Hauptnavigation

Mehr zur Region: Mecklenburg-Vorpommern

Ölklümpchen auf Rügen.

Ölverschmutzung an Stränden: Einsatz geht weiter

Rund 50 THW-Kräfte setzen auch am heutigen Mittwoch die Arbeiten an Stränden der Ostseeinsel Rügen fort. Seit Tagen sammeln sie angespülte Ölklumpen auf.
mehr: Ölverschmutzung an Stränden: Einsatz geht weiter …
Umgestürzte Bäume sorgten für zahlreiche THW-Einsätze.

Orkan „Christian“ sorgt für THW-Einsätze

Heftige Windböen fegten am Montag, 28. Oktober über Deutschland. Besonders der Norden des Landes war von den kräftigen Herbststürmen betroffen. Insgesamt mehr als 700 THW-Kräfte waren bis in die Abendstunden im Einsatz. Sie rückten vor allem nach Windbruch und abgedeckten Dächern aus.
THW-Kräfte sorgten für Strom in Parchim.

THW sichert Stromversorgung

Zeitweilige Ausfälle oder Unterbrechungen der Infrastrukturen führen immer wieder dazu, dass die THW-Kräfte zur Elektroversorgung gerufen werden. Zuletzt am vergangenen Wochenende nach einem Stromausfall in Parchim (Mecklenburg-Vorpommern). Um das Thema Strom ging es auch auf dem Bürgermeisterkongress vergangene Woche in Bad Neuenahr. Dort stellten Vertreter des THW unter anderem das Leistungsspektrum nach Stromausfällen vor.
Die THW-Kräfte errichteten die Ölsperren auf dem Inn.

THW trainiert Ölabwehr

Austretendes Öl in Gewässern ist immer wieder Ursache für Umweltverschmutzungen. In Übungen bereiten sich THW-Kräfte daher auf den Einsatz nach Ölschäden vor. Am vergangenen Samstag übten Ortsverbände in Bayern und Mecklenburg-Vorpommern. Ziel war es, die Zusammenarbeit zwischen THW, Feuerwehr und Wasserwacht zu trainieren.

THW-Kooperation mit Liebherr

Mit dem Ziel, sich gegenseitig vielfältig zu unterstützen sowie die unternehmerische Sozialverantwortung zu steigern und das Ehrenamt zu fördern, kooperieren seit Freitag das Technische Hilfswerk (THW) und Liebherr MCCtec Rostock GmbH. Hierzu unterzeichneten THW-Präsident Albrecht Broemme und Thomas Müller, Geschäftsführer der Firma Liebherr, am Freitag eine Vereinbarung.
Das THW errichtete Ölsperren auf dem Schweriner See.

Ölschaden auf Schweriner See

Ein Ölfilm auf dem Schweriner See ließ am Wochenende die THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Schwerin, Lübeck und Bad Doberan ausrücken. Die insgesamt 32 Helferinnen und Helfer unterstützten Feuerwehr und Polizei bei der Errichtung von Ölsperren. Damit konnte ein weiteres Ausbreiten des Ölfilms verhindert werden.
Die neue stellvertretende Landessprecherin Stephanie Hörning-Mohr.

Wahlen: Erste stellvertretende THW-Landessprecherin im Amt

Die Landessprecherinnen und -sprecher für die kommenden fünf Jahre stehen fest. Ihre Aufgabe ist es, das im THW gelebte ehrenamtliche Engagement nach außen zu repräsentieren und die Interessen der rund 80.000 THW-Angehörigen sowohl nach innen als auch nach außen zu vertreten. In Berlin wurde mit Stephanie Hörning-Mohr die erste stellvertretende Landessprecherin in der Geschichte des THW gewählt. Die Wahl zur Bundessprecherin oder zum Bundessprecher folgt am 20. April.
THW-Einsatzkräfte sammeln die Paraffinklumpen auf Hiddensee ein.

Strandverschmutzung an der Ostseeküste

THW-Kräfte waren seit Montagmorgen im Einsatz, den Strand an der Küste Mecklenburg-Vorpommerns zu reinigen. Kilometerweit war Paraffin angespült worden.
Rund zwei Wochen lang suchten Polizei, Feuerwehr, Rettungskräfte und THW nach dem vermissten Mädchen.

Felsabbruch auf Rügen: THW unterstützt Suche nach Mädchen

Die Suche nach dem vermissten Mädchen am Kap Arkona auf Rügen ist beendet. Seit dem zweiten Weihnachtstag unterstützten Helferinnen und Helfer des THW die Suchaktion, die aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse immer wieder abgebrochen werden musste.
Gemeinsam übten in Karlsruhe Berufsfeuerwehr und THW das Abstützen von Gebäuden.

