Hauptnavigation

Mehr zur Region: Hessen

Mit Holzbohlen und Kanthölzern stützten die Ehrenamtlichen den Müllwagen ab.

Müllwagen rollte in Wohnhaus

Ein rund 20 Tonnen schwerer Müllwagen rollte am vergangenen Wochenende in ein Wohnhaus im hessischen Braunfels. Der THW-Ortsverband Wetzlar sicherte das Fahrzeug mit Holzpaletten gegen ein weiteres Abrutschen. Es entstand ein größerer Sachschaden, Personen wurden nicht verletzt.
mehr: Müllwagen rollte in Wohnhaus …
THW-Kräfte unterstützten die Flüchtlingshilfe in Deutschland, beispielsweise in Regensburg.

THW leistet weiterhin Flüchtlingshilfe im Inland

In den vergangenen Wochen unterstützten hunderte Helferinnen und Helfer des THW immer wieder den Aufbau von Flüchtlingsunterkünften in Deutschland. In vielen Bundesländern müssen die Kapazitäten für Notunterkünfte immer noch kurzfristig ausgeweitet werden. Im Rahmen der Amtshilfe übernehmen die Ehrenamtlichen dabei vielseitige Aufgaben.
Das THW unterstützt die Travemünder Woche gemeinsam mit der DRK-Wasserwacht seit fast 20 Jahren.

Ehrenamtliche bei Großveranstaltungen

Ehrenamtliche des THW unterstützten am Wochenende zwei Großveranstaltungen. Das THW und DRK-Wasserwacht beendeten den Einsatz auf den Regattabahnen der 126. Travemünder Woche. Für das in der kommenden Woche startende Open Flair Festival in Eschwege errichteten THW-Kräfte eine Behelfsbrücke.
An der Großübung "Olymp" in Frankfurt am Main beteiligten sich insgesamt rund 350 Einsatzkräfte.

Hochwasser und Verkehrsunfall: Übungen in Hessen

Mehr als 50 Helferinnen und Helfer des THW nutzten das vergangene Wochenende, um gemeinsam mit Rettungsdiensten und Feuerwehren für den Einsatz zu üben: Während in Offenbach ein Deich beschädigt war, bekamen es die THW-Kräfte in Frankfurt am Main mit einem schweren Verkehrsunfall zu tun.
Der THW-Helfer überprüft die Notbeleuchtung.

Dalai Lama zu Gast

Die THW-Helferinnen und -Helfer des THW-Ortsverbandes Wiesbaden unterstützten die Polizei und den Rettungsdienst bei dem Besuch des Dalai Lamas am gestrigen Sonntag in Wiesbaden. Im Kurpark übernahmen sie die Beleuchtung und haben mit zu Sicherheitsvorkehrungen beigetragen.
Die Ehrenamtlichen des THW sicherten verschiedene Streckenabschnitte während der Veranstaltung.

THW beim „Eisenmann“ in Frankfurt

Bereits zum 14. Mal unterstützt das THW den Ironman in Frankfurt am Main. In diesem Jahr waren 170 Einsatzkräfte aus 17 THW-Ortsverbänden im Einsatz.
Auf der Suche nach Verschütteten heben die Ehrenamtlichen ein Trümmerteil mit Brechstangen an.

SEEBA trifft sich zur Ausbildung

Zur ersten standortübergreifenden Ausbildung der Schnelleinsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) trafen sich am vergangenen Wochenende rund 40 Helferinnen und Helfer im THW-Ortsverband Groß-Gerau. Auf dem Programm standen alle Kompetenzen, die für einen möglichen Einsatz erforderlich sind: Die Ehrenamtlichen lernten Trümmerteile anzuheben und suchten mit Rettungshunden nach Verschütteten.
Die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachgruppen stand im Mittelpunkt der Übung.

24-Stunden-Übung in Dillenburg

Rund 200 Helferinnen und Helfer aus neun nordrhein-westfälischen THW-Ortsverbänden trainierten am vergangenen Wochenende im hessischen Dillenburg-Frohnhausen. Im Mittelpunkt der Übung stand die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Fachgruppen.
In Gera bereitete sich eine THW-Helferin auf den Einsatz mit Atemschutzgeräten vor.

Gewappnet für den Ernstfall: Übungen in drei Bundesländern

Erdbeben, Explosion und der Unfall eines Schienenfahrzeugs: Dies waren die Szenarien von drei Übungen mit insgesamt rund zehn THW-Ortsverbänden in der vergangenen Woche. In Thüringen, Hessen und Bayern waren dabei insgesamt rund 200 THW-Helferinnen und Helfer vor Ort.
Einsatzkräfte des THW im Gespräch mit Messebesuchern.

THW auf der Messe RETTmobil

Hochwasserschutz, Bergung, Beleuchtung: Mit diesen Kompetenzen präsentiert sich das THW auf der Messe RETTmobil in Fulda. Schirmherr ist in diesem Jahr THW-Präsident Albrecht Broemme.
Trinkwasseraufbereitungsanlage WTC5000.

