Hauptnavigation

Mehr zur Region: Bayern

Die bayerische  Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration Emilia Müller begrüßte die acht Sieger und würdigte die Projekte.

Auszeichnung für das THW: "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

„Wir setzen uns für die Vielfalt unserer Gesellschaft auch im THW ein“, heißt es in den THW-Leitsätzen. Umgesetzt hat das Technische Hilfswerk dies unter anderem in seinem Online-Projekt Queer im THW und wurde dafür vom Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) ausgezeichnet.
mehr: Auszeichnung für das THW: "Aktiv für Demokratie und Toleranz" …
Feierstunde im OV Landsberg am Lech.

Gold für Grunert

Für seine Verdienste im THW erhielt Horst Grunert in dieser Woche das THW-Ehrenzeichen in Gold. Der stellvertretende Landesbeauftragte des Landesverbands Bayern Siegfried Schymala überreichte Grunert diese besondere Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde. Neben Grunert wurde Peter Lachmair für seine 50-jährige Mitgliedschaft im THW geehrt.
Die THW-Kräfte leuchteten die Unfallstelle aus.

Verkehrsunfall: Gefahrgut-LKW kippt um

Für einen Großeinsatz von THW und Feuerwehr sorgte am vergangenen Wochenende ein verunglückter LKW bei Stadtlauringen (Bayern). Rund 20 THW-Kräfte waren mehrere Stunden lang gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr im Einsatz.
Die THW-Kräfte leuchteten die Einsatzstelle bis in die Morgenstunden aus.

Großbrand in einer Lagerhalle

Zur Unterstützung der Löscharbeiten bei einem Brand in einem holzverarbeitenden Betrieb rückten am Montag rund 25 THW-Kräfte in Eckental im Landkreis Erlangen-Höchstadt (Bayern) aus. Der Einsatz endete nach rund 18 Stunden am gestrigen Dienstagvormittag.
140 THW-Kräfte waren an der Übung beteiligt.

Führung und Kommunikation: Fachgruppen trainieren gemeinsam

Bei Großeinsätzen ist die Koordinierung zahlreicher Einsatzkräfte gefragt. Für diese logistische Herausforderung gibt es beim THW die Fachgruppen Führung und Kommunikation. 140 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus den elf bayrischen Fachgruppen trainierten am Wochenende die Zusammenarbeit in Straubing.
Von THW-Booten aus errichteten die Helferinnen und Helfer eine Ölsperre vor dem Mündungsdelta der Tiroler Achen.

Ölwehrübung am Chiemsee

Rund 130 Helferinnen und Helfer aus acht südostbayerischen Ortsverbänden bereiteten sich am vergangenen Wochenende auf das Szenario einer Ölansammlung im Delta der Tiroler Achen durch einen Zwischenfall an der Transalpinen Ölleitung TAL vor. Neben den THW-Einheiten beteiligten sich die Feuerwehr Übersee, das Bayerische Rote Kreuz – Bereitschaft Achental sowie die Betreibergesellschaft der Pipeline.
Mit einem Abstützsystem Holz sicherten die THW-Kräfte das Haus vor dem Einsturz.

Hauseinsturz verhindert

Einsatz für die Helferinnen und Helfer des THW Ortsverbands Neu Ulm: Nach Renovierungsarbeiten senkte sich die Wand eines Wohnhauses im bayerischen Nersingen vergangene Woche zunächst ab und stürzte dann ein. Die Feuerwehr forderte die Unterstützung des THW an.
THW und Bundespolizei reparieren das defekte Triebwerk eines Rettungshubschraubers.

Polizeihubschrauber repariert

THW-Einsatzkräfte unterstützten am vergangenen Wochenende die Fliegerstaffel der Bundespolizei bei der Reparatur eines Triebwerkdefekts an einem Rettungshubschrauber in Traunstein.
Bei der Einsatzbesprechung stimmen die verschiedenen Organisationen ihr Vorgehen ab.

THW hilft bei Bombenentschärfung in Nürnberg

Eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg setzte Nürnberg zum zweiten Mal in diesem Jahr in Alarmbereitschaft. Das THW evakuierte betroffene Anwohnerinnen und Anwohner.
Ein Fachberater des THW unterstützte die Koordinierung des Einsatzes in Scheyern.

Nachtschicht durch Großbrände

Insgesamt mehr als 40 Einsatzkräfte des THW unterstützten am Wochenende die Feuerwehr bei Löscharbeiten im bayerischen Scheyern und im nordrhein-westfälischen Hörstel.
Vor allem der Süden war von den erneuten Unwettern am Wochenende betroffen.

Unwetter fordert THW im Süden

Entwurzelte Bäume, abgedeckte Dächer, vollgelaufene Keller. Die Gewitterfront ist am vergangenen Wochenende weiter Richtung Süden gezogen und hat dort erhebliche Schäden angerichtet. Die Einsatzkräfte des THW waren wieder einmal im Dauereinsatz. Im Münsterland hingegen wird es langsam ruhiger.
Das THW war unter anderem mit einem Mobilkran im Einsatz.

