Hauptnavigation

EULUX 2007: Rund 1000 ehren- und hauptamtliche THW-Mitarbeiter eingebunden

Für die Bundesrepublik Deutschland haben rund 80 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW), 40 Angehörige der Feuerwehren aus Rheinland-Pfalz und ein Sanitätszug des DRK mit 30 Helfern an der europäischen Groß-Übung EULUX teilgenommen. Am vergangenen Samstag ging die Katastrophenübung mit dem Workshop „Coordination in the Field“ in Luxemburg zu Ende. In der Summe waren rund 1000 ehren- und hauptamtliche THW-Mitarbeiter in die EULUX eingebunden. Als Szenario-Gruppe unterstützten sie die Entwicklung der Übung, sowie den Auf- und Abbau der Einsatzstellen, als Verletztendarsteller gaben sie der Übung den Realitätsbezug und als Einsatzkräfte trainierten sie den Ernstfall. Hier gibt es die Fotos.

  • Den Einsatzkräften wurde bei der EULUX viel abverlangt (Bild anzeigen)

  • Unter den Augen von Beobachtern aus nahezu allen europäischen Mitgliedsstaaten forderten die Verletztendarsteller den Einsatzkräften alles ab. (Bild anzeigen)

  • In Konvois rückten die Einsatzteams im Bereitstellungsraum an. (ausgwähltes Bild)

  • Hinter der EULUX stand ein Team von hunderten hauptamtlicher und ehrenamtlicher Mitarbeiter vor allem aus Luxemburg und vom THW. (Bild anzeigen)

  • Für die

  • Während die Großen den Ernstfall trainieren sind beim THW auch die jüngsten Familienmitglieder dabei - als Verletztendarsteller. (Bild anzeigen)

  • So sah eine

  • In der Rockhal galt es hunderte Verletzte zu versorgen. (Bild anzeigen)

  • Am Puls der Zeit. (Bild anzeigen)

  • Internationale Zusammenarbeit. (Bild anzeigen)

  • Auf dem Außengelände vor der Rockhal mussten die Einsatzteams die Rettungsarbeiten an einem Trümmerkegel üben. (Bild anzeigen)

  • Internationale Zusammenarbeit. (Bild anzeigen)

  • Das Szenario spielte um das Areal eines ehemaligen Stahlwerks. (Bild anzeigen)

  • teams aus acht EU-Ländern waren an der Übung beteiligt. Hier die Gastgeber aus Luxemburg. (Bild anzeigen)

  • Die Einsatzkräfte mussten auch mit Opfern in Panik auskommen. (Bild anzeigen)

  • Im Hintergrund der Übung lief die Logistik nach Maß. (Bild anzeigen)

  • Psychologische Betreuung war ebenfalls Übungsinhalt. (Bild anzeigen)

  • Die EULUX war die einzige europäische Großübung in diesem Jahr. Die zuständige Generaldirektorin der Europäischen Kommission, Pia Bucella, überzeugte sich vor Ort. (Bild anzeigen)

  • Rund 200 Verletztendarsteller beschäftigten die Einsatzkräfte. (Bild anzeigen)

  • Zwei THW-Einsatzkräfte beraten die Lage bei der EULUX 2007 (Bild anzeigen)

  • An die 400 Helfer und Feuerwehrleute aus acht europäischen Staaten beteiligten sich an der Großübung (Bild anzeigen)

  • Das Gelände der EULUX aus der Vogelperspektive (Bild anzeigen)

  • Realistische Darstellungen von Verletzten gehörten zum Übungsszenario dazu (Bild anzeigen)

  • Die internationalen Einsatzteams mussten auch dekontaminierte

  • Unter starker Beobachtung von Politik und Presse: Parlamentarischer Staatsekretär Peter Altmaier (re.) (Bild anzeigen)

  • Internationale Bergungsteams übten die Zusammenarbeit (Bild anzeigen)

  • Das Podium des EULUX-Workshops

  • Experten referierten zum Hauptthema

  • Teilnehmer aus fast allen Staaten der EU verfolgen aufmerksam den Verlauf des EULUX-Workshops. (Bild anzeigen)

  • Komplizierte Zusammenhänge des europäischen Bevölkerungsschutzes wurden grafisch übersichtlich während des EULUX-Workshops aufbereitet (Bild anzeigen)

  • Bevölkerungsschutz am Beispiel Zyperns im Rahmen eines AMC gehörte ebenfalls zum Referatsrepertoire des EULUX-Workshops (Bild anzeigen)

  • Mitten im EULUX-Geschehen: (v.l.n.r.) THW-Präsident Albrecht Broemme unterhält sich mit Einsatzkräften während einer Pause (Bild anzeigen)

  •  (v.l.n.r.) Gerold Reichenbach, Leiter des SEEBA-Teams und Peter Altmaier, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesinnenministerium im Gespräch mit THW-Helfern (Bild anzeigen)

  •  v.l.n.r. Pia Bucella, Michel Feider, Henri Masse, Jean-Marie Halsdorf, Albrecht Broemme, Joachim Steig (Bild anzeigen)

  • Ausschnitt aus dem Plenum zum EULUX-Workshop (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle 'THW' für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Ereignis

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service