Presseeinladung: THW präsentiert Trinkwasseraufbereitungsanlage

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen in den Redaktionen, Trinkwasseraufbereitung gehört zu den Kernkompetenzen des Technischen Hilfswerks (THW). Nach den schweren Erdbeben in Nepal ist das THW momentan mit mehreren Trinkwasseraufbereitungsanlagen im Einsatz, um die betroffene Bevölkerung mit sauberem Wasser zu versorgen.
In Pfaffenhofen (Bayern) befestigten die THW-Kräfte ein Dach und dichteten es ab.

THW nach Orkan Niklas bundesweit im Einsatz

In vielen Teilen Deutschlands hat Orkan Niklas schwere Schäden angerichtet. Mehr als 840 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des THW sind seit gestern Abend zur Beseitigung der Schäden im Einsatz.
Zum 40. Mal haben die THW-Helfer die Arno-Riedl-Brücke am 3. März 2015 in Wetzlar aufgebaut.

Eine Brücke als Frühlingsbotschafter

Zum 40. Mal hat der THW Ortsverband Wetzlar die Arno-Riedl-Brücke in Wetzlar aufgebaut. Anlässlich dieses Jubiläums gab es einen Festakt, zu dem auch THW-Präsident Albrecht Broemme zum THW-Ortsverband nach Wetzlar reiste.
THW-Mastkraftwagen mit voll ausgefahrenem Teleskopmast (40 Meter).

Mobile Telekommunikationsnetze

Wenn im Katastrophen- oder Einsatzfall Telefon- und Internetverbindungen gestört sind, kann das THW feldmäßige Telekommunikationsnetze einrichten. Den Aufbau einer solchen Richtfunkstrecke über eine Distanz von 46 Kilometern trainierten am vergangenen Wochenende Ehrenamtliche des THW aus Balingen und Gelnhausen.
THW-Kräfte stimmen sich mit der Feuerwehr für den Einsatz in Bitburg ab.

Feurige Großeinsätze

Mehrere Brände haben in der vergangenen Woche THW-Kräfte in Bayern, Hessen und Rheinland-Pfalz beschäftigt. Insgesamt mehr als 80 Helferinnen und Helfer unterstützten die Feuerwehr.
Ein THW-Helfer durchbricht eine Wand in dem leerstehenden Haus.

THW übt in Abbruchhaus

Ein Haus stürzt ein, Menschen werden verschüttet – sie auf normalem Wege zu retten, ist vielfach nicht möglich. Aus diesem Grund trainierten mehr als 30 Helferinnen und Helfer der THW-Ortsverbände Norderstedt und Bad Hersfeld am vergangenen Samstag bei zwei Übungen, Durchbrüche durch Mauern und Decken zu schaffen.
Gemeinsam mit der Feuerwehr beseitigten die THW-Kräfte in Dresden umgeknickte Bäume.

Winterstürme: THW bundesweit im Einsatz

Viel Arbeit für die Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks hinterließen die Winterstürme Elon und Felix, die am vergangenen Wochenende über Deutschland zogen. Bundesweit beseitigten rund 330 THW-Kräfte aus mehr als 30 Ortsverbänden umgeknickte Bäume und pumpten Wasser ab.
Beim Brand eines Möbelhauses in Schwandorf leuchtete das THW die Einsatzstelle aus.

Jahreswechsel: Unterstützung für die Feuerwehr

Zahlreiche Brände hielten die THW-Kräfte über den Jahreswechsel in Atem. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer unterstützten Feuerwehren im gesamten Bundesgebiet.
In den vergangenen Tagen waren die THW-Kräfte auf zahlreichen zugeschneiten Straßen, wie hier in der Nähe von Wörrstadt (Rheinland-Pfalz), im Einsatz.

Arbeitsreiche Weihnachtstage für THW-Kräfte

Viel zu tun gab es über die Feiertage für die Helferinnen und Helfer des THW im gesamten Bundesgebiet. Nach dem Wintereinbruch war ihre Unterstützung vor allem auf Autobahnen und Landstraßen gefragt. Im Norden kämpften die Einsatzkräfte zudem gegen Hochwasser, in Hessen und Bayern unterstützten sie die Arbeit der Feuerwehr bei Bränden.
Mit einem Hund suchten die THW-Kräfte unter den Trümmern nach Verschütteten.

Sucheinsatz nach Explosion

Mit Rettungshunden und technischem Gerät suchten THW-Kräfte aus Marburg gestern Abend nach vermissten Personen. Ein Fachwerkhaus war zuvor nach einer schweren Explosion eingestürzt. Die Folge: Ein Großeinsatz für THW, Feuerwehr und Rettungsdienst.
Das THW trauert um Konsul Peter Merck.

