Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Jugend

Rund 4.500 Jugendliche aus ganz Deutschland nahmen am Bundesjugendlager in Mönchengladbach teil.

THW-Jugend sagt Mönchengladbach „Auf Wiedersehen“

140.000 Brötchen, 2.500 Kilogramm Lasagne, 3,8 Millionen Liter produziertes Trinkwasser, 10 Kilometer Kabel und rund 4.500 Jugendliche – das ist die Bilanz des Bundesjugendlagers in Mönchengladbach. Mit einem Abschlussabend inklusive Feuerwerk ging die Veranstaltung am gestrigen Dienstagabend zu Ende. Heute bauen die 300 Jugendgruppen ihre Zelte ab und machen sich auf den Weg nach Hause.
mehr: THW-Jugend sagt Mönchengladbach „Auf Wiedersehen“ …
Die Siegermannschaft 2014 stammt aus Obernburg (Bayern). Zweiter wurde die Jugendgruppe aus Balve (Nordrhein-Westfalen) und auf dem dritten Platz landete Freisen (Saarland).

Bundesjugendwettkampf: Jugendgruppe aus Obernburg holt den Pokal

Die Siegermannschaft des 15. Bundesjugendwettkampfes der THW-Jugend kommt diesmal aus Obernburg (Bayern). Die Vertreter aus Unterfranken verwiesen am heutigen Samstag in einem spannenden Wettkampf die Gruppen aus Balve (Nordrhein-Westfalen) und Freisen (Saarland) auf die Plätze zwei und drei.
Mehr als 4500 Jugendliche schlagen ihre Zelte in Mönchengladbach auf.

THW-Nachwuchs färbt Mönchengladbach blau

Rund 4.500 Jungen und Mädchen aus ganz Deutschland schlugen am Mittwoch auf dem Gelände des früheren Hauptquartiers der Britischen Rheinarmee ihre Zelte auf. Dort findet bis zum 13. August das diesjährige Bundesjugendlager der THW-Jugend e.V. statt. Einer der Höhepunkte ist der 15. Bundesjugendwettkampf am kommenden Samstag.
1984: Im Geburtsjahr der THW-Jugend begeistern sich bereits rund 3500 Jugendliche für die Arbeiten mit den technischen Geräten.

Die THW-Jugend wird 30

Ein Kind der 80er Jahre ist sie, mittlerweile erwachsen geworden und doch jung geblieben: Die THW-Jugend e.V. feiert in dieser Woche Geburtstag. Seit drei Jahrzehnten heißt es nun schon „spielend helfen lernen“. Zeit für einen Rückblick.
Zurück in die Vergangenheit, willkommen im Jahr 1984: Bei der praktischen Ausbildung wurden die Teilnehmenden von ihren Ausbildern in zeitgemäßer Kleidung empfangen.

Jugendakademie geht auf Zeitreise

In diesem Jahr heißt es: Happy Birthday, THW-Jugend e.V.! Dreißig Jahre nach Gründung des Vereins ist der runde Geburtstag auch Thema der Jugendakademie. Rund 40 Jugendliche beleuchten seit Samstag an der Bundesschule in Neuhausen Vergangenheit und Gegenwart der THW-Jugend. Außerdem wagen sie einen Blick in die Zukunft der Nachwuchsorganisation im Jahr 2044.
Für ihren dritten Platz mit dem USAR Basic Training for Youngsters erhielt die THW-Jugend eine Prämie von 1500 Euro.

Förderpreis Helfende Hand 2013

Bereits fünf Mal verlieh das Bundesministerium des Innern (BMI) den jährlichen Förderpreis „Helfende Hand“. Bei der diesjährigen Preisverleihung am gestrigen Mittwoch in Berlin erreichte die THW-Jugend mit dem USAR Basic Training for Youngsters den dritten Platz. Die THW-Jugend aus Bogen platzierte sich auf Platz fünf, ebenso wie die Volksbank Günzburg, die für ihr vorbildliches Arbeitgeberverhalten ausgezeichnet wurde.
Förderpreis Helfende Hand 2013: THW unter den Nominierten.

„Helfende Hand 2013“: Voten für das THW

Die Nominierten für die „Helfende Hand 2013“ stehen fest. Mit unter den Nominierten: Die THW-Jugend aus Bogen und das Urban Search an Rescue (USAR) – basic trainig for youngsters des THW.Von mehr als 140 Bewerberinnen und Bewerben aus ganz Deutschland haben nun 16 die Chance auf den vom Bundesministerium des Innern vergebenen Förderpreis.
Bei der gemeinsamen Ausbildung bereiteten sich die Jugendlichen auf die Abschlussübung vor.

