Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Vermisstensuche

Helfer des THW-Ortsverbands Überlingen erklären die Leistungsdaten ihrer Hochleistungspumpe.

Schweizer Zivilschutz zu Gast beim THW

Katastrophen machen bekanntlich vor Ländergrenzen keinen Halt. Bei Überschwemmungen, Erdbeben oder anderen Schadenslagen müssen Katastrophenschutzorganisationen aus verschiedenen Ländern Hand ich Hand arbeiten. Am Wochenende trafen sich deshalb Vertreter des Schweizer Zivilschutzes mit THW-Kräften des Geschäftsführerbereichs Biberach.
mehr: Schweizer Zivilschutz zu Gast beim THW …
Vier THW-Hunde waren in Attendorn im Einsatz.

Vermisste gefunden – THW-Spürnasen erfolgreich

Mehr als 20 Helferinnen und Helfer des THW unterstützen in dieser Woche eine groß angelegte Personensuche in Attendorn (NRW). Neben den THW-Kräften waren auch die Rettungshunde des Ortsverbands Olpe im Einsatz.
Deutsche und tschechische Fachkräfte verschiedener Organisationen sowie von Stromnetzbetreibern beteiligen sich an der Übung.

Übungen: Stromausfall in Tschechien, Explosion in Hamburg

Stromnetze sind kritische Infrastrukturen. Mit einer gemeinsamen Übung bereitete sich das THW am Dienstag mit deutschen und tschechischen Partnern auf einen möglichen Ausfall der Elektrizität im Grenzgebiet vor. Die reibungslose Zusammenarbeit trainierten auch Hamburger THW-Kräfte, die zusammen mit der Feuerwehr die Handlungsschritte nach einer Gasexplosion durchspielten.
15 Einsatzkräfte des THW waren an der Suchaktion beteiligt.

Sucheinsatz auf dem Wasser

Eine vermisste Person sorgte am Samstagnachmittag in Wurzen (Sachsen) für einen Großeinsatz von Polizei und THW. 15 THW-Kräfte unterstützten die Suche und leuchteten unter anderem das Gelände aus.
THW- und Feuerwehrkräfte beraten sich über das weitere Vorgehen bei der Vermisstensuche.

Suche auf dem Wasser

Nachdem ein Mensch am Donnerstag auf dem Main als vermisst gemeldet wurde, unterstützte das THW eine umfangreiche Suche.
Helferinnen und Helfer aus ganz Baden-Württemberg nehmen an der Großübung "Eluvio" teil.

Pumpen, retten, Stegebau: Übungswochenende im THW

Auf gute Vorbereitung kommt es an im THW: Jedes Jahr verbringen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mehrere hunderttausend Stunden damit, Einsätze zu trainieren, Wissen und Fertigkeiten in vielseitigen Ausbildungen zu erweitern. Am letzten Wochenende erprobten Einsatzkräfte deutschlandweit ihr Können.
Stundenlang tragen die THW-Kräfte Schicht für Schicht die Trümmer ab.

Hausexplosion in Itzehoe

Nach einer Explosion im schleswig-holsteinischen Itzehoe am Montagmorgen suchte das THW Verschüttete unter den Trümmern eines vollkommen zusammengestürzten Hauses. Die nahestehenden Gebäude wurden von den Einsatzkräften abgestützt.
Ohne Unterlass bohren die Einsatzkräfte nach den Verschütteten im in der Bergbaugrube von Lengede.

Vor 50 Jahren: Das „Wunder von Lengede“

Das „Wunder von Lengede“ ist jedem ein Begriff. Heute vor 50 Jahren ist es passiert: 129 Grubenarbeiter verunglücken im niedersächsischen Lengede unter Tage, als ein Klärteich nach starken Unwettern einbricht und den Stollen mit Wasser und Schlamm unterspült. Tagelang unterstützt das THW die Suche nach den Verschütteten. Am 7. November 1963 konnten die letzten elf Personen aus dem Schacht gerettet werden.
Die Fachgruppe Ortung war nach Hauseinsturz in Lübeck Moisling mit akustischem Ortungsgerät im Einsatz.

