Hauptnavigation

Wenn jede Hilfe zu spät kommt

Insgesamt 46 THW-Kräfte unterstützen gestern die Feuerwehr bei der Bergung eines Autos im bayerischen Altendorf. Eine junge Fahrerin war mit ihrem PKW von der Fahrbahn abgekommen, über eine angrenzende Wiese in den Fluss Schwarzach geschleudert und darin versunken.

In enger Zusammenarbeit mit der Wasserwacht und den Feuerwehren Willhof und Altendorf übernahmen die THW-Kräfte die Bergung des Autos aus dem Wasser. Im Einsatz waren die THW-Ortsverbände Nabburg und Schwandorf.

Ein vorbeifahrender Passant entdeckte die schwer einsehbare Unfallstelle erst am Sonntagmittag. Für die 18-Jährige kam leider jede Hilfe zu spät.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service