Hauptnavigation

Bergung aus brauner Brühe

Ein führerloses Fahrzeug bargen 20 THW-Kräfte aus Forchheim vergangenen Freitag aus der trüben Aisch in der Nähe von Hallerndorf (Bayern). Dafür kam der Ladekran der THW-Fachgruppe Wassergefahren zum Einsatz.

Mit insgesamt sechs Fahrzeugen rückten 20 Helferinnen und Helfer in Richtung des Sportplatzes in Hallerndorf aus. Ein PKW war in die Aisch gerutscht – glücklicherweise befanden sich in dem Fahrzeug keine Personen. Gemeinsam mit Feuerwehr und Wasserwacht bargen die THW-Kräfte das Fahrzeug aus dem Fluss.

Zunächst präparierten die Ehrenamtlichen das Auto mit einem Abschlepphaken und zogen es mit der Seilwinde des Gerätekraftwagens (GKW) in die richtige Position. Auf diese Weise brachten die THW-Kräfte das Fahrzeug näher an das Ufer, sodass der Ladekran der THW-Fachgruppe Wassergefahren das Auto an der Hinterachse aus dem Wasser heben konnte. Anschließend sicherte die Helferinnen und Helfer das Fahrzeug mit einem Greifzug, damit der Kran auf die Vorderachse umgreifen konnte. Ladekran und Greifzug spielten infolge der weiteren Bergung souverän zusammen: Der Greifzug zog das Fahrzeug an Land, während der Ladekran die Last in der Waagerechten hielt.

Nachdem die THW-Kräfte das Fahrzeug geborgen hatten, übernahm ein Abschleppunternehmen den PKW.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service