Hauptnavigation

Flugzeugabsturz: Bergung in der Nacht

Ein Ultraleichtflugzeug stürzte am Samstag über einem Feld nahe Bensheim-Schwanheim (Hessen) ab, der Pilot und die Insassin sind dabei tödlich verunglückt. 27 THW-Kräfte des Ortsverbands Bensheim unterstützten die Ermittlungen der Polizei und die Bergungsarbeiten.

Die Ehrenamtlichen des THW leuchteten zunächst Unglücksstelle aus. Anschließend bauten sie einen Laufsteg zum Flugzeugwrack auf, um die Ermittlungen an der Einsatzstelle trotz des stark aufgeweichten Bodens zu ermöglichen. Im weiteren Verlauf bargen die THW-Kräfte zusammen mit der Feuerwehr die verstorbenen Personen und transportierten das Wrack mit dem Anhänger Tieflader der Fachgruppe Räumen ab. Die Helferinnen und Helfer des THW arbeiteten bis tief in die Nacht und waren mehr als neun Stunden im Einsatz.

Neben dem THW waren die Feuerwehr Bensheim, das Deutsche Rote Kreuz Bensheim, die Polizei, das Landeskriminalamt sowie Ermittelnde der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung vor Ort.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service