Hauptnavigation

THW unterstützt Rettungsarbeiten nach Zugunglück

Ein schweres Zugunglück in der Nähe von Mühlheim (Hessen) erforderte in den vergangenen Tagen den Einsatz der THW-Kräfte: Auf der Bahnstrecke zwischen Offenbach und Hanau kollidierte am Freitag eine Regionalbahn mit einem Baukranzug. Durch die Wucht des Aufpralls schoben sich die beiden Züge ineinander, die Regionalbahn kippte zur Seite und der Triebkopf entgleiste. Bei dem Unfall kamen drei Menschen ums Leben, 13 weitere wurden verletzt.

Die Helferinnen und Helfer aus den THW-Ortsverbänden Offenbach, Seligenstadt und Neu-Isenburg waren seit Freitag im Einsatz. Ein Fachberater wurden von der Deutschen Bahn AG angefordert, um die Verbindung wischen den THW-Ortsverbänden und der Einsatzleitung zu gewährleisteten. Weitere THW-Kräfte unterstützen mit Bergungskränen die Räumung des Unfallortes. Außerdem leuchteten Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Beleuchtung mit Powermoons, Halogenstrahlern und Lichtmastanhänger (LiMA) die Einsatzstelle weiträumig aus und übernahmen die Verpflegungslogistik für alle Einsatzkräfte.

  • THW-Kräfte unterstützten bei der Räumung der Unfallstelle. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service