Hauptnavigation

Explosive Nachricht

Von Tür zu Tür klingelten sich am Mittwochabend und Donnerstagmorgen rund 60 THW-Kräfte im bayrischen Landshut. Sie trafen verschiedene Menschen und Lebensumstände an: Seniorinnen und Senioren, Singlehaushalte und junge Familien. Alle erwartete die gleiche Nachricht: Wegen einer Fliegerbombe mussten sie vorläufig ihre Häuser und Wohnungen verlassen.

Bauarbeiter legten mit einem Bagger die 50 Kilogramm schwere Fliegerbombe am Mittwoch frei. Die Stadt Landshut beschloss mit der Polizei, Hilfsorganisationen und dem Amt für öffentliche Ordnung, die Bombe bereits am nächsten Tag zu entschärfen. Rund 50 Ehrenamtliche von THW und Feuerwehr informierten am Mittwochabend die rund 450 betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner.

Am nächsten Morgen evakuierten Einsatzkräfte von THW, Feuerwehr, Polizei sowie Rettungsdienste Anwohnerinnen und Anwohner. Anschließend begann der Sprengmeister mit seiner Arbeit und entschärfte die Bombe erfolgreich. Aus dem THW-Ortsverband Landshut waren während der zwei Tage insgesamt rund 60 Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service