Hauptnavigation

Mehr zur Region: Tunesien

Stolze tunesische Helferinnen und Helfer nach bestandener Grundausbildungs-Prüfung (Archivbild).

Hand in Hand in Tunesien

Wie unterschiedliche Projekte wirkungsvoll ineinandergreifen können, stellten das THW und das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) bei einer Jahresabschlussveranstaltung in Tunesien Anfang Dezember eindrucksvoll unter Beweis: Sie unterstützen gemeinsam den Aufbau des tunesischen Katastrophenschutzes.
mehr: Hand in Hand in Tunesien …
THW-Kräfte bauten einen Gleiswagen, um Menschen aus dem Zug im Tunnel bei Friedrichsthal zu retten.

Üben für die richtig schwierigen Einsätze

Von THW-Kräften wird erwartet, dass sie im Einsatz einen klaren Kopf bewahren und verlässliche Arbeit leisten – dabei engagieren sie sich „nur“ ehrenamtlich. So viel Verantwortung verlangt gute Vorbereitung: In den vergangenen Wochen probten zahlreiche Ortsverbände alle möglichen Szenarien, bezogen die THW-Jugend mit ein und kooperierten mit anderen Hilfsorganisationen, sogar in Tunesien.
Stolze tunesische Helferinnen und Helfer nach bestandener Grundausbildungs-Prüfung.

Grundausbildung in Kairouan (Tunesien) erfolgreich abgeschlossen

„Unfall, mit eingeschlossener Person in einem PKW“, so das Szenario für die Abschlussübung der 14-tägigen Grundausbildung in Kairouan (Tunesien) – keine leichte Aufgabe, die jedoch mit Bravour gemeistert wurde. Von der Sicherung der Unfallstelle bis zur Rettung der Person brauchte das Team gerade mal dreizehn Minuten. Am vergangenen Wochenende endete die vierzehntätige Grundausbildung von 45 Ehrenamtlichen des tunesischen Zivilschutzes in Kairouan.
Über die Fähigkeiten des THW auch auf dem Wasser informierten sich die tunesischen Gäste.

THW und ONPC in einem Boot

Vom 18. bis zum 23. September waren zwölf ehrenamtliche und hauptamtliche tunesische Zivilschützer zu Gast beim THW-Ortsverband Oberhausen-Rheinhausen. Die Angehörigen des ONPC (Office National de la Protection Civile) machten sich einen Eindruck vom Ehrenamt in Deutschland und überzeugten sich von den vielfältigen Kompetenzen des THW.
45 neue Katastrophenschützerinnen und Katastrophenschützer für Tunesien: Vergangene Woche startete die Grundausbildung in Tunis.

Zehnte Grundausbildung in Tunesien begonnen

14 Tage lang lernen und trainieren: Vergangene Woche startete in Tunis die Basisausbildung für künftige ehrenamtliche Katastrophenschützer. THW-Präsident Albrecht Broemme und der Generaldirektor des tunesischen Zivilschutzes Moez Dachraoui eröffneten die Ausbildung in Tunesien.
Andreas Höger (4.v.l. hinten) und Volker Strotmann (5.v.l. hinten) suchten den Kontakt zu den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der angepassten Schirrmeisterausbildung des THW in Tunesien. Foto: Simone Weber

BMI-Referatsleiter besucht tunesische Schirrmeister

Andreas Höger, Referatsleiter KM 3 in der Abteilung Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz des Bundesinnenministeriums, besuchte am vorletzten Sonntag die tunesische Bevölkerungsschutzbehörde Office Nationale de la Protection Civile (ONPC). Auf seiner fünftägigen Reise informierte er sich über den aktuellen Stand der Kooperation zwischen THW und ONPC.
An zwei Tagen tauschten sich die Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer über die Zukunft des tunesischen Bevölkerungsschutzes auf ehrenamtlicher Basis aus.

Vernetzung und Austausch – Zweiter Ehrenamtskongress in Tunis

Wie kann sich das Ehrenamt im tunesischen Bevölkerungsschutz weiterentwickeln? Dieser Frage widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 18. und 19. März beim zweiten Ehrenamtskongress in Tunis, den ONPC und THW gemeinsam ausrichteten.
Moez Triaa (Projektleiter auf tunesischer Seite) stellte die Projektergebnisse vor.

IPCAM Abschlusskonferenz in Tunis

Das THW unterstützte den tunesischen Zivil- und Katastrophenschutz im Rahmen des italienisch geführten EU-Projekts „Increasing Preparedness Capacities Across the Mediterranean“ (IPCAM), das auf die Ausbildung von Führungskräften im tunesischen Zivilschutz zielt. Auf der Abschlusskonferenz in Tunis bilanzierten die internationalen Partner letzte Woche bisherige Erfolge.
Die Teilnehmenden des Lehrgangs zum Thema Teammanagement im tunesischen Bizerte.

