Hauptnavigation

Zugunglück in Bayern: Einsatz beendet

Es war ein Kraftakt für alle Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr und anderen Organisationen. Nach fünf Tagen war die Bahnstrecke bei Bad Aibling von den Trümmern der zwei kollidierten Züge befreit. Insgesamt waren fast 350 Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Bad Aibling, Rosenheim, Miesbach und Traunreuth an den Rettungs- und Bergungsarbeiten beteiligt.

Aufgabenschwerpunkte waren kurz nach dem Unglück zunächst die Personenrettung und die Beseitigung von Trümmerteilen. Mit einem Mehrzweckarbeitsboot transportierten die THW-Kräfte außerdem Material und Personen über den Fluss Mangfall. Während der Nächte und in den Abendstunden leuchtete das THW die Unglücksstelle aus.

Nach dem Abschluss der Bergungsarbeiten unterstützte das THW den Abtransport der beiden verunglückten Züge an dem schwer zugänglichen Gleisabschnitt. Dabei sicherten die Helferinnen und Helfer die Züge gegen Umstürzen ab und beseitigten Trümmerteile. In den Geschäftsstellen Bad Tölz und Mühldorf richteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Lage- und Koordinierungsstäbe ein. Die Bergungsarbeiten wurden am 13. Februar abgeschlossen. Noch bis zum 17. Februar leuchtete das THW die Unglücksstelle für weitere Arbeiten aus.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Januar 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
            01. Januar
02. Januar 03. Januar 04. Januar 05. Januar 06. Januar 07. Januar 08. Januar
09. Januar 10. Januar 11. Januar 12. Januar 13. Januar 14. Januar 15. Januar
16. Januar 17. Januar 18. Januar 19. Januar 20. Januar 21. Januar 22. Januar
23. Januar 24. Januar 25. Januar 26. Januar 27. Januar 28. Januar 29. Januar
30. Januar 31. Januar          

Alle Termine

Navigation und Service