Hauptnavigation

Vom Winde verweht

Eine Stunde länger schlafen? Nicht für mehrere hundert THW-Kräfte in großen Teilen Deutschlands. Die zusätzlich durch die Zeitumstellung gewonnene Stunde am Sonntag nutzen mehr als 480 THW-Helferinnen und -Helfer, um Bahnstrecken von Bäumen zu befreien, Gebäude zu sichern oder leer zu pumpen.

Sturmtief Herwart fegte mit starken Böen in der Nacht von Samstag auf Sonntag über viele Regionen Deutschlands. Berlin hatte sich gerade erst vom Orkan Xavier erholt, schon rief die Feuerwehr am Wochenende abermals den Ausnahmezustand Wetter aus. Mehr als 90 THW-Ehrenamtliche waren in der Hauptstadt im Einsatz. So beseitigen sie beispielsweise zwei zusammengebrochene Baugerüste und einen Baum, der drohte auf einen Spielplatz zu fallen.

In Sachsen Anhalt deckte der Sturm das Dach einer Lagerhalle großflächig ab. Ehrenamtliche der Ortsverbände Staßfurt und Quedlinburg sicherten die Randtrümmer und verstreuten Dachteile. Währenddessen rief die Berufsfeuerwehr den THW-Ortsverband Halle zu einem ungewöhnlichen Einsatz: Ein Seecontainer trieb in der Saale und musste gesichert werden. In Brandenburg entfernten THW-Kräfte aus Eberswalde einen Baum, der auf ein Wohnhaus zu fallen drohte. Auch die Bahnstrecken blieben von umgestürzten Bäumen nicht verschont. Ehrenamtliche aus den Ortsverbänden Frankfurt Oder und Korbach räumten betroffene Bahnstrecken wieder frei.

Helferinnen und Helfer der Ortsverbände Bad Oldesloe und Mölln griffen zur Kettensäge und räumten einen großen Baum von der Fahrbahn. Von dort aus ging es gleich weiter an ein benachbartes Krankenhaus, wo sie weitere umgestürzte Bäume entfernten. In Schleswig-Holstein räumten außerdem die Ortsverbände Lübeck und Ratzeburg Verkehrswege frei.

Auch Hamburg traf der Sturm mit voller Wucht. THW-Ehrenamtliche aus allen Hamburger Ortsverbänden schlossen beispielsweise die Flutschutztore und pumpten ein Parkhaus leer. In Bayern beseitigten die Ortsverbände Kronach und Selb Sturmschäden, in Bremen und Niedersachsen die Ortsverbände Bremerhaven und Buxtehude.

Im Landesverband Sachsen Thüringen räumten Einsatzkräfte der Ortsverbände Görlitz und Zittau ein Möbelhaus, in das Wasser einbrach. Auch Helferinnen und Helfer der Ortsverbände Leipzig, Dresden, Bautzen, Kamenz, Aue-Schwarzenberg, Pirna und Siegburg kämpften gegen lokale Sturmschäden an.

Bereits Anfang Oktober waren mehr als 900 THW-Kräfte beim Sturm Xavier im Einsatz.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Im Einsatz

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Januar 2019

Mo Di Mi Do Fr Sa So
  01. Januar 02. Januar 03. Januar 04. Januar 05. Januar 06. Januar
07. Januar 08. Januar 09. Januar 10. Januar 11. Januar Termine am 12. Januar

Termine am 12. Januar

Termine am 13. Januar

Termine am 13. Januar

Termine am 14. Januar

Termine am 14. Januar

Termine am 15. Januar

Termine am 15. Januar

16. Januar 17. Januar 18. Januar 19. Januar 20. Januar
21. Januar 22. Januar 23. Januar 24. Januar 25. Januar 26. Januar 27. Januar
28. Januar 29. Januar 30. Januar 31. Januar      

Alle Termine

Navigation und Service