Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Bürgerschaftliches Engagement

THW-Präsident Albrecht Broemme (Mitte) mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier uns seiner Frau Elke Büdenbender beim Neujahrsempfang.

Neujahrsempfang: Bundespräsident dankt THW-Präsident

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfing am Dienstag, dem 09. Januar 2018, zum traditionellen Neujahrsempfang THW-Präsident Albrecht Broemme in Berlin. Er bedankte sich stellvertretend bei Broemme für das Engagement aller THW-Kräfte im vergangenen Jahr.
mehr: Neujahrsempfang: Bundespräsident dankt THW-Präsident …
Ministerpräsident Daniel Günther (links) bewegte diesmal nicht die Hebel der Politik, sondern die Fernsteuerung eines Krans.

Ein Ministerpräsident packt an

Vom Sakko in den Einsatzanzug schlüpfte der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein Daniel Günther am zurückliegenden Freitag. Bei seinem Antrittsbesuch im THW-Ortsverband Eckernförde knüpfte er an sein Motto „Anpacken statt rumschnacken“ an und versuchte sich als Kranführer.
Unwetter, Großveranstaltungen, Unfälle, Hilfe im Ausland und Übungen: Im Jahr 2017 gab es viel zu tun für THW-Angehörige.

Das war 2017

Zu Beginn des neuen Jahres werfen wir nochmal einen Blick zurück – mit ausgewählten Highlights und Impressionen des Digitalen Jahresrückblicks 2017.
Breite Schultern: DFV-Geschäftsführerin Müjgan Percin stattete THW-Präsident Broemme bei seinem Amtsantritt als DFV-Präsident für einen Tag mit den Schulterklappen von DFV-Präsident Hartmut Ziebs aus.

Präsidententausch von THW und DFV

Im Einsatz arbeiten Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) und Feuerwehrleute täglich Seite an Seite. Grenzüberschreitend ist auch der Austausch in den Führungsetagen: THW-Präsident Albrecht Broemme und Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), tauschten Anfang Dezember für einen Tag ihren Posten – und entdeckten viele Gemeinsamkeiten.
Stärker als jede Katastrophe: Das Team aus 80.000 ehrenamtlichen THW-Kräften.

Gute Gründe für ehrenamtliches Engagement im THW

„Hilfsbereitschaft ist in Deutschland für viele Menschen selbstverständlich. Steigerungsfähig ist das Interesse am aktiven, freiwilligen Engagement über viele Jahre. Mithilfe von Aus- und Fortbildungen wird Hilfsbereitschaft zur Fähigkeit, professionelle Hilfe zu leisten“, bilanziert THW-Präsident Albrecht Broemme anlässlich des Tags des Ehrenamts. Rund 80.000 Menschen engagieren sich freiwillig im Technischen Hilfswerk (THW), um Menschen in Not zu helfen. Dafür sind sie rund um die Uhr in Bereitschaft, denn Katastrophen kennen keinen Feierabend. Was sie antreibt und motiviert.
Wie kann man künftig stärker zusammenarbeiten? Delegierte aus Schleswig-Holstein sprachen mit THW-Vizepräsident Gerd Friedsam.

Besuch aus dem Norden

THW-Vizepräsident Gerd Friedsam empfing gestern eine Delegation des schleswig-holsteinischen Innenministeriums, des Landesfeuerwehrverbandes und der Landesfeuerwehrschule Schleswig-Holstein in der THW-Leitung in Bonn. Die Beteiligten tauschten sich über zukünftige Kooperationsmöglichkeiten aus.
THW-Präsident Albrecht Broemme (rechts) zeichnete DRK-Präsident Rudolf Seiters am Dienstag für langjährige und vertrauensvolle Zusammenarbeit  mit dem Ehrenzeichen des Präsidenten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk aus.

THW-Ehrenabzeichen für DRK-Präsident

Berlin. THW-Präsident Albrecht Broemme hat gestern Abend den Präsidenten des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), Dr. Rudolf Seiters, mit dem Ehrenabzeichen des Präsidenten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk ausgezeichnet. „Mit seinem unermüdlichen Engagement für Freiwillige im Bevölkerungsschutz und mit der Förderung der Zusammenarbeit des DRK mit anderen Blaulichtorganisationen hat er bedeutsame Beiträge für unsere Zivilgesellschaft geleistet“, sagte Broemme und würdigte die außerordentlich vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem DRK.
Die THW-Familie wie sie leibt und lebt: Uwe Bockelmann nahm die Auszeichnung im Kreise seiner Familie entgegen.