Stütze für Gebäude

Zwei einsturzgefährdete Gebäude mussten am Wochenende von THW-Aktiven in Oertzenhof (Mecklenburg-Vorpommern) und Hupperath (Rheinland-Pfalz) abgesichert werden. In Karlsruhe übten am Samstag derweil THW und Berufsfeuerwehr gemeinsam das Abstützen und Sichern einer Ruine.
Hochleistungspumpen des THW senkten in Berlin die Pegel der überfüllten Abflussgräben.

Anhaltender Regen im Nordosten

Gewitter mit starkem Regen haben am Wochenende im Nordosten Deutschlands Straßen und Keller überflutet. Erneut war das THW in Rostock mit seinen Pumpen im Einsatz und verlagerte Wasser aus der vollgelaufenen Kanalisation in Teiche und Abflußgräben.
Mit Pumpen wie dieser führten die THW-Kräfte an vielen Schadensstellen in Mecklenburg-Vorpommern Wasser ab.

Regenmassen in Mecklenburg-Vorpommern

Schwere Regenfälle haben in den Bereichen Schwerin, Rostock, Greifswald und Stralsund zu überfluteten Kellern, Straßen und Unterführungen geführt. THW-Kräfte sind seit Freitag mit ihren Pumpen im Einsatz, um die Wassermassen abzuführen.
Bundesanstalt Technisches Hilfswerk

Feuer in weltgrößter Biogasanlage

Brand in der weltweit größten Biogasanlage in Güstrow/Mecklenburg-Vorpommern: Ein Aktivkohlefilter der Gasaufbereitungsanlage fing in der Nacht von Freitag auf Samstag Feuer. Der THW-Ortsverband Güstrow unterstützte die Löschmaßnahmen der Feuerwehr.
Die Studierenden der World Maritime University Malmö besuchten die THW-Kräfte in Heiligendamm, um sich über den deutschen Küstenschutz zu informieren.

THW empfängt Besuch aus Schweden

Vergangenen Dienstag empfing das THW gemeinsam mit dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft Rostock rund 30 Studentinnen und Studenten der World Maritime University Malmö (Schweden). Die Studierenden informierten sich über den deutschen Küstenschutz und die Ölschadensbekämpfung.
THW-Kräfte bereiten sich darauf vor die Unfallstelle auszuleuchten.

Massenkarambolage bei Rostock: THW leuchtet Einsatzstelle aus

Bei einem Massenunfall krachten am Freitag auf der A19 in Höhe Kavelstorf (Mecklenburg-Vorpommern) 80 Fahrzeuge ineinander. Ein plötzlich heraufziehender Sandsturm raubte den Verkehrsteilnehmern die Sicht. Das THW leuchtete die Unfallstelle für die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei aus.
Der Frachter wurde durch die Strömung zu nahe ans Ufer getrieben, wo er sich den Rumpf aufriss.

THW unterstützt bei zwei Schiffsbergungen

Vergangene Woche half das THW bei Schiffsbergungen in Nord- und Süddeutschland. Auf der Donau pumpten die THW-Einsatzkräfte auf Höhe Neßlbach eindringendes Wasser aus dem lecken Schiffsrumpf eines Güterschiffs. Auf Dänholm nahe Stralsund half das THW bei der Bergung eines bereits im vergangen Jahr gesunkenen Schiffes.
Mit Pontons und Mehrzweckarbeitsbooten transportieren THW (links) und andere Hilfsorganisationen in Behrensdorf die Sandsäcke zum Einsatzort.

Gegen Wind und Wetter: THW-Einsätze an der Ostsee

Schwerer Wind aus Nordost und anhaltende Regenfälle: Im schleswig-holsteinischen Behrensdorf drückte die See massiv gegen die Deiche. Diese drohten zu brechen. THW-Boote transportierten Sandsäcke in die gefährdeten Gebiete. Zeitgleich lief nach einem Pumpenausfall im mecklenburg-vorpommerischen Graal-Müritz ein Regenauffangbecken voll. Das THW setzte Wasserpumpen ein.

