Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Ausbildung

Die neuen THW-Kräfte mit dem Bundestagsabgeordneten Prof. Dr. Patrik Sensburg (h.2.v.r.), Bürgermeister Michael Kronauge (h.2.v.l.), THW-Geschäftsführer Bernd Mielisch (v.2.v.r) und Andreas Berkenkopf, Zugführer im Ortsverband Hallenberg-Hesborn (l.).

Mit 16 Jahren zur THW-Einsatzkraft

Strahlenden Sonnenschein und strahlende Gesichter gab es am Samstag im THW-Ortsverband Hallenberg-Hesborn (NRW): Neun THW-Nachwuchskräfte im Alter von 16 Jahren freuten sich über ihre bestandene Grundausbildungsprüfung. Möglich macht das die neue Mitwirkungsrichtlinie, die das THW im Dezember 2014 verabschiedete.
mehr: Mit 16 Jahren zur THW-Einsatzkraft …
Für die tunesischen Ausbilder stand beim THW ein vielfältiges Ausbildungsprogramm an: Unter anderem lernten sie den praktischen Umgang mit der Kettensäge.

Tunesische Einsatzkräfte zu Gast in Bad Honnef

Das THW bildet seit vergangenen Montag erneut Einsatzkräfte der tunesischen Bevölkerungsschutzbehörde ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) aus. Während im Juni unter anderem eine Ausbildung für Kranführer in Tunesien stattfand, waren jetzt 18 hauptamtliche Ausbilder und Führungskräfte aus Tunesien im THW-Ortsverband Bad Honnef zu Gast.
Mit einer kleinen Pumpe füllt ein Junghelfer ein Becken aus Sandsäcken auf dem Bundeswehr-Wasserübungsplatz in Nitzow (Brandenburg).

Von der Pike auf gelernt

Am Wochenende stellten verschiedene THW-Ortsverbände in Brandenburg und Bayern wieder ihre Fertigkeiten im Umgang mit dem Einsatzgerät unter Beweis. Der THW-Ortsverband Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltete ein gemeinsames Ausbildungswochenende für alle Ehrenamtlichen. In Bayern übten drei Ortsverbände das Abstützen mit dem Stützbock und Sprengwerk.
Die Übungsleitung stellt mit Sorgfalt und aufwendig die verschiedensten Situationen des Auslandseinsatzes nach: Hier erfolgt die Einreise in das Land Jalluckkrasni für Miriam Grüneberg und Johannes Anger.

SEEWA übte im fernen Land Jalluckkrasni

Bei heißem Wetter übte die Schnell-Einsatz-Einheit-Wasser Ausland (SEEWA) Modul Nord des THW im brandenburgischen Niedergörsdorf am vergangenen Wochenende mit zwei Teams einen vollständigen Auslandseinsatz. Neben den Einsatzkräften des heimischen Ortsverbands Luckenwalde unterstützten mehrere Ortsverbände aus Brandenburg und dem hohen Norden die Großübung. Insgesamt waren rund 120 THW-Kräfte beteiligt.
Das neue Gästehaus der THW-Bundesschule am Standort Neuhausen

Neues Gästehaus für die THW-Bundesschule Neuhausen

Nach der Fertigstellung der Außenanlage wurde das neue 3-Sterne-Gästehaus der THW-Bundesschule in Neuhausen am vergangenen Freitag mit einer offiziellen Einweihungsfeier eingeweiht. Das Gästehaus beherbergt 30 Gästezimmer, eine neue Cafeteria sowie eine Kantine.
Die Ehrenamtlichen befestigen das EGS beim Ausbildungstag in Magdeburg.

Gebäudesicherung will geübt sein

Vierzig Einsatzkräfte aus vier THW-Ortsverbänden in Sachsen-Anhalt übten am Wochenende gemeinsam die Sicherung von Gebäuden nach einem Zugunglück. Dass sich diese Ausbildungstage bewähren, zeigte ein Einsatz in der vergangenen Woche: Nachdem ein Lastwagen beim Rangieren eine Lagerhalle im bayerischen Dürneck rammte, begutachteten zwölf Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbands Freising die Lagerhalle zunächst und stützten sie dann ab. Die Giebelwand wurde durch den LKW so stark beschädigt, dass Einsturzgefahr bestand.
Auf der Suche nach Verschütteten heben die Ehrenamtlichen ein Trümmerteil mit Brechstangen an.