Langjähriger Bundessprecher Peter Merck verstorben

Das THW trauert um Konsul Peter Merck. Der ehemalige THW-Bundessprecher ist im Alter von 87 Jahren am 10. November 2014 in Darmstadt verstorben. Mit ihm verliert das THW einen treuen Freund, Förderer und Wegbegleiter.
Die Einsatzkräfte errichteten Ölsperren auf zwei Gewässern.

Ölsperre auf der Diemel

3000 Liter ausgelaufenes Heizöl aus einem Privathaus sorgten am Montag für einen Einsatz von THW und Feuerwehr in Deisfeld. Mehrere Stunden waren 20 Kräfte des Ortsverbands Korbach im Einsatz.
Das THW rückte, wie hier in Lampertheim, zu zahlreichen Einsatzstellen aus und beseitigte Sturmschäden.

Stürmischer Sommer geht weiter

Derzeit vergeht keine Woche ohne Sturmeinsätze. Am vergangenen Wochenende traf es vor allem Hessen, wo insgesamt mehr als 100 THW-Kräfte die Folgen der Unwetter beseitigten.
THW-Vizepräsident Gerd Friedsam (rechts) zeichnete Hans-Joachim Gerhold (2.v.l.) mit dem Ehrenzeichen in Gold aus. Zu der Auszeichnung gratulierten der Landesbeauftragte Werner Vogt (links) sowie Björn Fuhrmann.

Gold für Gerhold

THW-Vizepräsident Gerd Friedsam zeichnete am Wochenende Hans-Joachim Gerhold in Holzhausen mit dem Ehrenzeichen in Gold aus. Das Ehrenzeichen in Gold ist die höchste Auszeichnung im THW. Unter den Gratulanten war auch der Landesbeauftragte für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, Werner Vogt.
In seiner Festrede lobte Vizekanzler Sigmar Gabriel die THW-Freiwilligen als Beispiel für bürgerschaftliches Engagement.

Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ für THW-Kräfte

Rund acht Wochen lang hielt das Hochwasser die Einsatzkräfte des THW von Mai bis Juli 2013 in Atem. Während des zweitgrößten Einsatzes in der Geschichte des THW leisteten mehr als 16.000 Helferinnen und Helfer rund 1,6 Millionen Arbeitsstunden. Als Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement werden sie mit der Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ ausgezeichnet.
Mit einer Hochleistungspumpe leerten die THW-Kräfte in Waldeck einen defekten Löschwasserbehälter.

Bundesweite Pumpeinsätze

Mehrfach war das THW in den vergangenen Tagen mit Pumpen im Einsatz. In Inzlingen (Baden-Württemberg), Pfaffenhofen (Bayern) und Korbach (Hessen) rückten die Helferinnen und Helfer aus, nachdem starke Regenfälle zu Überflutungen geführt hatten. Im hessischen Waldeck pumpten THW-Kräfte einen defekten Löschwasserbehälter leer.
Bei mehreren Bränden war die Unterstützung des THW gefragt.

THW nach Bränden im Einsatz

Mehrere Brände führten in den vergangenen Tagen zu THW-Einsätzen in Fulda (Hessen), Celle (Niedersachsen), Bergrheinfeld (Bayern) und Nottuln (NRW). Insgesamt unterstützten dabei mehr als 90 Einsatzkräfte die Löscharbeiten der Feuerwehr.
Nach den Unwettern räumte das THW vielerorts Bäume von den Straßen.

Bundesweite Unwettereinsätze

Regenfälle und Sturmböen führten in den vergangenen Tagen erneut zu zahlreichen THW-Einsätzen. Nach dem Sturm in Nordrhein-Westfalen am Pfingstmontag traf es dieses Mal vor allem Südwest- und Norddeutschland. Besonders in Rheinland-Pfalz und Hessen war am Sonntag die Unterstützung des THW gefragt. Im südlichen Schleswig-Holstein mussten die Einsatzkräfte am Dienstag ausrücken. Dauerregen führte am Mittwoch zu Hochbetrieb im Geschäftsführerbereich (GFB) Aachen.
Hand in Hand arbeiteten THW und Feuerwehr bei dem Löscheinsatz in Elmshorn.

Großeinsätze durch Flammen

Mehrere Brände im gesamten Bundesgebiet hielten in den vergangenen Tagen zahlreiche THW-Kräfte in Atem. Insgesamt waren mehr als 100 Helferinnen und Helfer im Einsatz und unterstützten die Feuerwehren bei Löscharbeiten.
In Passau fließen Donau, Inn und Ilz zusammen. Daher war die Dreiflüssestadt von den starken Regenfällen im Mai und Juni besonders schwer getroffen. Im letzten Jahr stand die Donau in Passau etwa bei 13 Metern.

Ein Jahr nach dem Hochwasser

Überflutete Gebiete, hoffnungslose Menschen: Vor einem Jahr wurden große Teile der Bundesrepublik überschwemmt.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service