Gebäude eingestürzt: Suche nach Verschütteten

Vergangenen Freitag ist bei Sanierungsarbeiten ein Schulgebäude in Goldberg bei Schwerin teilweise eingestürzt. Bei dem Unglück wurden mehrere Bauarbeiter unter den Trümmern begraben. Wegen der Sanierungsarbeiten fand kein Unterricht in dem Gebäudetrakt statt, so dass sich dort auch keine Kinder aufhielten. Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Schwerin und Ludwigslust unterstützten mit speziellem Ortungsgerät die Suche nach den verschütteten Bauarbeitern.

Licht für die SOKO

THW-Einsatzkräfte versorgten Filmteam mit Strom. Wegen des wechselhaften Wetters am Samstag wären fast die Dreharbeiten für den Trailer der neuen ZDF-Fernsehserie "SOKO Wismar" – so lautet der Arbeitstitel – abgebrochen worden: Es fehlte die passende Beleuchtung. Die Produktionsfirma bat das THW um Hilfe.

"Poeler Kogge" zu Wasser gelassen

Nach knapp vier Jahren Bauzeit wurde am vergangenen Samstag im Wismarer Stadthafen die "Poeler Kogge" getauft. Der THW-Ortsverband Wismar war mit der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen vor Ort, um bei eventuell auftretenden Problemen mit eindringendem Wasser einschreiten zu können. Darüber hinaus unterstützten die THW Einsatzkräfte die Regelung des Verkehrs und die Koordination der Besucherströme.

"Aktion Sandsack" rettet Vogelschützer auf Langenwerder

Am vergangenen Samstag befüllten die Wismarer Helfer insgesamt 1.500 spezielle witterungsbeständige Sandsäcke, um sie auf Langenwerder — einer Vogelschutzinsel vor Poel — zu verbauen. Dort dienen sie dem Schutz eines Wärterhauses, das nach den vergangenen Sturmfluten nur noch wenige Meter von der Bruchkante entfernt steht.

Limousine des Bundespräsidenten steckte auch noch fest

Fast 15.000 Jugendliche aus Mecklenburg-Vorpommern trafen sich am vergangenen Wochenende im ehemaligen KdF-Seebad Prora auf Rügen, um mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Bildung und Kultur über Zukunftsängste, Abwanderung und Berufs-Chancen zu diskutieren. Sport und Spaß kamen dabei aber nicht zu kurz: zahlreiche Konzerte und Veranstaltungen auf insgesamt zwölf Aktionsflächen und Bühnen boten vielfältige Möglichkeiten. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft der Frau des Bundespräsidenten und Vorsitzende der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, Christina Rau.

Übung am Klärwerk

Das Klärwerk von Bülck explodiert am 06.11.2002 gegen 18.40 Uhr. Möglicherweise treten Faulgase aus. Zwischen Dänischenhagen und Surendorf in der Region Rendsburg lotsen die Alarm-Meldeempfänger bereits fünf Minuten später die Feuerwehrleute des gesamten Amtes Dänischenhagen und auch die THW-Helfer des Ortsverbandes Eckernförde an die Schadensstelle. Die Explosion hat aber nicht wirklich stattgefunden, sondern war der Auslöser einer gemeinsamen Übung von THW und Feuerwehr. Die beteiligten Kräfte sollten den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen üben.

THW Jugendlager in Bad Doberan und Kägsdorf

Über 160 Jugendliche aus 13 THW-Jugendgruppen, sowie zwei Gastgruppen von Jugendfeuerwehren, treffen sich am Pfingstwochenende in Bad Doberan und in Kägsdorf. Lagerplatz ist das Gelände des THW Ortsverbandes Bad Doberan, der seine Unterkunft in Kägsdorf hat.

Staatsekretärin Sonntag-Wolgast übergibt dem THW neue Einsatzfahrzeuge

Für acht Ortsverbände des THW-Länderverbandes Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein wird am Mittwoch, 8. Mai die Einsatzausstattung weiter optimiert. Die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, Dr. Cornelia Sonntag-Wolgast, übergibt am Mittwoch, den 8. Mai um 12 Uhr im THW-Zentrum Lübeck in der Vorwerker Straße 103 zusammen mit dem THW-Landesbeauftragten für Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein Ralph Dunger zwei Tieflader für die Fachgruppen Räumen an die ehrenamtlichen Helfer der THW-Ortsverbände Bad Doberan und Preetz, drei Mannschaftstransportwagen, Typ Mercedes Sprinter, für die Technischen Züge der Ortsverbände Eutin, Wismar und Greifswald, zwei Hundetransportanhänger für die Fachgruppen Ortung der Ortsverbände Kiel und Rostock, sowie einen Lkw mit Ladekran für die Logistik-Fachgruppe des Ortsverbandes Bad Oldesloe.

Navigation und Service