SEEBA trifft sich zur Ausbildung

Zur ersten standortübergreifenden Ausbildung der Schnelleinsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) trafen sich am vergangenen Wochenende rund 40 Helferinnen und Helfer im THW-Ortsverband Groß-Gerau. Auf dem Programm standen alle Kompetenzen, die für einen möglichen Einsatz erforderlich sind: Die Ehrenamtlichen lernten Trümmerteile anzuheben und suchten mit Rettungshunden nach Verschütteten.
Hier vermitteln THW-Kräfte Wissenswertes rund um die Kettensäge. Sie gehört zum Zubehör für das Abstützsystem Holz (ASH).

THW bildet polnische Feuerwehr aus

THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Eberswalde und Quedlinburg führten Ende vergangener Woche mit Kräften der Polnischen Staatlichen Feuerwehr (PSP) der Wojewodschaft Niederschlesien eine Fachausbildung durch. Dabei schulten die Helferinnen und Helfer des THW die hauptberuflichen Feuerwehrleute im Bereich „Abstützen und Aussteifen von Gebäuden“.
Ein THW-Ausbilder erklärt seinem tunesischen Kollegen, wie er den Kran bedient.

Am Kran: Tunesier lernen vom THW

Ob am Kran oder mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS): THW-Expertinnen und -Experten bildeten im Mai erneut Ehrenamtliche der tunesischen Katastrophenschutzorganisation ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) aus. 48 Einsatzkräfte schulte das THW in einem Fachlehrgang. Dort lernten sie Personen aus Fahrzeugen zu retten und Gebäude abzustützen. Außerdem fand eine Schulung für Kranführer statt.
Helferinnen und Helfer aus sechs THW-Ortsverbänden bauten am Kölner Rheinufer an Pfingsten zu Übungszwecken einen Teil der Hochwasserschutzwand auf.

Gewappnet fürs Wasser

Hochwasser statt Ferien: Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerks (THW) nutzten das lange Pfingstwochenende zu Übungszwecken. In Köln trainierten mehr als 80 Ehrenamtliche den Aufbau einer Hochwasserschutzwand, während sich in Freising Bootsführerinnen und Bootsführer bei Fahrmanövern auf der Isar weiterbildeten.
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Logistics Cluster Induction Trainings, das am 22. Mai 2015 endete.

Bildungskooperation mit den Vereinten Nationen

In den letzten drei Monaten beherbergte die THW-Bundesschule Neuhausen vier Lehrgänge der Vereinten Nationen. Die Workshops im Bereich der Humanitären Hilfe richteten sich an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Flüchtlingskommissariats der Vereinten Nationen (UNHCR) und des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP). Insgesamt nahmen mehr als 100 Personen an den Fortbildungen teil.
Mithilfe eines Schleifkorbs retten THW-Kräfte eine „verletzte“ Person aus den Trümmern.

Stürmische Übung in Biberach

Unter dem Motto „Stürmisches Mühlingen“ trainierten am vergangenen Wochenende die zehn Ortsverbände des THW-Geschäftsführerbereichs Biberach den Umgang mit Bergungsgerät. Im fiktiven Szenario wurde eine Gruppe von 20 Jugendlichen durch ein Unwetter in einer alten Ziegelei verschüttet.
Dass man nur gemeinsam stark ist, zeigte die Gruppenaufgabe.

Bronze und Gold für THW-Nachwuchs

Insgesamt 24 Junghelferinnen und Junghelfer konnten sich am Samstag über ein Leistungsabzeichen der THW-Jugend freuen. Auf dem Gelände des THW-Landesverbands Nordrhein-Westfalen in Heiligenhaus legten die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus NRW die Prüfung ab.
Dreibockbund, Kreuzbund, Mastwurf, einfacher Ankerstich... Bei der THW-Grundausbildung gehört ein gewisses Repertoire an Stichen und Bunden zum Lernstoff – jeder Handgriff muss sitzen.

Grundausbildung im Camp Störitzland

Einen Intensivkurs der anderen Art besuchen in dieser Woche Helferanwärterinnen und -anwärter aus dem Norden und Osten Deutschlands. Normalerweise dauert die THW-Grundausbildung sechs bis zwölf Monate. Um diese Zeit zu verkürzen, bietet das THW eine kompakte Grundausbildung in Störitzland an.
Ab März bietet der Ortsverband Mainz eine englische Grundausbildung an.

Erste Grundausbildung auf Englisch

Der THW-Ortsverband Mainz geht ab sofort neue Wege und bietet erstmalig eine englischsprachige Grundausbildung an. Dies ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zur internationalen Aufstellung und interkulturellen Öffnung des THW.
Der Ortsverband Gotha informiert über Ausstattung und Einsatzoptionen der Fachgruppe Elektroversorgung.