USAR 13: Retter von morgen üben gemeinsam

Nach mehr als einer Woche intensiver Ausbildung, unterhaltsamer Aktionen und spannender Ausflüge endete gestern das Urban Search and Rescue (USAR) basic training four youngsters. Höhepunkt der neuntägigen multinationalen Jugendbegegnung der THW-Jugend e.V. war eine realitätsnahe Großübung am Samstag. Hier konnten die rund 60 Jugendlichen aus fünf Nationen ihr erlerntes Wissen zeigen und ihr Können unter den realistischen Bedingungen eines Erdbebeneinsatzes unter Beweis stellen.
Beim Landesjugendwettkampf in Dresden zeigten die Nachwuchshelfer, wie man Verletzte korrekt und sicher transportiert.

Bereit für den Bundesjugendwettkampf 2014

Für viele THW-Junghelfer und -Junghelferinnen war es das Highlight des Sommers: die einzelnen Jugendlager und -wettkämpfe der verschiedenen THW-Landesjugenden. Auf dem Plan standen spannende Ausflüge, Workshops und als krönender Abschluss die Landesjugendwettkämpfe. Bei diesen traten die Mannschaften der einzelnen THW-Landesjugenden in verschiedenen THW-spezifischen Disziplinen gegeneinander an. Die siegreichen Mannschaften qualifizierten sich damit automatisch für den Bundesjugendwettkampf, der im Rahmen des Bundesjugendlagers im kommenden Jahr in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Nach dem vorerst letzten Landesjugendwettkampf am Wochenende stehen nun fast alle Teilnehmer des Bundesjugendwettkampfes fest.
Zu den Inhalten des neuntägigen Programms zählen verschiedene gemeinsame Aktivitäten, wie etwa Team bildende Maßnahmen, bei denen sich die Teilnehmenden kennenlernen.

USAR basic training for youngsters läuft

Retten aus Höhen und Tiefen, Bewegen von Lasten, Versorgung und Transport von Verletzten oder Metall- und Holzverarbeitung – die Aufgaben, die die rund 60 Jugendlichen aus fünf Nationen während der Urban Search and Rescue (USAR) basic traning four youngsters erwarten, sind breit gefächert. Noch bis Anfang kommender Woche trainieren die Jugendlichen gemeinsam auf dem NATO-Gelände in Bergen-Hohne in der Lüneburger Heide.
Während des Wettkampfes war Teamwork gefragt.

Landesjugendwettkampf in Dresden

Sie haben sich für den kommenden Bundesjugenwettkampf in Nordrhein-Westfalen qualifiziert: das sächsische Gemeinschaftsteam Annaberg / Aue-Schwarzenberg und das thüringische Team Suhl. Die beiden Teams schnitten bei dem gemeinsamen Landesjugendwettkampf der Landesjugenden aus Sachsen und Thüringen am vergangenen Samstag in Dresden am besten ab.
Zusammenarbeit war während der Schnitzeljagd gefragt.

Jugendakademie 2013 beendet

Übungen erfolgreich planen, Teamarbeit und der Übergang von der Jugendgruppe in den aktiven Dienst: Das sind nur einige der Themen, mit denen sich rund 40 Jugendliche seit vergangenem Samstag bei der Jugendakademie der THW-Jugend e.V. an der Bundesschule in Neuhausen auseinandersetzten. Bis zum gestrigen Donnerstag hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, sich auszutauschen und praktisches Wissen für die Arbeit in ihren Jugendgruppen zu gewinnen.
THW-Präsident Albrecht Broemme mit Bundesjugendleiter Michael Becker und Wjatscheslaw W. Kuranow.

Ehrenzeichen des THW-Präsidenten für russischen Partner der THW-Jugend

Beim 25. Bundesjugendausschuss der THW-Jugend am Wochenende in Weimar zeichnete THW-Präsident Albrecht Broemme den Präsidenten des Studentischen Korps der Rettungshelfer (VSKS), Wjatscheslaw W. Kuranow, für die langjährige enge Zusammenarbeit aus. Auf der Tagesordnung des Bundesjugendausschusses standen außerdem ein Rückblick auf das diesjährige Bundesjugendlager in Landshut und ein Antrag auf Mitgliedschaft im Deutschen Bundesjugendring.

THW-Kooperation mit Liebherr

Mit dem Ziel, sich gegenseitig vielfältig zu unterstützen sowie die unternehmerische Sozialverantwortung zu steigern und das Ehrenamt zu fördern, kooperieren seit Freitag das Technische Hilfswerk (THW) und Liebherr MCCtec Rostock GmbH. Hierzu unterzeichneten THW-Präsident Albrecht Broemme und Thomas Müller, Geschäftsführer der Firma Liebherr, am Freitag eine Vereinbarung.
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich übergab dem Siegerteam aus Karlstadt Pokal und Urkunde und lobte das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen.

