Hauptnavigation

Einsturz abgewendet

Ein großes Loch in der Hauswand eines Autohauses im schleswig-holsteinischen Treia rief am vergangenen Wochenende mehr als 20 THW-Helferinnen und -Helfer auf den Plan. Ein Lastwagen war in das Gebäude gekracht. Die Ehrenamtlichen aus den Ortsverbänden Husum und Schleswig sicherten das Gemäuer.

In der Nacht zu Freitag hatte ein LKW-Fahrer – vermutlich wegen Straßenglätte – die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Nachdem der LKW zunächst zwei parkende Autos gerammt hatte, krachte er in die Hauswand des Geschäfts und verursachte ein über zwei Etagen ausgedehntes Loch. Mit Hilfe von Metallstützen stabilisierten die THW-Kräfte am Samstagmorgen das Haus. Anschließend räumten sie mit dem Radlader die Trümmer beiseite.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service