THW und Thüringer Energie kooperieren

Das Technische Hilfswerk (THW) und die Thüringer Energie AG (TEAG) wollen künftig enger zusammenarbeiten. Der THW-Landesverband Sachsen, Thüringen und der kommunale Energiedienstleister schlossen deshalb gestern einen Kooperationsvertrag ab mit dem Ziel, Know-how, langjährige Erfahrungen und Ressourcen zu bündeln.
Helfer des THW-Ortsverbands Überlingen erklären die Leistungsdaten ihrer Hochleistungspumpe.

Schweizer Zivilschutz zu Gast beim THW

Katastrophen machen bekanntlich vor Ländergrenzen keinen Halt. Bei Überschwemmungen, Erdbeben oder anderen Schadenslagen müssen Katastrophenschutzorganisationen aus verschiedenen Ländern Hand ich Hand arbeiten. Am Wochenende trafen sich deshalb Vertreter des Schweizer Zivilschutzes mit THW-Kräften des Geschäftsführerbereichs Biberach.
Mehr als 60 THW-Kräfte nahmen an der Ausbildung zum Thema Minen und Kampfmittel in Klietz teil.

Mehr Sicherheit im Auslandseinsatz

Unter dem Motto „Safety First“ bildeten sich am Wochenende rund 60 Auslandsexpertinnen und -experten der THW-Module SEEWA (Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland) und HCP (High-Capacity-Pumping) weiter. Auf dem Truppenübungsplatz der Bundeswehr in Klietz beschäftigten sie sich mit verschiedenen Fragen rund um die Themen Minen und Kampfmittel.
Die Trainer der tunesischen Katastrophenschutzbehörde ONPC geben ihre in Deutschland gewonnen Kenntnisse an die Ehrenamtlichen weiter.

Exportschlager Ehrenamt: Ausbildung in Tunesien fortgesetzt

Insgesamt 90 tunesische Ehrenamtliche erhalten in diesen Wochen in Gafsa und Tozeur (Tunesien) eine angepasste THW-Grundausbildung. Sie ist Teil eines seit 2012 laufenden Projekts im Rahmen der Transformationspartnerschaft mit Tunesien und hat den Aufbau ehrenamtlicher Strukturen im tunesischen Bevölkerungsschutz zum Ziel.
Immer mehr  humanitäre Helferinnen und Helfer erhalten eine fundierte Ausbildung an der THW Bundesschule in Neuhausen.

Know-how für internationale Kräfte: THW-Bundesschule bildet aus

Humanitäre Krisen wie in Syrien und dem Südsudan stellen die Weltgemeinschaft vor Herausforderungen. Unterstützung ist für die Bevölkerung in den Konfliktgebieten überlebenswichtig. Die fundierte Ausbildung für einen Einsatz im Krisengebiet erhalten immer mehr humanitäre Helferinnen und Helfer aus aller Welt an der THW Bundesschule in Neuhausen.
Fördern die Entwicklung ehrenamtlicher Strukturen im tunesischen Bevölkerungsschutz: Freiwillige aus Deutschland und Tunesien.

Exportschlager Ehrenamt: Ausbildung tunesischer Katastrophenschützer geht weiter

Die Zusammenarbeit des THW mit der tunesischen Katastrophenschutzbehörde ONPC (Office National de la Protection Civile) ist inzwischen eine echte Erfolgsgeschichte: THW-Kräfte bildeten bis zum gestrigen Sonntag bereits zum vierten Mal tunesische Katastrophenschützer in Deutschland aus, dieses Mal im THW-Ortsverband Germersheim. Hierbei durchliefen die Teilnehmenden eine an tunesische Verhältnisse angepasste THW-Grundausbildung. Ab Oktober bilden die insgesamt 27 in Deutschland eingewiesenen Katastrophenschutzausbilder dann in den tunesischen Städten Gafsa und Tozeur mit Unterstützung von THW-Kräften selbst Ehrenamtliche aus.
In der THW-Bundesschule in Neuhausen finden die UN-Lehrgänge statt.

THW-Bundesschule richtet UN-Lehrgänge aus

Das THW unterstützt seit vielen Jahren internationale Partnerorganisationen bei der Durchführung von Übungen. Diese Trainings tragen dazu bei, dass humanitäre Organisationen schneller und effizienter auf Notsituationen reagieren können. Zwei Lehrgänge der Vereinten Nationen wurden in diesem Jahr bereits an der THW-Bundesschule Neuhausen durchgeführt.
Bereits während der Grundausbildung im THW steht Teamwork an erster Stelle.

