Hauptnavigation

Einsätze weltweit

„Blaue Engel“ wurden die Einsatzkräfte des THW im Jahr 1999 von der französischen Bevölkerung getauft, als sie nach Orkan „Lothar“ dabei halfen, die Schäden in Frankreich zu beseitigen. In mehr als 130 Ländern war das THW seit seiner Gründung im Einsatz. Als humanitärer Botschafter der Bundesrepublik Deutschland kommt das THW der gemeinsamen globalen Verantwortung nach, Menschen in Not zu helfen. Mit seinen Schnell-Einsatz-Einheiten für Bergung und Wasserversorgung (SEEBA und SEEWA) leistet das THW überall auf der Welt Soforthilfe, wo sie gebraucht wird. Zudem berät und unterstützt es bei der Koordination von Hilfsmaßnahmen.

Einsätze weltweit

Aktuelle Meldungen im Ausland

Die neuseeländische Luftwaffe transportierte die Stromaggregate aus Deutschland weiter nach Palu.

Rückkehr aus Indonesien

Am 14. Oktober kehrten die beiden THW-Einsatzkräfte nach Deutschland zurück, die den Transport von 43 Stromaggregaten nach Indonesien begleitet hatten. THW-Präsident Albrecht Broemme begrüßte die Ehrenamtlichen auf dem Flughafen Berlin-Tegel und dankte ihnen für ihren Einsatz. Das THW unterstützt mit seinem Einsatz die Notversorgung in den vom Tsunami betroffenen Gebieten auf Sulawesi.
mehr: Rückkehr aus Indonesien …
THW-Kräfte verluden die Stromaggregate in eine gecharterte Propellermaschine.

43 Stromerzeuger für Indonesien

Gestern Abend um 22:45 Uhr startete die Hilfslieferung des THW vom Flughafen Frankfurt-Hahn auf die indonesische Insel Sulawesi. An Bord waren 43 Stromaggregate sowie zwei ehrenamtliche THW-Auslandshelfer aus den Bereichen Logistik und Elektroversorgung. Das THW unterstützt damit die Notversorgung in den vom Tsunami betroffenen Gebieten.
Symbolbild. Am Samstag entsendet das THW mehrere Stromaggregate und zwei Experten für Elektroversorgung und Logistik in die vom Tsunami betroffenen Gebiete auf der indonesischen Insel Sulawesi.

Tsunami: THW fliegt Stromaggregate nach Indonesien

Am Samstag entsendet das THW mehrere Stromaggregate und zwei Experten für Elektroversorgung und Logistik in die vom Tsunami betroffenen Gebiete auf der indonesischen Insel Sulawesi. Die Bundesregierung reagiert damit auf ein internationales Hilfeersuchen der indonesischen Regierung.
Laut und bunt: Der neue Spielplatz hat schon viele kleine Fans.

Ein Stück Kindheit für Geflüchtete im Irak

Spielen, Lernen und Musizieren: Für die Flüchtlingskinder im Camp Baharka im Nordirak gibt es endlich wieder Raum zum Kind-Sein. Mit Finanzmitteln des Landes Hessen haben THW-Kräfte dort eine Schule und vier kinderfreundliche Bereiche gebaut.
Fachleute des Katastrophenrisikomanagements, der Vulkanologie und des Datenmanagements arbeiten eng zusammen.

Vulkanausbruch: THW-Fachleute in Guatemala

Nach dem Ausbruch des guatemaltekischen Vulkans Fuego sind derzeit zwei Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerk (THW) als Technisches Unterstützungsteam (Technical Assistance Support Team – TAST) in Guatemala. Der TAST-Einsatz ist Teil einer Mission der Europäischen Union (EU).
Ende Februar bat das WFP um Unterstützung bei der Errichtung eines humanitären Logistikhubs. Zwei Monate später reisten die Einsatzkräfte an.

Ein Camp für den guten Zweck

Mehr als 600.000 Rohingyas sind aus Myanmar geflüchtet und harren zurzeit im Grenzgebiet auf bangladeschischer Seite aus. Zwei THW-Kräfte sind als Teil eines International Humanitarian Partnership-Team (IHP-Team) seit Ende April vor Ort, um das World Food Programme (WFP) zu unterstützen. So errichten sie beispielsweise ein Camp, von dem aus die logistische Versorgung der Flüchtlingslager gesteuert werden soll.
Die Zerstörung der Waffen sorgte in Kolumbien für großes Medieninteresse.

Gute Partner für den Frieden

Sierra Leone, Ghana oder Jordanien – das THW hat bereits in vielen Teilen der Welt mit den Vereinten Nationen (VN) zusammengearbeitet. Doch dieses Jahr kam es zu einem für das THW besonderen Einsatz: Mit insgesamt 56 Einsatzkräften unterstützte das THW die Friedensmission der VN in Kolumbien (UNMC). Zum Tag der Vereinten Nationen am 24. Oktober ein Rückblick auf die Ende September erfolgreich beendete Mission.
Die beiden THW-Experten Manuel Kamuf (links) und Lukas Czeszak (rechts) unterstützen in Peru ein EU-Koordinierungsteam.

Überschwemmungen und Erdrutsche in Peru: THW entsendet Einsatzkräfte

Ein zweiköpfiges Technical Assistance Support Team (TAST) des Technisches Hilfswerks (THW) ist am Samstag, dem 25. März 2017, im Auftrag der Bundesregierung von Frankfurt aus Richtung Peru aufgebrochen. Dort kommt es durch Starkregenfälle seit Anfang März landesweit zu Überschwemmungen und Erdrutschen.
Vom Flughafen Frankfurt-Hahn wurden die Generatoren nach Erbil transportiert.

Generatoren für den Nordirak

Das Technische Hilfswerk (THW) flog am vergangenen Donnerstag 16 Stromerzeuger von Deutschland nach Erbil im Nord-Irak. Diese wurden als besonders dringend benötigte Hilfsgüter über das Europäische Katastrophenschutzverfahren erbeten. Sie sollen in neuen Camps für Flüchtlinge aus dem Gebiet Mosul eingesetzt werden.
Das dreiköpfige TAST-Team nach einem Briefing in der THW-Leitung in Bonn.

EU-Mission „Salzmine“

Heute brechen drei THW-Einsatzkräfte eines Technischen Unterstützungsteams (Technical Assistance and Support Team – TAST) in das ukrainische Solotvyno auf. Sie werden ein europäisches Expertenteam (European Civil Protection Team) bei einer umfassenden Risiko- und Bedrohungsanalyse der Salzmine in Solotvyno unterstützen.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Projekte

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service