Mehr als 100 Jahre Hingabe fürs THW

Fünf Jahrzehnte herausragendes Engagement – THW-Präsident Albrecht Broemme zeichnete dafür Uwe Bockelmann am vergangenen Samstag im THW-Ortsverband Meldorf mit dem THW-Ehrenzeichen in Gold aus. Erfreulicherweise konnte Broemme an dem Tag zwei weitere Ehrenzeichen verleihen.
Rettungsdemonstrationen von THW und DLRG bei der A+A 2017 in Düsseldorf.

Ausgezeichnete Arbeitgeber

„Das ehrenamtliche Engagement der THW-Helferinnen und Helfer funktioniert nur so lange und gut wie es vom privaten und beruflichen Umfeld akzeptiert und gefördert wird“, sagte THW-Präsident Albrecht Broemme anlässlich einer Arbeitgeberehrung, die am Dienstagabend im Kongresszentrum der Messe Düsseldorf stattfand. Geehrt wurden zehn Unternehmen, die dass ehrenamtliche Engagement ihrer Mitarbeiter im THW unterstützen.
Bundesinnenminister Thomas de Maizière dankt THW-Jugendlichen für ihr Engagement bei einer Rettungsübung.

THW feiert in Mainz die Deutsche Einheit

Den Tag der Deutschen Einheit feierte das THW in Mainz am Montag und Dienstag auf dem Stand des Bundesministeriums des Inneren (BMI) und der „Blaulichtmeile“. Die THW-Kräfte gaben vielfältige Informationen, ließen bei 5.000 Grad Beton schmelzen und die THW-Jugend zeigte Bundesinnenminister Thomas de Maizière und vielen interessierten Menschen ihr Können.
Im letzten Jahr begrüßte das THW an drei Tagen hunderttausende Besucherinnen und Besucher auf der Blaulichtmeile in Dresden.

Tag der deutschen Einheit: Einsatz, Engagement, Erlebnis

Seit mehr als 60 Jahren ist das THW die Einsatzorganisation des Bundes – seit fast 30 Jahren auch im Osten Deutschlands. Keine Überraschung also, dass das THW wieder bei den Feierlichkeiten zum Tag der deutschen Einheit mit ehren- und hauptamtlichen Kräften dabei ist. In Mainz können Bürgerinnen und Bürger morgen den Fuhrpark des THW bestaunen und an Mitmachstationen selbst Hand anlegen.
Über die Fähigkeiten des THW auch auf dem Wasser informierten sich die tunesischen Gäste.

THW und ONPC in einem Boot

Vom 18. bis zum 23. September waren zwölf ehrenamtliche und hauptamtliche tunesische Zivilschützer zu Gast beim THW-Ortsverband Oberhausen-Rheinhausen. Die Angehörigen des ONPC (Office National de la Protection Civile) machten sich einen Eindruck vom Ehrenamt in Deutschland und überzeugten sich von den vielfältigen Kompetenzen des THW.
Informieren und selbst mal ausprobieren: Am Tag der offenen Tür bekommen Besucherinnen und Besucher die Chance, verschiedene Facetten des THW kennenzulernen.

Politische Einblicke

Hereinspaziert: Die Ministerien der Bundesregierung öffnen dieses Wochenende ihre Türen für Besucherinnen und Besucher. Im Bundesministerium des Innern (BMI) und im Auswärtigen Amt (AA) geben THW-Kräfte, Junghelferinnen und Junghelfer sowie die Bundesvereinigung spannende Einblicke in die Arbeit des THW.
Am Tiergarten bauten THW-Kräfte die umfangreiche Veranstaltungstechnik auf.

Stallwächterparty zur Sommerpause

Seit mehr als fünf Jahrzehnten verabschiedet sich die baden-württembergische Landesvertretung in Berlin mit der Stallwächterparty in die parlamentarische Sommerpause. Rund 20 THW-Kräfte unterstützten die Feier technisch und logistisch.
Das THW steht zusammen #WithRefugees.

THW-Integrationsinitiative: Flüchtlinge stärken Bevölkerungsschutz

Bonn. In die meisten Familien wird man hineingeboren. Für die THW-Familie kann man sich aber frei entscheiden. Seit November 2015 haben das mehr als 300 Asylsuchende, Flüchtlinge und Migranten getan. Im Technischen Hilfswerk (THW) lernen sie, Menschen in Not zu helfen, und verbessern im alltäglichen Umgang ihre Sprachkenntnisse.
THW-Kräfte bauten einen 50 Meter langen Steg zusammen. Er führte vom Ufer über den Deich bis auf die Elbwiesen.