Hauseinsturz in Lübeck

Großeinsatz für mehr als 100 Einsatzkräfte der Lübecker Hilfsorganisationen: Am Freitagnachmittag stürzten in Lübeck-Moisling Teile einer ehemaligen Diskothek zusammen. Dabei fielen Trümmer des mehr als 100 Jahre alten Gebäudes auf die angrenzende Straße. Die Ortungs- und Bergungskräfte des THW-Ortsverbandes Lübeck suchten nach möglichen Verschütteten.
Das Rettungshundeteam des Ortsverbandes Torgau war bei der diesjährigen Meisterschaft der Rettungshunde in der Tschechischen Republik erfolgreich.

THW-Rettungshund siegt bei Meisterschaft

Ein ausgeprägter Geruchsinn zeichnet Hunde aus und macht die Spürnasen im Rettungswesen unverzichtbar. Bei den Rettungshunde-Meisterschaften in Plumlov (Tschechische Republik) zeigten die Vierbeiner des THW-Ortsverbandes Torgau am vergangenen Wochenende ihr Können und siegten in der Einzelwertung. Darüber hinaus waren sie auch in der Gesamtwertung erfolgreich.
Eine von vielen Aufgaben: das Retten von Personen unter Nutzung des Atemschutzgerätes.

Großübung im Sennelager

„Oktopus“ – so lautete der Name der Großübung, die am vergangenen Wochenende im Sennelager bei Paderborn stattfand. Rund 240 Einsatzkräfte von THW, Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser Hilfsdienst, Deutschem Roten Kreuz und der Freiwilligen Feuerwehr trainierten gemeinsam verschiedene Einsatzszenarien. Ziel war es, die Leistungsfähigkeit aller Herner und Wanner Einsatzeinheiten zu prüfen und die Zusammenarbeit der Organisationen zu vertiefen.
Bei der gemeinsamen Ausbildung bereiteten sich die Jugendlichen auf die Abschlussübung vor.

USAR 13: Retter von morgen üben gemeinsam

Nach mehr als einer Woche intensiver Ausbildung, unterhaltsamer Aktionen und spannender Ausflüge endete gestern das Urban Search and Rescue (USAR) basic training four youngsters. Höhepunkt der neuntägigen multinationalen Jugendbegegnung der THW-Jugend e.V. war eine realitätsnahe Großübung am Samstag. Hier konnten die rund 60 Jugendlichen aus fünf Nationen ihr erlerntes Wissen zeigen und ihr Können unter den realistischen Bedingungen eines Erdbebeneinsatzes unter Beweis stellen.
Zu den Inhalten des neuntägigen Programms zählen verschiedene gemeinsame Aktivitäten, wie etwa Team bildende Maßnahmen, bei denen sich die Teilnehmenden kennenlernen.

USAR basic training for youngsters läuft

Retten aus Höhen und Tiefen, Bewegen von Lasten, Versorgung und Transport von Verletzten oder Metall- und Holzverarbeitung – die Aufgaben, die die rund 60 Jugendlichen aus fünf Nationen während der Urban Search and Rescue (USAR) basic traning four youngsters erwarten, sind breit gefächert. Noch bis Anfang kommender Woche trainieren die Jugendlichen gemeinsam auf dem NATO-Gelände in Bergen-Hohne in der Lüneburger Heide.
Die THW-Kräfte suchten unter anderem von Booten aus nach dem vermissten Kind.

Suche nach Jungen in der Ruhr

Mehr als 70 THW-Kräfte suchten von Sonntag bis in die frühen Montagmorgenstunden in der Ruhr nach einem vermissten Jungen. Zuvor wurde der Achtjährige beim Spielen am Ufer von der Strömung in den Fluss gezogen und trieb ab.
Unter den Trümmern suchten die THW-Kräfte nach Verschütteten.

Polex2013 beendet

Rund 800 Einsatzkräfte aus Polen, Russland, Weißrussland, Tschechien und Deutschland trainierten drei Tage lang im polnischen Zagan den Einsatz nach einem Erdbeben. Eine wichtige Rolle nahm dabei die Zusammenarbeit der verschiedenen Einheiten ein. Aus Deutschland nahmen 68 THW-Helferinnen und -Helfer der Schnell-Einsatz-Einheit Bergung Ausland (SEEBA) sowie Einsatzkräfte von ISAR Germany teil.
Auch das Kernbohrgerät kam zum Einsatz.

