Hauptnavigation

Historische Entgleisung

Museumsbahn kollidiert mit Traktoranhänger: Im bayerischen Ostheim vor der Rhön übersah eine Traktorfahrerin am Sonntag einen herannahenden Zug an einem Bahnübergang. Teile der historischen Dampflok entgleisten und das Heu auf dem Traktoranhänger entzündete sich. Ein Fachberater des THW und der Technische Zug des THW-Ortsverbandes Mellrichstadt unterstützen die umfangreichen Lösch- und Bergungsarbeiten.

Als die Traktorfahrerin am Sonntag die Schienen auf der Strecke Mellrichstadt-Fladungen überquerte, erfasste eine Dampflok den mit Heuballen beladenen Anhänger, riss ihn von der Zugmaschine und schleifte ihn mehr als 100 Meter mit sich. Lokführer und Traktorfahrerin kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Ein Rettungsdienst betreute die 75 Fahrgäste der Museumsbahn und Einsatzkräfte brachten sie mit Mannschaftstransportwagen von THW und Feuerwehr ins nahegelegene Fladungen.

Nachdem die Feuerwehr das brennende Heu gelöscht hatte, alarmierte der angeforderte THW-Fachberater den Technischen Zug des Ortsverbandes Mellrichstadt für weitere Bergungsarbeiten. Um die ineinander verkeilten Bahnwagen zu trennen, demontierten und sicherten die THW-Einsatzkräfte einen Teil des entgleisten Zuges und zogen den anderen Teil mit der Seilwinde ihres Gerätekraftwagens heraus. Zur gleichen Zeit hatte eine Baufirma aus Mellrichstadt zwei Autokräne aufgestellt. Sie stellte die verunfallte Dampflok mitsamt den Wagen wieder auf und hob sie zurück auf die Gleise. Mit einem Brennschneidegerät verschweißten die THW-Kräfte einige Bahnschwellen, die sich bei dem Unfall verzogen hatten.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service