Voller Tatendrang beim Kirchentag

Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag am vergangenen Wochenende in Wittenberg war ein Großeinsatz für das THW und andere Hilfsorganisationen. Insgesamt rund 400 THW-Kräfte errichteten im Vorfeld einen großen Fußgängersteg an der Elbe, besetzten einen Leitungsstab und bauten in Magdeburg einen Pilgerhafen. Am Samstag und Sonntag versorgten THW-Kräfte gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) etwa 1.500 Helferinnen und Helfer. Sie alle garantierten bei diesem Event die Sicherheit der etwa 100.000 Besucher.
Bei der „Helfenden Hand“ sind Tatendrang und Kreativität gefragt.

Helfende Hände händeringend gesucht

Begeisterung ist ansteckend. Aber was tun, damit der Funke auch wirklich überspringt? Die Bewerbungsphase für die „Helfende Hand“, den Förderpreis des Bundesinnenministeriums, ist gestartet. Alle THW-Kräfte mit kreativen Ideen, um neue Helferinnen und Helfer zu gewinnen, sowie Unternehmen, die das THW besonders unterstützen, können sich ab sofort bewerben.
Die Theorie ist die Grundlage, die Praxis die Kür – deshalb packten die jordanischen Ausbilder selbst kräftig mit an.

Jordanische Katastrophenschützer zu Gast im Ortsverband Essen

In den vergangenen zwei Wochen haben THW-Kräfte Ausbildern der jordanischen Zivilschutzbehörde General Directorate of Jordan Civil Defense (JCD) in Essen gezeigt, wie sie Ehrenamtliche für den Bevölkerungsschutz fit machen. Mit seinem „Training of Trainers“-Programm hilft das THW Jordanien, ehrenamtliche Strukturen im Bevölkerungsschutz aufzubauen.
Philip Ziemek ist seit 20 Jahren im THW ehrenamtlich engagiert.

Ehrenamtspreis für Integration

Mit dem „Ehrenamtspreis" zeichnete die Landschaftliche Brandkasse Hannover (VGH) am vergangenen Montag die Ehrenamtlichen des THW-Ortsverbands Sarstedt für ihr Integrationsprojekt aus. Die Sarstedter THW-Kräfte hatten 2015 eine spezielle Grundausbildungsgruppe für Flüchtlinge ins Leben gerufen.
Leitsatz 9: Wir setzen uns für die Vielfalt unserer Gesellschaft auch im THW ein.

Vielfalt als Trumpf

Dank 80.000 Helferinnen und Helfern ist das THW reich an charakterlichen Eigenschaften, fachlichen Fähigkeiten und individuellen Talenten. Menschen jeden Alters, Geschlechts und jeder Nationalität sind im THW willkommen. Die Organisation und ihre Persönlichkeiten profitieren tagtäglich von dieser Diversität. Der neunte Leitsatz des THW lautet daher: „Wir setzen uns für die Vielfalt unserer Gesellschaft auch im THW ein.“
Leitsatz 8: Wir bekennen uns zur Demokratie und dulden keine Diskriminierung.

Mitgestalten: Gleiche unter Gleichen

Wer sich ehrenamtlich engagiert, möchte auch, dass seine Stimme Gehör findet. Deshalb rückt der achte Leitsatz demokratische Teilhabe ins Rampenlicht. Damit die THW-Kräfte diesen Gedanken mit Leben füllen können, zeigt die Mitgestaltungsrichtlinie Wege auf, das THW aktiv mitzugestalten. Ein Programm zur Extremismusprävention garantiert darüber hinaus Meinungsvielfalt.
Leitsatz 7: Wir kommunizieren gezielt, ehrlich und verständlich.

Kommunikation ist alles

„Wir kommunizieren gezielt, ehrlich und verständlich.“ – Der siebte Leitsatz des THW beschreibt die Grundsätze, ohne die Kommunikation allgemein und damit auch im THW nicht funktionieren würde. Denn ohne eine klare und verständliche Weitergabe von Informationen, insbesondere im Einsatzfall, können die Ehren- und Hauptamtlichen im THW eine sichere und effiziente Hilfeleistung nicht gewährleisten.
Präsident trifft Präsident: THW-Präsident Albrecht Broemme (Mitte) nahm – auf Einladung von Bundespräsident Joachim Gauck (rechts) und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt (links) – am diesjährigen Neujahrsempfang im Schloss Bellevue in Berlin teil.