Ausbildung: Das A und O im THW

Damit ein Einsatz reibungslos abläuft, müssen die THW-Kräfte sehr gut vorbereitet sein. Den ersten Schritt dazu unternahmen am vergangenen Wochenende 30 Frauen und Männer aus Bayern. Sie dürfen sich nach der bestandenen Grundausbildungsprüfung in Miltenberg (Bayern) nun Helferinnen und Helfer des THW nennen. Ebenfalls am Wochenende fand eine dreitägige Ausbildung der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen im Ortsverband Ludwigsburg statt.
Der Ortsverband Frankfurt (Oder) trainierte unter anderem eine Wasserrettung.

Fit für den Einsatz

Die ständige Aus- und Weiterbildung wird beim THW groß geschrieben. Denn durch Übungen, Seminare und Fortbildungen bekommen die Helferinnen und Helfer das Rüstzeug für den Einsatz an die Hand. Auch am vergangenen Wochenende trainierten Ortsverbände den Umgang mit der Technik.
Für den Einsatz mit Atemschutzgeräten bereiten sich die Helferinnen und Helfer gezielt vor. Nicht ohne Grund: Die Einsatzkräfte müssen sich an die 16kg schwere Ausrüstung erst einmal gewöhnen.

Teams trainieren für den Katastrophenfall

Während das THW beim Hochwasser auf dem Balkan im Einsatz ist, bereiten sich die Helferinnen und Helfer andernorts bereit auf die nächsten Notlagen vor. In verschiedenen Übungen und Ausbildungen erprobten die THW-Kräfte in den vergangenen Tagen eine große Bandbreite an Einsatzoptionen. Schwerpunktthema bleibt dabei der Fluteinsatz.
Helferinnen und Helfer aus ganz Baden-Württemberg nehmen an der Großübung "Eluvio" teil.

Pumpen, retten, Stegebau: Übungswochenende im THW

Auf gute Vorbereitung kommt es an im THW: Jedes Jahr verbringen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mehrere hunderttausend Stunden damit, Einsätze zu trainieren, Wissen und Fertigkeiten in vielseitigen Ausbildungen zu erweitern. Am letzten Wochenende erprobten Einsatzkräfte deutschlandweit ihr Können.
Im Team lernen die Auszubildenden, wie Lasten effektiv gehoben und transportiert werden können.

Intensivkurs Technik: kompakte Grundausbildung im Störitzland

Fünf Tage, 40 Teilnehmende und jede Menge Lernstoff: Vom 24. bis 28. März findet das kompakte Grundausbildungscamp für angehende THW-Einsatzkräfte im Störitzland statt.
21 THW-Kräfte haben die Prüfung der IHK Ostthüringen in diesem Jahr bestanden.

THW-Ausbildung von der IHK zertifiziert

21 ehrenamtliche THW-Kräfte schlossen am Mittwoch den von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostthüringen angebotenen Lehrgang „Methodik/Didaktik für THW-Ausbilder“ in Gera erfolgreich ab.
In Jendouba fand bereits Anfang des Monats eine Kranausbildung statt. Die ONPC-Mitarbeiter lernten hier Betrieb und Aufbau der Kräne sowie das Bewegen verschiedener Lasten.

Ausbildung für tunesische Kranführer

In Ben Arous nahe der Hauptstadt Tunis findet am heutigen Freitag die Kranausbildung für hauptamtliche Kräfte der tunesischen Katastrophenschutzorganisation ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) ihren Abschluss. Seit Dienstag weisen zwei THW-Kranausbilder ihre tunesischen Kollegen in die Bedienung eines Mobilkrans ein.
Der korrekte und sichere Umgang mit Leitern ist Teil der Ausbildung in Tunesien.

Exportschlager Ehrenamt: Dritter Lehrgang in Tunesien gestartet

Freude am Ehrenamt zeigen seit dem 21. Oktober mehr als 50 tunesische Helferinnen und Helfer bei der dritten Ausbildungseinheit in Ben Arous nahe Tunis. Noch bis Anfang November durchlaufen die Freiwilligen mit Unterstützung der THW-Kräfte eine auf die örtlichen Begebenheiten angepasste THW-Grundausbildung. Bei der Eröffnung besuchte der deutsche Botschafter in Tunesien das Projekt.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm September 2015

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01. September 02. September 03. September Termine am 04. September

Termine am 4. September

Termine am 05. September Termine am 06. September

Termine am 6. September

07. September 08. September 09. September 10. September 11. September Termine am 12. September 13. September
14. September 15. September 16. September 17. September 18. September 19. September 20. September
21. September 22. September 23. September 24. September Termine am 25. September Termine am 26. September Termine am 27. September
Termine am 28. September Termine am 29. September 30. September        

Alle Termine

Navigation und Service