Jugendgruppe aus Karlstadt gewinnt den 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich überreichte heute in Landshut an die THW-Jugendgruppe Karlstadt den Siegerpokal für den 1. Platz beim 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend. In einer knappen Entscheidung siegte das Team aus Bayern vor den Mannschaften aus Völklingen-Püttlingen und Hürtgenwald. Der Wettkampf, der unter dem Motto ‚Hightech meets Mittelalter‘ stand, war der Höhepunkt des 14. Bundesjugendlagers, das noch bis zum 8. August mit rund 4.500 Jugendlichen im Messepark Landshut stattfindet.
Rund 700 Zelte bauen die Jugendlichen zwischen zehn und siebzehn Jahren auf dem Gelände des Messeparks auf.

14. Bundesjugendlager beginnt

Dumpfes Dröhnen von LKW-Motoren, Hammerschläge und das Stimmengewirr hunderter Menschen: bereits am ersten Tag geht es beim Bundesjugendlager der THW-Jugend laut zu. Rund 4.500 Jugendliche aus ganz Deutschland strömen heute nach Landshut. Bis zum 8. August schlagen sie auf dem Messepark in der niederbayerischen Hauptstadt ihre Zelte auf, wo eine Woche voller Ausflüge, Spiele und Workshops auf sie wartet.
Inhalt des Trainings war auch das Retten von Personen.

USAR basic training for youngsters 2012

Eingestürzte Gebäude, rauchende Trümmer sowie zahlreiche verschüttete und verletzte Personen – die rund 120 Jugendlichen aus fünf Nationen erwartete am Freitag auf dem Trainingsgelände des THW in Nordhorn das Übungsszenario eines von einem schweren Erdbeben zerstörten Landes. Die international besetzte Katastrophenschutzübung bildete den Höhepunkt des diesjährigen „USAR (Urban Search And Rescue) basic trainig for youngsters“.
Die Prüflinge bauen im Rahmen der Gruppenaufgabe eine Leonardobrücke.

THW-Jugend: Erste Abnahme des Leistungsabzeichens im Saarland

Debüt in Saarlouis: Rund 140 Jungen und Mädchen aus insgesamt 17 saarländischen THW-Ortsverbänden nahmen am Samstag an der ersten Abnahme des Leistungsabzeichens der THW-Jugend im Saarland teil. Dabei mussten die Prüflinge einen theoretischen Teil, praktische Einzelaufgaben aus dem THW-Alltag und eine Gruppenaufgabe bewältigen. Die Leistungsabnahme, die unter der Schirmherrschaft der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer stand, war die bundesweit bisher größte.
Die Bundesjugendsieger aus Kulmbach in Tunesien.

THW-Bundesjugendsieger besuchten Tunesien

Die THW-Nachwuchshelferinnen und -helfer aus Kulmbach nahmen in der vergangenen Woche an den Veranstaltungen zum Welttag des Katastrophenschutzes in Tunesien teil. Im Rahmen der Reise für die Sieger des Bundesjugendwettkampfes 2010 wurde Frank Schulze für seine Verdienste um den Zivilschutz geehrt.
THW-Präsident Albrecht Broemme und Bundesjugendleiter der THW-Jugend e.V. Michael Becker verlängern die Kooperation.

Ein bewährtes Team

Das Projekt Mini-Gruppen ist seit 2004 in vielen Ortsverbänden ein bewährtes Instrument, Kinder bereits ab sechs Jahren spielerisch an das THW heranzuführen. Gestern unterzeichneten THW-Präsident Albrecht Broemme und der Bundesjugendleiter der THW-Jugend e.V. Michael Becker eine Verlängerung dieser Kooperation.
THW-Vizepräsident Gerd Friedsam (2.v.l.) gratuliert dem wiedergewählten Bundesjugendleiter Michael Becker. Links und rechts die neuen Stellvertreter Ingo Henke und Marc-André Ciesiolka.

THW-Jugend: Becker als Bundesjugendleiter bestätigt

Michael Becker bleibt Bundesjugendleiter der THW-Jugend. Der 24. Bundesjugendausschuss bestätigte Becker am Wochenende in Mainz in seinem Amt. Seine Stellvertreter werden Ingo Henke von der THW-Jugend Osnabrück und Marc-André Ciesiolka von der THW-Jugend Landshut.
Bundesinnenminister Dr. Friedrich und KiKa-Moderator Juri Tetzlaff schalten die neue Kinderinternetseite des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe frei.

