Hauptnavigation

Dauerbrenner

Seit Juli kommt die brandenburgische Lieberoser Heide nicht mehr zur Ruhe: Immer wieder brechen Feuer aus – so auch gestern. Seither sind rund 50 THW-Kräfte zum Einsatzort ausgerückt, um Löschwasser zu transportieren und Zufahrtswege zu befestigen.

Um das Wasser zu den Flammen zu befördern, verlegten THW-Helferinnen und -Helfer auf einer Länge von rund drei Kilometern Schlauch- und Rohrleitungen. Zudem richteten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte mit einem Bergungsräumgerät und einem Kipper Zufahrtswege her, damit die Feuerwehrleute möglichst nah an das Feuer gelangen. Damit die Arbeiten ohne Unterbrechung weitergehen können, versorgt das THW alle eingesetzten Geräte mit Kraftstoff.

Im Einsatz sind Ehrenamtliche der Ortsverbände Berlin Marzahn-Hellersdorf, Berlin Tempelhof-Schöneberg, Berlin Treptow-Köpenick, Cottbus, Forst (Lausitz), Frankfurt (Oder), Fürstenwalde/Spree, Lübben (Spreewald) und Senftenberg.

Gegen einen Moorbrand gehen zur gleichen Zeit mehr als 120 THW-Helferinnen und -Helfer im niedersächsischen Meppen vor. Mit insgesamt sechs Großpumpen betreiben die Ehrenamtlichen zwei Wasserförderstrecken. Im Einsatz sind Kräfte aus den Ortsverbänden Bremen-Nord, Cloppenburg, Hannover/Langenhagen, Lengerich, Lingen, Melle, Meppen, Nordhorn, Papenburg-Aschend., Rheine, Varel, Verden und Wunstorf.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service