Feuer in Freising

Ein Großbrand in der Freisinger Altstadt beschäftigte am Sonntag mehr als 200 Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr. Bis zum frühen Montagmorgen unterstützten die THW-Kräfte die Feuerwehr bei den Löscharbeiten dreier Wohnhäuser.
In seiner Festrede lobte Vizekanzler Sigmar Gabriel die THW-Freiwilligen als Beispiel für bürgerschaftliches Engagement.

Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ für THW-Kräfte

Rund acht Wochen lang hielt das Hochwasser die Einsatzkräfte des THW von Mai bis Juli 2013 in Atem. Während des zweitgrößten Einsatzes in der Geschichte des THW leisteten mehr als 16.000 Helferinnen und Helfer rund 1,6 Millionen Arbeitsstunden. Als Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement werden sie mit der Einsatzmedaille „Fluthilfe 2013“ ausgezeichnet.
Mit einer Hochleistungspumpe leerten die THW-Kräfte in Waldeck einen defekten Löschwasserbehälter.

Bundesweite Pumpeinsätze

Mehrfach war das THW in den vergangenen Tagen mit Pumpen im Einsatz. In Inzlingen (Baden-Württemberg), Pfaffenhofen (Bayern) und Korbach (Hessen) rückten die Helferinnen und Helfer aus, nachdem starke Regenfälle zu Überflutungen geführt hatten. Im hessischen Waldeck pumpten THW-Kräfte einen defekten Löschwasserbehälter leer.
Bei mehreren Bränden war die Unterstützung des THW gefragt.

THW nach Bränden im Einsatz

Mehrere Brände führten in den vergangenen Tagen zu THW-Einsätzen in Fulda (Hessen), Celle (Niedersachsen), Bergrheinfeld (Bayern) und Nottuln (NRW). Insgesamt unterstützten dabei mehr als 90 Einsatzkräfte die Löscharbeiten der Feuerwehr.
Bereits während der Grundausbildung im THW steht Teamwork an erster Stelle.

Ausbildung: Das A und O im THW

Damit ein Einsatz reibungslos abläuft, müssen die THW-Kräfte sehr gut vorbereitet sein. Den ersten Schritt dazu unternahmen am vergangenen Wochenende 30 Frauen und Männer aus Bayern. Sie dürfen sich nach der bestandenen Grundausbildungsprüfung in Miltenberg (Bayern) nun Helferinnen und Helfer des THW nennen. Ebenfalls am Wochenende fand eine dreitägige Ausbildung der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen im Ortsverband Ludwigsburg statt.
Hand in Hand arbeiteten THW und Feuerwehr bei dem Löscheinsatz in Elmshorn.

Großeinsätze durch Flammen

Mehrere Brände im gesamten Bundesgebiet hielten in den vergangenen Tagen zahlreiche THW-Kräfte in Atem. Insgesamt waren mehr als 100 Helferinnen und Helfer im Einsatz und unterstützten die Feuerwehren bei Löscharbeiten.
Ein THW-Baufachberater begutachtet das einsturzgefährdete Haus in Neuburg an der Donau.

THW mit Fachberatern im Einsatz

Zu Abstützarbeiten wurden die THW-Kräfte am Wochenende in Neuburg an der Donau (Bayern) sowie im nordrhein-westfälischen Niederkassel gerufen. In Aschaffenburg (Bayern) beschäftigte am Montag ein Großbrand die Helferinnen und Helfer des THW. Bei allen drei Einsätzen war auch die Unterstützung der THW-Fachberater gefragt. Diese beraten die Anforderer, wie beispielsweise Polizei oder Feuerwehr, im Unglücksfall zum weiteren Vorgehen und geben Hinweise zu den Einsatzmöglichkeiten des THW.
Ein Radlader und eine Fachgruppe Beleuchtung waren beim Großbrand in Böblingen im Einsatz.

THW unterstützt Löscharbeiten bei Großbrand

Zu einem verheerenden Großbrand zweier Lagerhallen wurden die Einsatzkräfte des THW am gestrigen Mittwoch im baden-württembergischen Böblingen gerufen. Auch beim Brand eines Holzstoßes bei Steinberg am See in Bayern war das THW im Einsatz.
THW- und Feuerwehrkräfte beraten sich über das weitere Vorgehen bei der Vermisstensuche.

Suche auf dem Wasser

Nachdem ein Mensch am Donnerstag auf dem Main als vermisst gemeldet wurde, unterstützte das THW eine umfangreiche Suche.
In Passau fließen Donau, Inn und Ilz zusammen. Daher war die Dreiflüssestadt von den starken Regenfällen im Mai und Juni besonders schwer getroffen. Im letzten Jahr stand die Donau in Passau etwa bei 13 Metern.

