Hauptnavigation

Feuer fordert Fachkompetenz

Der ausgebrannte Dachstuhl eines Wohnhauses ließ am vergangenen Wochenende den THW-Ortsverband Pfaffenhofen (Bayern) ausrücken. Die mehr als zehn Ehrenamtlichen verschlossen das Dach provisorisch. Ebenso feurig war die Ursache für einen Einsatz von rund 20 THW-Kräften aus Olpe und Attendorn (Nordrhein-Westfalen) am Montag. Dort war eine Lagerhalle in einem Gewerbegebiet in Brand geraten.

Die Pfaffenhofener Feuerwehr forderte die THW-Helferinnen und -Helfer aus Pfaffenhofen noch während der Löscharbeiten des mehrstöckigen Gebäudes an. Nachdem die Feuerwehrleute alle Glutnester sowie den Brandschutt beseitigt hatten, verschlossen die THW-Kräfte den komplett ausgebrannten Dachstuhl mit Holzbalken und einer Plane. Eine besondere Herausforderung des Einsatzes in der Höhe war, die Einsatzkräfte trotz einer fehlenden Unterkonstruktion fachgerecht zu sichern.

Auf dem Boden blieben hingegen die THW-Kräfte aus Olpe und Attendorn. Dort hatte es im Lager eines Landmaschinenhändlers gebrannt. Die Ehrenamtlichen des THW unterstützten die Feuerwehr bei den Löscharbeiten, indem sie die Glutnester freilegten, ausbreiteten und beseitigten.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service