes Sachsen.

THW unterstützt Umzug des DRK in Dresden

Mit vereinten Kräften ging gestern der Umzug des Deutschen Rotes Kreuzes (DRK) Sachsen in ein neues Logistikzentrum in Dresden über die Bühne. Mehr als 20 Helferinnen und Helfer des THW packten beim Transport der rund 450 Tonnen Material tatkräftig mit an.
Einsatzkräfte des THW, der Feuerwehr und des BRK übten gemeinsam in Baiersdorf.

Übung: Explosion im Kindergarten

Gemeinsam übten der THW-Ortverband Baiersdorf (Bayern), die Feuerwehr Wellerstadt sowie die Bereitschaft Baiersdorf des Bayrischen Roten Kreuzes am vergangenen Wochenende die Rettung und Bergung von hilflosen, verletzten und leblosen Personen nach einer Explosion in einem Kindergarten.
Mit einem Bagger unterstützten die THW-Kräfte den Abtransport der verendeten Wale.

Gestrandete Pottwale: Tonnenschwere Aufgabe

Zwei Pottwale strandeten in der vergangenen Woche auf der ostfriesischen Insel Wangerooge. Mehr als 30 Helferinnen und Helfer des THW unterstützten die Verwaltung des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer (NLPV) von Freitag bis Mittwoch beim Abtransport der rund 13 Meter langen toten Tiere.
Zwei THW-Kräfte bringen auf der B 26 die Abschleppstange an und weisen das Fahrzeug ein.

Schnelle Hilfe im Schnee

Während sich die heimischen Wintersportler am vergangen Wochenende über die weiße Pracht freuten, bedeutete im Spessart eine LKW-Blockade auf schneebedeckter Fahrbahn viel Arbeit für rund 30 Einsatzkräfte des THW-Ortsverbands Lohr.
Im THW engagieren sich Menschen aus über 80 Herkunftsländern über alle Altersstufen hinweg.

Seit 60 Jahren: Nationale Vielfalt im THW

Was heute selbstverständlich ist und Tradition hat, war vor 60 Jahren noch eine Seltenheit: Im Jahr 1956 trat der Amerikaner Arthur Brasgalla als erster „Ausländer“ dem THW bei. Brasgalla, amerikanischer Sergeant First Class in der US Army, wurde Helfer im THW-Ortsverband Passau.
Der THW-Ladekran hebt den PKW auf die Brücke.

THW fischt Auto aus Fluss

Bei dichtem Nebel stürzte im nordfriesischen Süderhöft am Sonntag ein Auto in den Fluss Treene und versank. Der Fahrer rettete sich durch das Schiebedach des Fahrzeugs. Einsatzkräfte des THW bargen das Fahrzeug in einem mehrstündigen Einsatz aus dem sechs Meter tiefen Wasser.
Die THW-Kräfte unterstützen auf Anforderung der Einsatzleitung mit moderner Technik die Suche nach Verschütteten.

Vor 10 Jahren: THW in Bad Reichenhall

Vier Tage lang unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) die Rettungs- und Bergungsarbeiten in der eingestürzten Eissporthalle in Bad Reichenhall. Bei dem Unglück am 2. Januar 2006 kamen 15 Menschen ums Leben; viele weitere wurden zum Teil schwer verletzt. Insgesamt waren rund 300 THW-Einsatzkräfte gemeinsam mit der Feuerwehr, der Polizei, der Bundeswehr und Hilfsorganisationen im Einsatz.
In ganz Deutschland unterstützen THW-Kräfte den Aufbau von Flüchtlingsunterkünften.

Flüchtlingshilfe: Alle Hände voll zu tun

Beinahe 60 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht oder haben ihre Heimat unfreiwillig verlassen. Fluchtgründe gibt es viele. Die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) leisten ihren Beitrag, um die Situation der Flüchtlinge in Deutschland und dem Nahen Osten zu verbessern. Von Zeltaufbau bis zu Logistikaufgaben ist eine Vielzahl an THW-Kompetenzen gefordert.
Eins der rund 20 Kampagnenmotive

THW zeigt Gesicht: Start der bundesweiten Medienaktion

Unter dem Motto „Das THW zeigt Gesicht“ startet die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) ab Montag, dem 7. Dezember 2015, eine crossmediale und überregionale Medienaktion. Bis Ende des Monats sind rund 20 Kampagnenmotive von THW-Kräften in Einsätzen zur Flüchtlingshilfe in ganz Deutschland zu sehen. Damit macht das THW auf den Beitrag der Ehrenamtlichen und gesellschaftliches Engagement in der Flüchtlingshilfe aufmerksam.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm April 2016

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        Termine am 01. April 02. April 03. April
04. April 05. April 06. April 07. April 08. April 09. April 10. April
11. April 12. April 13. April 14. April 15. April 16. April Termine am 17. April

Termine am 17. April

Termine am 18. April

Termine am 18. April

Termine am 19. April

Termine am 19. April

Termine am 20. April

Termine am 20. April

21. April 22. April 23. April 24. April
25. April 26. April 27. April 28. April 29. April 30. April  

Alle Termine

Navigation und Service