Ein Jahr nach dem Hochwasser

Überflutete Gebiete, hoffnungslose Menschen: Vor einem Jahr wurden große Teile der Bundesrepublik überschwemmt.
Helferinnen und Helfer aus ganz Baden-Württemberg nehmen an der Großübung "Eluvio" teil.

Pumpen, retten, Stegebau: Übungswochenende im THW

Auf gute Vorbereitung kommt es an im THW: Jedes Jahr verbringen die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer mehrere hunderttausend Stunden damit, Einsätze zu trainieren, Wissen und Fertigkeiten in vielseitigen Ausbildungen zu erweitern. Am letzten Wochenende erprobten Einsatzkräfte deutschlandweit ihr Können.
Auf der IFAT präsentierte das THW zahlreiche Kompetenzen im Sachen Wasser: von der Trinkwasseraufbereitungsanlage über verschiedene Pumpen bis hin zum Hochwasserpegel.

IFAT: THW-Leistungsfähigkeit im Bereich Wasser

Auf der IFAT, eine der wichtigsten Fachmessen für den Sektor Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling, präsentiert das THW seit Montag seine nationalen wie internationalen Einsatzoptionen in Sachen Wasser. Der Hochwasserschutz, die Trinkwasserversorgung und die Ölschadenbekämpfung stehen dabei im Vordergrund.
Ein verlässlicher Partner auch nach Unwettern: Das THW.

THW rückt nach Starkregen aus

Der Deutsche Wetterdienst warnt für die kommenden Tage besonders im Bereich des ostdeutschen Berglandes bis in den Nordwesten vor kräftigen Schauern und Gewittern mit gebietsweise auftretendem Starkregen. Am vergangenen Wochenende hatte es bereits den Norden Bayerns und Thüringen erwischt: THW-Kräfte pumpten Keller leer, sicherten Gebäude und leuchteten die Einsatzstellen aus.
In Frankfurt am Main trugen THW-Kräfte Teile der einsturzgefährdeten Halle ab.

Großbrände im Bundesgebiet

Ein Feuer im Fabrikgebäude in Frankfurt am Main, ein Scheunenbrand in Geinsheim, brennende Strohballen in München und ein fiktiver Waldbrand in Mesendorf. Das THW war am Wochenende an diesen und weiteren Orten im Bundesgebiet gegen die Flammen im Einsatz. Auch die neue Woche begann für das THW mit einem Brand in Dresden.
Der THW-Radlader kam bei der Übung zum Einsatz, um schwere Trümmerteile abzutransportieren.

Übung: Explosion am Rangierbahnhof

Rund 300 Einsatzkräfte von Feuerwehren, Hilfsorganisationen und THW beteiligten sich am vergangenen Wochenende in Nürnberg an einer Katastrophenschutzübung. Die Einheiten simulierten ein Zugunglück mit vielen Verletzten.
Die THW-Kräfte aus Fürth und Erlangen legten den Kanal trocken.

Main-Donau Kanal trocken gelegt

THW-Kräfte unterstützten auf Anforderung des Wasser- und Schifffahrtsamtes (WSA) am vergangenen Wochenende die Trockenlegung des Main-Donau-Kanals. Wartungsarbeiten an der Kanalbrücke erforderten den Einsatz der Helferinnen und Helfer des THW.
Die THW-Kräfte bei der Bergung der Maschine.

Tragschrauber stürzte in Bach

Beim Start verunglückte am Sonntag im bayerischen Sendelbach ein Pilot mit einem Tragschrauber und stürzte in einen nahegelegenen Bach. Der Mann wurde schwer verletzt. Die THW-Kräfte übernahmen die Bergung der Maschine.
Das THW war gemeinsam mit weiteren Hilfsorganisationen im Einsatz gegen die Gülle.

Gülle versperrte Bundesstraße

Mehrere Millionen Liter Jauche sind am Mittwoch aus einer Biogasanlage im bayerischen Redwitz an der Rodach ausgelaufen. Die Folge: Die übelriechende Flüssigkeit breitete sich auf der nahegelegenen Bundesstraße und den angrenzenden Wiesen aus. Rund 250 Kräfte von Feuerwehr und THW waren im Einsatz.
Bei Einbruch der Dunkelheit leuchteten die THW-Kräfte die Einsatzstelle weitläufig aus.

Flugzeugabsturz in Coburg

Einsatz für die Helferinnen und Helfer des THW nach einem Flugzeugunglück am vergangenen Samstag: Ein zweimotoriges Kleinflugzeug stürzte im Waldgebiet am Bausenberg im fränkischen Coburg ab. Die drei Insassen der Maschine kamen dabei ums Leben. Rund 40 THW-Kräfte leuchteten die Einsatzstelle aus und unterstützten die Bergung der Leichen sowie die Bergung des Wracks.

Navigation und Service