Hauptnavigation

Großeinsatz im Europa-Park Rust

Beim Großbrand im Europa-Park Rust unterstützten mehr als 130 THW-Helferinnen und -Helfer vergangene Woche die Lösch- und Bergungsarbeiten der Feuerwehr. In etwas kleinerem Stil ermöglichten 25 THW-Kräfte das Löschen einer Mülldeponie in Beilngries, Bayern.

Logistik, Pumparbeiten, Beleuchtung, Räumen, Abstützen und Fachberatung – mehr als 130 Ehrenamtliche aus acht verschiedenen Ortsverbänden nutzten am Samstag vor einer Woche beim Großbrand im Europa-Park in Rust in der Nähe von Freiburg alle zur Verfügung stehenden Ressourcen.
THW-Fachberater der Ortsverbände Lahr und Emmendingen berieten die Einsatzleitung vor Ort über Unterstützungsmöglichkeiten durch das THW. So leuchteten Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Breisach, Emmendingen und Lahr die Einsatzstelle mit einem 160.000 Watt leistenden Helium-Beleuchtungsballon und mehreren Lichtmasten aus.

Ein Baufachberater des Ortsverbands Müllheim beurteilte, ab wann die Einsatzstelle gefahrlos betreten werden konnte. Außerdem führten die eingesetzten Bergungsgruppen Abstützmaßnahmen durch.
Dank der Logistikexperten des Ortsverbandes Schopfheim war die Kraftstoffversorgung der Kräfte von THW, Feuerwehr und Rettungsdienst über die gesamte Einsatzdauer gesichert. Auch Radlader und Bagger der Fachgruppe Räumen des Ortsverbandes Biberach, die für die Feuerwehrleute Zugänge in das Brandareal schufen, wurden mit Sprit versorgt. Die Offenbacher Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen organisierte zudem mit schweren Pumpen die Löschwasserversorgung und –entsorgung, worin sie von Kräften des Ortsverbandes Freiburg unterstützt wurde.

Auch bei einem Brand in einer Mülldeponie im bayerischen Beilngries war das THW gefragt: Am Dienstagabend war das THW mit 25 Helferinnen und Helfern zur Unterstützung der Löscharbeiten im Einsatz.
Die Ehrenamtlichen des THW räumten und verteilten Abfallberge, damit die Feuerwehr sämtliche Glutnester ablöschen konnte. Hierzu war die Fachgruppe Räumen aus dem Ortsverband Ingolstadt vor Ort. Die Ortsverbände Eichstätt und Ingolstadt leuchteten das weiträumige Betriebsgelände aus. Wegen der großen Menge Löschwassers, pumpten die Ehrenamtlichen des THW das von der Feuerwehr aufgefangene Löschwasser in die Kanalisation.  

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service