Fachgruppen trainieren Zusammenarbeit

Abstützen, ausleuchten, orten, retten und die Stromversorgung sicherstellen: Gleich mehrere Einsatzoptionen aus dem breiten Leistungsspektrum des THW übten mehr als 70 Helferinnen und Helfer aus drei THW-Ortsverbänden am vergangenen Samstag in Düsseldorf-Rath.
In der Garage eines Wohnhauses legten THW-Kräfte eine einbetonierte Leiche frei.

Geständnis: THW unterstützt Bergungsarbeiten

Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Bielefeld und Gütersloh unterstützten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Bergung eines Mordopfers in Rietberg-Westerwiehe im Kreis Gütersloh (Nordrhein-Westfalen). In der Garage eines Wohnhauses legten 25 THW-Kräfte im Auftrag der Polizei eine einbetonierte Leiche frei und leuchteten die Einsatzstelle aus.
Mit mehreren Lichtmasten leuchteten die Einsatzkräfte die Einsatzstellen bei der Nachtübung aus.

Üben bei Nacht

Wochenlange Regenfälle und eine Windhose beschädigen ein Bürohaus schwer. Mehrere Personen sind verschüttet oder in Räumen eingeschlossen. Dieses Übungsszenario erwartete die insgesamt 140 Helferinnen und Helfer des THW am Samstag bei der Nachtübung auf dem ehemaligen RTL-Gelände in Köln-Junkersdorf.
Nach der Trainingsstrecke bewältigten die Einsatzkräfte eine gemeinsame Übung.

Zusammenarbeit trainieren

Im Einsatzfall müssen oft nicht nur die THW-Helferinnen und -Helfer, sondern auch THW und andere Hilfsorganisationen Hand in Hand arbeiten. Um diese Zusammenarbeit zu trainieren und auszubauen, führten der THW-Ortsverband Lehrte und die Ortsfeuerwehr Sehnde einen gemeinsame Ausbildungstag auf dem THW-Übungsgelände in Bad Nenndorf durch.
Auch das Einsatz-Gerüst-System kam bei der Übung in Bonn zum Einsatz.

Großübung: Erdbeben im Rheinland

Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,5 erschütterte das südliche Rheinland. Die Folgen: Einsturzgefährdete Gebäude, eingeschlossene Personen, entgleiste Waggons und zerstörte Infrastrukturen. Bei der Katastrophenschutzübung am Samstag trainierten insgesamt 1.000 Einsatzkräfte – darunter 600 THW-Kräfte aus 21 Ortsverbänden – in Bonn den Ausnahmezustand.
Gemeinsam mit Einsatzkräften anderer Organisationen trainierten die Helferinnnen und Helfer des THW den Einsatz nach einer missglückten Notlandung.

Landeskatastrophenschutzübung „Barbara 2012“

Wie gut Rettungskräfte aus verschiedenen Organisationen zusammenarbeiten, zeigten am Wochenende 360 Einsatzkräfte von THW, DRK, Johanniter, Bundeswehr, Feuerwehr, Bundes- und Landespolizei sowie vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz. Sie trainierten im Rahmen der Landeskatastrophenschutzübung „Barbara 2012“ auf dem Flugplatz in Großenhain gemeinsam den Einsatz nach einer missglückten Notlandung. Von der guten Zusammenarbeit der Einsatzkräfte überzeugten sich auch THW-Vizepräsident Gerd Friedsam sowie Übungsbeobachter aus Tschechien und Polen.
Brand in Neukirchen: THW sucht nach den vermissten Kindern.

Großbrand in Neukirchen: THW sucht nach Vermissten

Das THW ist nach einem Großbrand in einer Gaststätte in Neukirchen seit gestern im Einsatz. Bei dem Feuer, das in der Nacht von Sonntag auf Montag ausbrach, kamen zwei Frauen und vermutlich zwei Mädchen ums Leben. Die beiden Frauen wurden gestern von THW und Kriminalpolizei geborgen, die Leichen der beiden Kinder wurden noch nicht entdeckt. Das THW demontiert daher heute das ausgebrannte Gebäude fachgerecht, damit die beiden Kinder geborgen werden können.
Die THW-Kräfte trainierten am Wochenende insbesondere den Durchbruch von Wänden.