Neujahrsempfang: Bundespräsident dankt THW

Traditionell lud Bundespräsident Joachim Gauck gestern zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue in Berlin ein. Bei THW-Präsident Albrecht Broemme bedankte sich Gauck stellvertretend für alle THW-Kräfte für die Einsätze des THW im vergangenen Jahr.
Nachhaltiger Weihnachtsbaum: Dieses Jahr besteht der THW-Baum aus Zahnrädern.

Weihnachts- und Neujahrsgrüße des THW

Das THW wünscht allen Einsatzkräften, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Unterstützerinnen und Unterstützern frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das neue Jahr 2017.
Ein Aufreißer zu sein bekommt im THW eine völlig neue Bedeutung.

THW startet neue Plakataktion

Augen auf: Bundesweit schmücken ab sofort 14.000 Plakate des THW zahlreiche Städte und Gemeinden. Auf 10.000 Leuchtpostern und 4.000 Großflächenplakaten gibt das THW einen Einblick in seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und zeigt, wie viel Spaß ein Engagement macht.
THW-Präsident Albrecht Broemme (l.) überreichte die Ehrenplakette an Gerold Reichenbach, MdB (M.) in Anwesenheit des THW-Landesbeauftragten für Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Werner Vogt.

Gerold Reichenbach zweifach ausgezeichnet

Über zwei Auszeichnungen in einer Woche konnte sich Gerold Reichenbach (MdB) freuen. Bundestagspräsident Norbert Lammert übergab ihm für sein humanitäres Engagement am Mittwoch das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bunderepublik Deutschland. Zwei Tage später erhielt er von THW-Präsident Albrecht Broemme die Ehrenplakette des Präsidenten für seine Verdienste um das THW.
Die Einsätze im Rahmen der Unwetter im Frühsommer dieses Jahres haben gezeigt, dass sich das THW auf das ehrenamtliche Rückgrat unserer Gesellschaft verlassen kann.

Tag des Ehrenamts: Das THW ist einmalig

Mehr als 7.700 Ehrenamtliche des Technischen Hilfswerks (THW) waren bei den Unwettern Anfang des Sommers im Einsatz. „Im bayerischen Simbach am Inn bereiteten sie insgesamt mehr als fünfeinhalb Millionen Liter Trinkwasser auf – so viel wie niemals zuvor an einer Einsatzstelle in Deutschland. Als einzige zivile Einsatzorganisation, die Brücken bauen kann, errichtete das THW zudem sieben provisorische Brücken in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen. Der Internationale Tag des Ehrenamts würdigt die Bedeutung dieses freiwilligen Engagements“, so THW-Präsident Albrecht Broemme.
Bundesratspräsidentin Malu Dreyer (Mitte) bedankte sich beim THW.

Bundesratspräsidentin dankt THW

Die Bundesratspräsidentin und Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, bedankte sich am Freitag während der 951. Plenarsitzung des Deutschen Bundesrats beim THW für den unermüdlichen Einsatz in der Flüchtlingshilfe und im Zuge der Starkregenereignissen zum Sommerbeginn. Bereits am Sonntag hatten die THW-Ortsverbände Frankenthal und Landau den Weihnachtsbaum für den Bundesrat aufgestellt.
Leitsatz 6: Wir respektieren einander und verhalten uns vorbildlich; unsere Führungskräfte haben eine herausgehobene Verantwortung.

Hand in Hand – Schlüssel zum Erfolg

Der Ton macht sprichwörtlich die Musik. Da dem THW ein offener und respektvoller Umgang untereinander wichtig ist, widmet die Bundesanstalt ihm ihren sechsten Leitsatz. Mit Unterzeichnung der Charta der Vielfalt hat sich das THW sogar zu einem vorurteilsfreien Umfeld verpflichtet. Besonders die haupt- und ehrenamtlichen Führungskräfte übernehmen in dieser Hinsicht eine Vorbildfunktion und sind Teil des Erfolgskonzepts THW.

Zusatzinformationen

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Februar 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01. Februar 02. Februar 03. Februar 04. Februar
05. Februar 06. Februar Termine am 07. Februar 08. Februar 09. Februar Termine am 10. Februar 11. Februar
12. Februar 13. Februar 14. Februar 15. Februar 16. Februar Termine am 17. Februar

Termine am 17. Februar

18. Februar
19. Februar 20. Februar 21. Februar 22. Februar Termine am 23. Februar Termine am 24. Februar Termine am 25. Februar
26. Februar 27. Februar 28. Februar        

Alle Termine

Navigation und Service