Hauptnavigation

Sommerhitze: Trockenheit und Waldbrandgefahr

Der vergangene Juni war im Durchschnitt ein Grad wärmer als in den vergangenen Jahren und die hochsommerlichen Temperaturen sollen bleiben. Eine erhöhte Waldbrandgefahr ist die Kehrseite des Urlaubswetters. Die Ortsverbände des THW stehen bereit, um entstehende Wald- und Flächenbrände zu orten und beim Ausbrechen von Feuern die Löscharbeiten schnell zu unterstützen.

Im Bereich der Brandprävention können THW-Ortsverbände von den Forstbehörden und der Feuerwehr zur Lagebeobachtung angefordert werden. Neben Kontrollfahrten durch gefährdete Gebiete sind die Einrichtung von Beobachtungsposten und -türmen die Einsatzoptionen. Im Falle eines Waldbrandes können THW-Einheiten für die Feuerwehren Wasserentnahmestellen an Flüssen und Seen einrichten, Löschwasser mit Hilfe der Hochleistungspumpen über längere Strecken transportieren sowie Befüllstationen für Tanklöschfahrzeuge aufbauen. Darüber hinaus können die örtlichen Feuerwehren das THW für Nachlöscharbeiten und das Freiräumen von Brandnestern einsetzen.

Bei anhaltender Hitzwelle ist nicht auszuschließen, dass die Gewässer drohen „umzukippen“. Nicht nur Badeseen können durch die extremen Temperaturen aufgrund von Sauerstoffmangel „umkippen“ und somit vielen Badegästen den Freizeitspaß verderben. Auch stehende Gewässer wie Fischteiche oder Feuchtbiotope in Naturschutzgebieten können zu unwirtlichem und lebens-feindlichem Brackwasser werden. Das THW kann sein technisches Gerät auch hier einsetzen, um die Natur bei ihren Regenerationsprozessen zu unterstützen, indem beispielsweise Luft in die Gewässer geblasen wird, um das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. Außerdem kann das THW bei niedrigen Wasserständen Frischwasser aus nahe gelegenen Flüssen in die Seen pumpen und so das Austrocknen verhindern.

Unter dem ausbleibende Regen und den damit verbundenen Trockenschäden leiden auch die Landwirte. Nicht nur, dass mit einer geringen Ernte aufgrund der momentanen Wetterlage zu rechnen ist, vor allem die Nutztiere haben unter der Hitze und Dürre zu leiden. Zur Abhilfe kann das THW damit beauftragt werden, wichtige Landstriche zu bewässern und Wasser für die Tiere zu transportieren.

  • Ein THW-Radlader beim Freiräumen von sogenannten Glutnestern. (Bild anzeigen)

  • THW-Einsatzkräfte bauen die Wasserförderung über lange Wegstrecken auf. Gerade bei Waldbränden ist dies oftmals die einzige Möglichkeit, Wasser für die Löscharbeiten zur Verfügung zu stellen. (Bild anzeigen)

  • Mit den THW-Hochleistungspumpen wird Wasser aus Seen oder Flüssen entnommen und über Schläuche direkt zum Brandherd transportiert oder die Wassertanks der Löschfahrzeuge befüllt. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Februar 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01. Februar 02. Februar 03. Februar 04. Februar
05. Februar 06. Februar Termine am 07. Februar 08. Februar 09. Februar Termine am 10. Februar 11. Februar
12. Februar 13. Februar 14. Februar 15. Februar 16. Februar Termine am 17. Februar

Termine am 17. Februar

18. Februar
19. Februar 20. Februar 21. Februar 22. Februar Termine am 23. Februar Termine am 24. Februar Termine am 25. Februar
26. Februar 27. Februar 28. Februar        

Alle Termine

Navigation und Service