Hauptnavigation

Veranstaltungen in Deutschland

Was ist los in der Republik? Das THW präsentiert sich auf vielen Messen, Kongressen und anderen Veranstaltungen – von Informationstagen in den Ortsverbänden bis hin zu landes- und bundesweiten Aktionen.

THW-Kräfte erklärten den Gästen die Funktionsweise von RAWIS während der Demonstration an mehreren Bildschirmen.

Sicher, sicherer, RAWIS

Nach drei Jahren ist es endlich soweit: Das Radar-Warn- und Informationssystem (RAWIS), welches das THW mit Forschungs- und Industriepartnern entwickelt hat, liefert nützliche Ergebnisse für den Einsatz. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hatte das Projekt gefördert, um die Sicherheit von Einsatzkräften mit einem radargesteuerten Überwachungssystem zu verbessern.
mehr: Sicher, sicherer, RAWIS …
Pumpen, Hochwasserschutz, TWA… Auf einem großen Messestand zeigten Helferinnen und Helfer, was das THW im Bereich rund ums Wasser leisten kann.

Vielfältige Technik rund ums Wasser

Zu viel Wasser, zu wenig Wasser, Wasser zu dreckig – das spielt für THW-Kräfte keine Rolle, denn sie stellen sich jedem Einsatz. Passend dazu präsentieren sie bereits zum fünften Mal ihre nationalen und internationalen Einsatzoptionen im Bereich Hochwasserschutz, Pumpentechnik, Trinkwasserversorgung und Ölschadensbekämpfung von Montag bis heute auf der IFAT in München. Sie ist die wichtigste internationale Fachmesse im Bereich Umwelttechnologie.
 Die THW-Kräfte banden ihre Gäste aktiv in das fiktive Einsatzgeschehen ein.

Personenrettung vor internationalem Publikum

Wie ist das THW aufgebaut und wie ist es ausgestattet? Antworten auf diese und andere Fragen erhielten zehn Botschafterinnen und Botschafter der Vereinten Nationen (VN) Mitte Mai bei ihrem Besuch im THW-Ortsverband Berlin-Reinickendorf.
Bei einer Schauübung demonstrierten Einsatzkräfte verschiedener Organisationen die Rettungskette während eines Sturms.

THW zum Anfassen

Online-Berichterstattung ist zwar etwas Feines, am besten können sich Interessierte aber bei den Helferinnen und Helfern über das THW informieren. Die sind immer gern bereit, anderen Menschen die technische Ausstattung zu zeigen und ihre Rolle im Bevölkerungsschutz zu erklären. Das geschieht in den THW-Ortsverbänden oder bei Veranstaltungen, wie sie vergangenes Wochenende an vier verschiedenen Orten stattfanden.
Dr. Susanne Wacht, Anja Brammann, Torsten Akmann, Albrecht Broemme, Claas Bremkamp und Stephan Bröckmann in der Einsatzzentrale der THW-Leitung (von links nach rechts).

Politischer Besuch

Welche Aufgaben übernimmt das THW im Ausland? Und wie verlaufen Kooperationen mit anderen Organisationen? Über diese und weitere Themen informierten sich heute Torsten Akmann, Staatssekretär in der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und Sport, und Anja Brammann, Referatsleiterin der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, bei THW-Präsident Albrecht Broemme in der THW-Leitung.
Gemeinsame Freude ist die schönste Freude: Feuerwehr, Hilfsorganisationen und THW stellten in Fürth ihre neuen Fahrzeuge aus.

Mehr PS für den Katastrophenschutz

Insgesamt 67 Einsatzfahrzeuge nahmen Feuerwehren, Hilfsorganisationen und das THW am vergangenen Samstag im bayerischen Fürth in Empfang. In Anwesenheit von THW-Präsident Albrecht Broemme und dem THW-Landesbeauftragten für Bayern, Dr. Fritz-Helge Voß, übergaben der parlamentarische Staatssekretär Stephan Mayer und Bayerns Innenminister Joachim Herrmann die Fahrzeuge an die Einsatzkräfte.
Dr. Pir Hossein Kolivand vom iranischen Ministerium für Gesundheit und medizinische Ausbildung, THW-Präsident Albrecht Broemme und Ministerialrat Andreas Höger (v.l.n.r.).

Iranische Gruppe besucht das THW

Während einer Studienreise nach Deutschland besuchte am 10. April eine elfköpfige Gruppe iranischer Fachleute für Bevölkerungsschutz auf Einladung der Björn Steiger Stiftung das THW-Informationszentrum in Berlin. Die Gäste sind in verschiedenen iranischen Ministerien und Einrichtungen im Bereich des Gesundheitswesens und der Katastrophenvorsorge tätig.
Voller Teameinsatz war von den Teilnehmenden gefordert, um die Aufgaben und Rätsel des „Wächters der Zeit“ zu lösen.

THW-Jugendliche haben etwas zu sagen!

Wenn in der THW-Jugend engagierte Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung teilhaben und sie bei Entscheidungen, die sie und ihr Umfeld betreffen, mitbestimmen, dann tragen sie zur Stärkung von demokratischen Strukturen in der Gesellschaft bei. Deshalb stand die Partizipation im Mittelpunkt der zehnten Jugendakademie 2018 (Ja! 2018) am THW-Ausbildungszentrum Neuhausen, die am Karfreitag zu Ende ging.
THW-Präsident Albrecht Broemme, Graf von Gneisenau und Dr. Fritz-Helge Voß (von links nach rechts) nach der Auszeichnung beim Barbaraempfang.

Goldene Auszeichnung für gute Zusammenarbeit

Traditionell zum Frühlingsanfang fand vergangene Woche zum siebten Mal der Barbaraempfang des THW-Landesverbands Bayern statt. Dort verlieh THW-Präsident Albrecht Broemme dem Vizepräsidenten der Johanniter-Unfall-Hilfe, Alexaner Graf Neidhardt von Gneisenau, das Helferzeichen in Gold mit Kranz.
Der chromblitzende Magirus-Deutz Mercur 120 D 20 AL ist das dienstälteste Fahrzeug des THW-Ortsverbands Ludwigsburg.

Nostalgische Ausstellung

Zwischen Dampfmaschinen und nostalgischen Reisebussen stellte die THW-historische Sammlung vergangene Woche Exponate in Stuttgart aus. Dort fand die Oldtimer-Messe „Retro Classics“ statt.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können Sie nach Veranstaltungen suchen.

Archivsuche

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service