Hauptnavigation

Neue Methoden in der Grundausbildung

Statt Ausbildung in sechs Monaten, heißt es für Ortsverbände aus Berlin und Brandenburg im Camp am Störitzsee (Brandenburg) jetzt: In sechs Tagen zur Grundausbildung. Heute fiel der Startschuss. Sächsische Ortsverbände haben ebenfalls eine neue Methode. Hier kommen Interessierte an drei Wochenenden zum nötigen Wissen. Mit neuen Wegen in der Grundausbildung reagieren THW-Ortsverbände auf veränderte Rahmenbedingungen.

Innerhalb von sechs Tagen können sich Interessierte aus ganz Deutschland ab 26. März am Störitzsee zu THW-Helferinnen und Helfern ausbilden lassen. Mit dieser Neuerung haben Arbeitnehmer/innen die Chance ihre Grundausbildung fernab der üblichen Wochenenden arbeitgeberfreundlich zu absolvieren. Arbeitgeber erhalten für die Freistellung Lohnfortzahlungen.

Die Anwärterinnen und Anwärter erwartet eine Mischung aus Theorie und Praxis. Im theoretischen Teil wird das Wissen über das THW, den Bevölkerungsschutz und das Verhalten im Einsatz vermittelt. Im praktischen Teil steht der richtige Umgang mit Geräten und Werkzeugen im Vordergrund. Diese erste Ausbildungsstufe wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Danach können sich die Einsatzkräfte in den Einheiten des THW spezialisieren.

Nicht nur in Brandenburg, sondern auch in anderen Teilen Deutschlands ging es in den vergangenen Wochen um das Thema Grundausbildung: Die Ortsverbände Bautzen, Dippoldiswalde, Dresden und Pirna (Sachsen) gehen ebenfalls neue und zugleich gemeinsame Wege in der Grundausbildung. Statt der bisherigen sechs Monate soll die Ausbildung dort zukünftig an drei Wochenenden absolviert werden können. Das erste Ausbildungswochenende fand am 17. und 18. März im Ortsverband Dresden statt.
In Bad Kreuznach absolvierten Anwärterinnen und -anwärter bereits am 17. März erfolgreich ihre Abschlussprüfung. Für sie gilt schon jetzt: Rein ins THW.

  • Neue Methoden in der Grundausbildung. (Bild anzeigen)

  • Am Montag begann am Störitzsee die einwöchige Grundausbildung für 31 Helferanwärter/innen. (Bild anzeigen)

  • Mit dabei auch Teilnehmer der Polnischen Staatlichen Feuerwehr (PSP): Im Rahmen der  grenzübergreifenden Zusammenarbeit des THW mit der PSP lernen sie die Ausbildung kennen. (ausgwähltes Bild)

  • Am dritten Tag der Grundausbildung stand das Heben von Lasten im Mittelpunkt. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service