Trümmersuche im Krankenhaus

Schwere Aufbrechhämmer und Trennschleifer dröhnen am Wochenende im alten Obersteiner Krankenhaus, als sich Helferinnen und Helfer des THW auf der Suche nach Verschütteten durch Mauern und Wände kämpfen. Bei der Ausbildungsveranstaltung trainierten THW-Kräfte aus vier Ortsverbänden Durchbrüche, die Rettung von Personen und die Beseitigung von Trümmern.
Einsatz der THW-Helfer beim Flugzeug-Unglück am Bodensee

Gedenken an den Flugzeugabsturz von Überlingen

Nach dem Flugzeugabsturz von Überlingen am 1. Juli 2002 waren insgesamt 158 THW-Kräfte aus 13 Ortsverbänden zwei Wochen lang im Einsatz. In etwa 4.500 Einsatzstunden unterstützten sie unter anderem die Rettungskräfte bei der Bergung der Toten, suchten nach Trümmer- und Leichenteilen und leuchteten die Einsatzstellen aus. Auch das Öffnen des Rumpfes der Maschine zum Erreichen der Leichen sowie das Auseinanderschneiden und der Abtransport des Flugzeugwracks zählten zu den Aufgaben des THW. Am Sonntag jährte sich das Unglück zum zehnten Mal.
Die Rettungshundeteams trainierten unter anderem auf dem Trümmer- und Übungsgelände der Helfervereinigung Nohfelden.

Hilfe auf vier Pfoten

Hunde werden seit Jahrtausenden von Menschen als Nutz- und Arbeitstiere gezüchtet. Im Rettungswesen wird der ausgeprägte Geruchssinn der Vierbeiner jedoch erst seit dem 19. Jahrhundert systematisch genutzt. Ein Grund mag die komplizierte und zeitaufwändige Ausbildung der Hunde sein. 50 Rettungshundeteams aus Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland führten am Wochenende im THW-Ortsverband Nohfelden eine gemeinsamen Ausbildungsveranstaltung durch.
Insgesamt 340 Helferinnen und Helfer nahmen an dem Wettkampf teil.

340 THW-Kräfte testen ihr Können

Mehr als 340 Helferinnen und Helfer aus 27 THW-Ortsverbänden nahmen am Samstag am GFB-Wettkampf in Stetten am kalten Markt teil. In realitätsnahen Einsatzszenarien verglichen die Teilnehmenden aus den Geschäftsführerbereichen Göppingen, Tübingen und Villingen-Schwenningen ihren Leistungsstand.
Flagge der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Deutschland unterstützt Bergung der Lawinenopfer am Siachen-Gletscher

Bei einem Lawinenunglück am Siachen-Gletscher im Hochgebirge Kaschmirs sind am Wochenende bis zu 135 pakistanische Militärangehörige von einer Lawine verschüttet worden. Mit Unterstützung des Auswärtigen Amts ist in den frühen Morgenstunden ein sechsköpfiges Expertenteam des Technischen Hilfswerks (THW) zur Unterstützung der lokalen Rettungskräfte in Islamabad eingetroffen.
THW-Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Hauseinsturz: THW unterstützte Vermisstensuche

Nach der Explosion eines Wohnhauses am frühen Mittwochmorgen in Bök an der Müritz (Mecklenburg-Vorpommern) unterstützten THW-Helferinnen und Helfer Feuerwehr und Rettungskräfte bei der Suche nach einer vermissten Frau. Zuvor konnte ein Mann schwer verletzt aus den Trümmern gerettet werden.
THW-Helfer bringen den Polizeitaucher zur Einsatzstelle.

Schattenseite des Winters

In Weißenfels (Sachsen-Anhalt) unterstützte das THW am vergangenen Wochenende die Suche nach den beiden vermissten Kindern auf der Saale. Es wurden unter anderem Sonarsonden und Tauchroboter eingesetzt. Darüber hinaus waren THW-Einsatzkräfte diese Woche an einer Suchaktion nach einem Vermissten im Elbe-Seitenkanal bei Uelzen (Niedersachsen) beteiligt. 

Zusatzinformationen

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service