Hauptnavigation

Engagement macht stark: Know How im Brückenbau

Sich für andere engagieren, Interesse zeigen an den Dingen, die unsere Gesellschaft zusammenhalten – das hat schon manche zwischenmenschliche Brücke geschlagen. In der "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" vom 17. bis 26. September bauen die ehrenamtlichen THW-Experten reale Brücken. Damit geht die in der vergangenen Woche gestartete Brückenbau-Übung in Konz geht in die zweite Woche.

Alle "Fachgruppen Brückenbau" des THW aus ganz Deutschland werden zwischen dem 11. und 26. September im Bau von Eisenbahnbehelfsbrücken fortgebildet. Rund 7,8 Tonnen schwer ist das größte Brückenelement, das die ehrenamtlichen Brückenprofis des THW verbauen. Die THW-Einsatzkräfte werden von ihren Arbeitgebern für diese Übung freigestellt. Was die THW-Kräfte verbindet, ist der Spaß an der Technik und die Motivation, Menschen in Notsituationen helfen zu können. Im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums erweitert das THW zurzeit sein Leistungsspektrum um den Bereich Bahnbrückenbau.

Über die Fähigkeiten des THW im Brückenbau informierte sich am vergangenen Freitag eine Delegation des französischen und luxemburgischen Zivilschutzes. Vertreter des Bundesverkehrsministeriums und der Deutschen Bahn als Gastgeber der Übung machten sich ebenfalls ein Bild von der Arbeit der Brückenbauer.

Die Woche des Bürgerschaftlichen Engagements wird vom Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) organisiert. Damit soll die Arbeit der rund 23 Millionen Menschen gewürdigt werden, die sich in Deutschland freiwillig für die Gesellschaft engagieren. Auch das THW wird zu 99 Prozent durch das freiwillige Engagement seiner rund 80.000 Helferinnen und Helfern getragen. Täglich leisten die THW-Kräfte technische Soforthilfe bei Notlagen in Deutschland und weltweit.

  • Tonnenschwere Brückenteile bewegen die Einsatzkräfte zum Montageort der Eisenbahnbehelfsbrücken. (Bild anzeigen)

  • Bolzen für Bolzen werden die Teile der Behelfsbrücke montiert. (Bild anzeigen)

  • Rund 18.000 Tonnen Brückenmaterial lagern im Depot für Eisenbahnbehelfsbrücken der Deutschen Bahn in Konz. (Bild anzeigen)

  • Die Gäste aus Frankreich und Luxemburg informieren sich beim THW und den Vertretern des Verkehrsministeriums und der Deutschen Bahn über den Bau von Behelfsbrücken in Deutschland. (Bild anzeigen)

  • Auf einer Hebebühne arbeiten die Einsatzkräfte beim Bau der mehrere Meter hohen Brücke. (Bild anzeigen)

  • Einsatzkräfte aus ganz Deutschland sind nach Konz gereist, um sich im Bau von Bahnbehelfbrücken fortzubilden. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Ereignis

Mehr zum Thema

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service