Hauptnavigation

Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP)

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP, Personalstärke -/3/9/12) kommt bei Überflutungen und Überschwemmungen zum Einsatz.

  • Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (FGr WP)
  • 0 / 3 / 9 = 12
  • Lastkraftwagen 7 t mit Ladebordwand (LKW 7 Lbw)
  • Mannschaftslastwagenl, 3t, gl, Typ IV (MLW 4)
  • Anhänger Schmutzwasserkreiselpumpe 5000 l/min (AnhSwPu 05000)
  • Anhänger Schmutzwasserkreiselpumpe 15000 l/min (AnhSwPu 15000)
  • Anhänger 7 t div Aufbau (Anh 7)

Sie verfügt über ein großes Sortiment von leistungsfähigen Pumpen. Am leistungsstärksten sind die Schmutzwasserpumpen mit eigenem Motorantrieb, die bis zu 15 m3 stark verschmutztes Wasser pro Minute abpumpen.

Mit ihren unterschiedlichen Pumpen kann sie in Keller, Schutzräume oder Verkehrsanlagen eindringendes Wasser abpumpen. Die Fachgruppe ist in der Lage, über längere Strecken Wasserleitungen zu errichten, um beispielsweise Löschwasser für die Feuerwehr zu fördern. Bei der Beseitigung von Wasserschäden in Abwasseranlagen kann sie die Betreiber durch fachlich qualifizierte Arbeiten unterstützen. Die Fachgruppe verfügt über unterschiedliche Pumpentypen in den Leistungsklassen 1.000 bis 3.000, 5.000 beziehungsweise 15.000 Litern pro Minute. Diese Pumpen können neben Schmutz- und Abwasser auch Schlamm fördern und sind bei akuter Gefahr sofort einsetzbar.

Die Saug- und Druckschläuche sowie Schnellkupplungsrohre entsprechen der F-Norm (M/V SK-Anschlüsse, NW 150). Die Schläuche für die Tauchpumpen entsprechen der Feuerwehr-Norm (Storz-Kupplung). Eine Adaptierung beider Systeme ist somit möglich.

  • Achtung Einsatzstelle: die THW-Pumpen sind mobil und schnell einsetzbar, wenn das Wasser steigt. (Bild anzeigen)

  • Gemeinsam stark: ehrenamtliche THW-Kräfte schließen einen Schlauch an eine Hochleistungspumpe an. (Bild anzeigen)

  • THW-Kräfte leisten in Polen 2010 Unterstützung beim Kampf gegen das Hochwasser. (Bild anzeigen)

  • Mit einer Pumpleistung von rund 58.000 Litern pro Minute verhindert das THW am Herrenteich in schleswig-holsteinischen Reinfeld die Überflutung von angrenzenden Wohngebäuden und einem Kindergarten. (Bild anzeigen)

  • Gemeinsam mit der polnischen Feuerwehr kämpfen die THW-Kräfte mit Hochleistungspumpen gegen die Wassermassen. (Bild anzeigen)

  • Die Tauchpumpen des THW kommen oftmals nach Unwettern zum Einsatz, um vollgelaufene Keller wieder leer zu pumpen. (Bild anzeigen)

  • Das Koppeln der schweren Schläuche ist Teamarbeit. (Bild anzeigen)

  • Mit einem High Capacity Pumping Module (HCP) erreicht das THW eine Pumpleitung von rund 25.000 Liter pro Minute. (Bild anzeigen)

  • Mit seinen Hochleistungspumpen bewältigt das THW großflächige Überflutungen. (Bild anzeigen)

  • Pumparbeiten finden selten unter den besten Bedingungen statt. (Bild anzeigen)

  • Die Pumpen im Einsatz nach dem Hochwasser in Arles, Frankreich. (Bild anzeigen)

  • Große Leistung: Die Pumpen des THW. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service