Hauptnavigation

Rutschpartie zum Wochenstart

Schnee und Eis haben in der Nacht zu Montag in vielen Teilen Deutschlands den Straßenverkehr beeinträchtigt: Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab oder steckten fest. Allein bei Saulheim in Rheinland-Pfalz schleppten rund 20 Einsatzkräfte 16 LKW frei.

Am frühen Montagmorgen rückten die Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Wörrstadt aus, um den LKW-Fahrern bis in die Mittagsstunden technische Hilfe zu leisten. Mit Schneeketten ausgestattete THW-Fahrzeuge schleppten die tonnenschweren LKW frei. Unter anderem barg das THW gemeinsam mit einem Abschleppunternehmen und unter Einsatz von zwei Seilwinden einen Lastzug aus dem Straßengraben.

Auch auf der A3 zwischen Niederhausen und Idstein standen im morgendlichen Berufsverkehr zwei Lastwagen quer auf der Fahrbahn. Ehrenamtliche des THW drangen mit ihren Fahrzeugen zur Unfallstelle durch und schleppten die Sattelzüge auf die Standspur. Trotz der schnellen Hilfe von Polizei, Feuerwehr und THW kam es vielerorts zu Staus.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service