Gefahrenvorsorge für Kids: Innenminister stellt Internetseite vor

Den richtigen Umgang mit Gefahren kann man gar nicht früh genug lernen. Das dachte sich auch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutz (BBK) und entwickelte speziell für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren eine Website, die spielerisch, aber auch mit dem nötigen Ernst über Gefahren aufklärt. Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich stellte die Seite am Mittwoch in der Feuerwehrwache Tegel in Berlin online.
Gesamt-Sieger des Länderwettkampfs in Friedensau war die Jugendgruppe aus Cottbus, die von Magareta Sudhof, ständige Vertreterin des Abteilungsleiters Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesinnenministerium beglückwünscht wurden.

Vier weitere Finalisten für Landshut

Bei den THW-Landesjugendwettkämpfen für das Saarland in Dillingen und für Berlin, Brandenburg und Sachsen-Anhalt in Friedensau haben sich vergangenes Wochenende vier weitere Jugendgruppen für den Bundesjugendwettkampf 2012 in Landshut qualifiziert.
Bundesinnenminister Friedrich (3. v. l.) sprach bei seinem Besuch des THW in München mit verschiedenen THW-Vertretern.

Friedrich ist Schirmherr für Bundesjugendwettkampf 2012

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich besuchte am Donnerstag das THW in München. Er gab bekannt am 4. August 2012 den Bundesjugendwettkampf in Landshut zu eröffnen, für den er die Schirmherrschaft übernommen hat.
Mit einem Greifzug bewegten die THW-Jugendlichen schwere Lasten.

Teilnehmerfamilie des Bundesjugendlagers 2012 wächst

Karlstadt wird Bayern und Hürtgenwald Nordrhein-Westfalen auf dem THW-Bundesjugendlager 2012 im bayerischen Landshut vertreten. Das ist das Ergebnis der Landesjugendwettkämpfe der beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer am Wochenende.
THW-Jugendliche beim Aufbau eines der wichtigsten Werkzeuge des THW: dem Dreibock.

Bundesjugendlager 2012: Suhl ist qualifiziert

Beim Landesjugendwettkampf in Thüringen konnte sich vergangenen Samstag eine weitere Mannschaft für das Bundesjugendlager 2012 qualifizieren. Die THW-Jugend aus Suhl ist damit die siebte Gruppe von insgesamt sechzehn Finalisten.
Auch die Maus (r.) war beim "Tür-Öffner-Tag" vor Ort und informierte sich über die Einsatzoptionen des THW.

Die Maus öffnet Türen

Ungewöhnlicher Besuch bei THW-Ortsverbänden quer durch die Republik: Die Sendung mit der Maus lud am Sonntag zum „Tür-Öffner-Tag“. Kleine und große Menschen folgten der Einladung der Maus und informierten sich über das THW.
Acht Mannschaften nahmen am Landesjugendlager Bremen/Niedersachsen teil.

Bundesjugendlager 2012: Teams aus Bremen und Holzminden dabei

Die Teilnehmer des Bundesjugendlagers 2012 im bayerischen Landshut formieren sich: Mit den Mannschaften der THW-Jugend aus Bremen-Ost und Holzminden stehen zwei weitere Wettkampfteams fest. Sie setzten sich am Sonntag beim THW-Jugendlager des Landesverbandes Bremen/Niedersachsen in Osterode (Niedersachsen) gegen sechs andere Gruppen durch.
Die Jugendgruppe aus Marburg konnte sich über den Sieg beim THW-Landesjugendwettbewerb in Hessen freuen.

Landesjugendwettbewerbe - weitere Finalisten stehen fest

Zwei weitere THW-Jugendgruppen qualifizierten sich am Wochenende für den Bundeswettkampf 2012 in Landshut. Hermeskeil wird Rheinland-Pfalz, Marburg das Bundesland Hessen vertreten. Die Siegermannschaften setzten sich bei dem Landesjugendwettbewerben in Germersheim (Rheinland-Pfalz) und Marburg (Hessen) durch.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm August 2014

Mo Di Mi Do Fr Sa So
        01. August 02. August 03. August
04. August 05. August Termine am 06. August Termine am 07. August Termine am 08. August Termine am 09. August Termine am 10. August
Termine am 11. August Termine am 12. August Termine am 13. August 14. August 15. August 16. August 17. August
18. August 19. August 20. August 21. August 22. August 23. August 24. August
25. August 26. August 27. August 28. August 29. August Termine am 30. August 31. August

Alle Termine

Navigation und Service