Hauptnavigation

Veranstaltungen in Deutschland

Was ist los in der Republik? Das THW präsentiert sich auf vielen Messen, Kongressen und anderen Veranstaltungen – von Informationstagen in den Ortsverbänden bis hin zu landes- und bundesweiten Aktionen.

Gemischtes Doppel: THW-Kräfte und ihre Rettungshunde sind ein verlässliches Team. Das zeigten Ehrenamtliche auch auf der Messe Florian.

Auf den Hund gekommen

Von Donnerstag bis Samstag stellten die Rettungshunde aus den THW-Ortsverbänden Gera, Reichenbach und Torgau vor tausenden Gästen in Dresden ihre Spürnase unter Beweis. Denn auf der Fachmesse Florian für Feuerwehr, Brand- und Katastrophenschutz informierte das THW das interessierte Fachpublikum in diesem Jahr über seine Fachgruppe Ortung.
mehr: Auf den Hund gekommen …
Bundesinnenminister Thomas de Maizière dankt THW-Jugendlichen für ihr Engagement bei einer Rettungsübung.

THW feiert in Mainz die Deutsche Einheit

Den Tag der Deutschen Einheit feierte das THW in Mainz am Montag und Dienstag auf dem Stand des Bundesministeriums des Inneren (BMI) und der „Blaulichtmeile“. Die THW-Kräfte gaben vielfältige Informationen, ließen bei 5.000 Grad Beton schmelzen und die THW-Jugend zeigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière und vielen interessierten Menschen ihr Können.
Im letzten Jahr begrüßte das THW an drei Tagen hunderttausende Besucherinnen und Besucher auf der Blaulichtmeile in Dresden.

Tag der deutschen Einheit: Einsatz, Engagement, Erlebnis

Seit mehr als 60 Jahren ist das THW die Einsatzorganisation des Bundes – seit fast 30 Jahren auch im Osten Deutschlands. Keine Überraschung also, dass das THW wieder bei den Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit mit ehren- und hauptamtlichen Kräften dabei ist. In Mainz können Bürgerinnen und Bürger morgen den Fuhrpark des THW bestaunen und an Mitmachstationen selbst Hand anlegen.
Rund 40 Personen aus mehr als 20 Ländern beteiligten sich am Eröffnungsworkshop des Projekts.

Ein Dach über dem Kopf

Waldbrände in Portugal, Überschwemmungen auf dem Balkan, Erdbeben in Italien: Auch in Europa gefährden Naturkatastrophen regelmäßig unzählige Menschen. Mit dem „Mass Shelter Capability Project II“ entwickelt das THW aktuell ein Konzept, das es ermöglicht, in solchen Situationen eine große Anzahl an Menschen in Notunterkünften unterzubringen. Am Montag eröffnete THW-Präsident Albrecht Broemme den ersten zweitägigen Projekt-Workshop in Oberwinter.
Sinnbild für europäische Zusammenarbeit: Diskussionen internationaler Teilnehmer auf dem Katastrophenschutzkongress.

Katastrophenschutzkongress: Neue Herausforderungen und internationale Zusammenarbeit

Unter dem Motto „Neue Anforderungen an den Zivil- und Bevölkerungsschutz“ fand Dienstag und Mittwoch der 13. Europäische Katastrophenschutzkongress in Berlin statt. Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer besuchten die internationale Fachkonferenz mit Vorträgen und Debatten zu aktuellen Themen.
THW-Vizepräsident Gerd Friedsam ließ es sich nicht nehmen, die Helferinnen und Helfer zu besuchen.

Ein 16 Meter langer Holzsteg in Berlin

Zwei Ministerien, zahlreiche THW-Kräfte: Am Wochenende luden die Bundesministerien zum Tag der offenen Tür in Berlin ein. Das Bild im Bundesministerium des Innern (BMI) und im Auswärtigen Amt prägten die THW-Helferinnen und Helfer in ihren Einsatzanzügen und mit blauen Flaggen. Gleich mehrere Stände und Aktionen machten auf die Arbeit des THW aufmerksam.
Informieren und selbst mal ausprobieren: Am Tag der offenen Tür bekommen Besucherinnen und Besucher die Chance, verschiedene Facetten des THW kennenzulernen.

Politische Einblicke

Hereinspaziert: Die Ministerien der Bundesregierung öffnen dieses Wochenende ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Im Bundesministerium des Innern (BMI) und im Auswärtigen Amt (AA) geben THW-Kräfte, Junghelferinnen und Junghelfer sowie die Bundesvereinigung spannende Einblicke in die Arbeit des THW.
In kleinen Gruppen überwanden Junghelferinnen und Junghelfer vergangenes Wochenende in Niedersachsen einen Parcour mit mehreren Stationen.

Aufeinander zugehen, voneinander lernen

Die verbliebenen Ferientage nochmal voll auskosten: 15 Jugendliche vom Russian Student Corp of Rescuers (RSCOR) Orenburg besuchen seit dem 5. August die THW-Jugend in Mecklenburg-Vorpommern. In Niedersachsen trotzten vergangenes Wochenende Jugendliche aus der Region Hannover dem Regenwetter und schlugen ihre Zelte zum Jugendlager auf.
Er besteht aus 40 Tonnen Beton und 15 Tonnen Stahl: der neue Übungs- und Bergeturm des THW-Ortsverbands Rosenheim.

Schwindelfrei?

Er ist rund 20 Meter hoch und bietet zwei Plattformen zum Üben: der neue Bergeturm des THW Ortsverbands Rosenheim. Am Wochenende haben die THW-Kräfte den Turm auf ihrem Übungsgelände eingeweiht. Die Stahlkonstruktion bietet nicht nur dem THW eine Trainingsmöglichkeit, sondern auch anderen Hilfsorganisationen wie der Feuerwehr oder der Bergwacht.
An mehreren Ausbildungsstationen konnten die THW-Kräfte ihrem Besuch ihre Einsatzmöglichkeiten zeigen, darunter auch das Arbeiten mit Rettungsbooten.

Austausch und Ausbildung: Viel los im Ortsverband

Vier Ausbildungen und zeitgleich der Besuch mehrerer Gästegruppen stellten am Samstag ein ausgiebiges Tagesprogramm für den THW-Ortsverband Lohr dar. Die Gäste der freiwilligen Feuerwehr aus Milicz (Polen) und die Kinderfeuerwehr Wiesthal lernten das THW kennen. Und Hundestaffeln des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) aus ganz Bayern und Hessen übten mit dem THW das Abseilen am Rettungsturm auf dem Gelände.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können Sie nach Veranstaltungen suchen.

Archivsuche

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service