BMI-Abteilungsleiter Hammerl zu Gast in Tunesien

Franz-Josef Hammerl, Leiter der Abteilung Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz im Bundesministerium des Innern (BMI), macht sich seit gestern bis Sonntag ein eigenes Bild von den zwei THW-Projekten in Tunesien. Insgesamt bildete das THW seit Beginn der Projekte im Jahr 2012 360 tunesische Ehrenamtliche aus- und fort.
Auf dem Lehrplan stand beim letzten Mal der Umgang mit Rettungsschere und -spreizer.

Tunesische Katastrophenschützer zu Gast in Groß-Gerau

Die Zusammenarbeit des THW mit der tunesischen Katastrophenschutzbehörde ONPC (Office National de la Protection Civile) ist eine echte Erfolgsgeschichte: THW-Kräfte werden vom 2. bis 17. April zum siebten Mal tunesische Katastrophenschützer in Deutschland ausbilden – dieses Mal im THW-Ortsverband Groß-Gerau.
In Gruppenarbeiten wenden die Teilnehmenden ihr neu erworbenes Wissen im Katastrophenschutz an.

THW unterstützt tunesischen Katastrophenschutz

Im Rahmen des EU-Projekts „Increasing Preparedness Capacities Across the Mediterranean (IPCAM)“ führt das THW derzeit in Gabes (Tunesien) einen Lehrgang zum Thema Teammanagement durch. Dabei lernen tunesische Katastrophenschützer unter anderem, wie sie sich und ihre Einheiten in internationale Koordinierungsstrukturen einbringen, wie sie Felderkundungen durchführen und wie Camps zur Unterbringung einer größeren Anzahl von Personen geplant werden.
Auf dem Lehrplan stand dieses Mal auch der Umgang mit Rettungsschere und -spreizer.

Tunesier lernten wieder vom THW: Ausbildung für 2015 beendet

In der vergangenen Woche führten elf THW-Kräfte in Zarzis/ Tunesien die dritte sogenannte spezialisierte Fachausbildung von fünfzehn ehrenamtlichen Katastrophenschützern und Katastrophenschützerinnen sowie zwölf Hauptamtlichen der tunesischen Katastrophenschutzbehörde Office National de la Protection Civile (ONPC) durch. Mit diesem Part endete die Ausbildungsreihe für das Jahr 2015.
Unter fachkundiger THW-Anleitung: Die tunesischen Kolleginnen und Kollegen sind mit viel Engagement dabei.

Tunesische Ehrenamtliche lernen vom THW

Zum sechsten Mal haben tunesische Katastrophenschützerinnen und -schützer die angepasste zweiwöchige Grundausbildung absolviert. Fünf THW-Kräfte unterstützten zwölf Ausbilder der tunesischen Katastrophenschutzbehörde ONPC (Office National de la Protection Civile) vom 8. bis 19. September bei der Ausbildung von rund 40 ehrenamtlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im tunesischen Gouvernorat Médenine.
Für die tunesischen Ausbilder stand beim THW ein vielfältiges Ausbildungsprogramm an: Unter anderem lernten sie den praktischen Umgang mit der Kettensäge.

Tunesische Einsatzkräfte zu Gast in Bad Honnef

Das THW bildet seit vergangenen Montag erneut Einsatzkräfte der tunesischen Bevölkerungsschutzbehörde ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) aus. Während im Juni unter anderem eine Ausbildung für Kranführer in Tunesien stattfand, waren jetzt 18 hauptamtliche Ausbilder und Führungskräfte aus Tunesien im THW-Ortsverband Bad Honnef zu Gast.
Ein THW-Ausbilder erklärt seinem tunesischen Kollegen, wie er den Kran bedient.

Am Kran: Tunesier lernen vom THW

Ob am Kran oder mit dem Einsatzgerüstsystem (EGS): THW-Expertinnen und -Experten bildeten im Mai erneut Ehrenamtliche der tunesischen Katastrophenschutzorganisation ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) aus. 48 Einsatzkräfte schulte das THW in einem Fachlehrgang. Dort lernten sie Personen aus Fahrzeugen zu retten und Gebäude abzustützen. Außerdem fand eine Schulung für Kranführer statt.
Die Trainer der tunesischen Katastrophenschutzbehörde ONPC geben ihre in Deutschland gewonnen Kenntnisse an die Ehrenamtlichen weiter.

Exportschlager Ehrenamt: Ausbildung in Tunesien fortgesetzt

Insgesamt 90 tunesische Ehrenamtliche erhalten in diesen Wochen in Gafsa und Tozeur (Tunesien) eine angepasste THW-Grundausbildung. Sie ist Teil eines seit 2012 laufenden Projekts im Rahmen der Transformationspartnerschaft mit Tunesien und hat den Aufbau ehrenamtlicher Strukturen im tunesischen Bevölkerungsschutz zum Ziel.
In Jendouba fand bereits Anfang des Monats eine Kranausbildung statt. Die ONPC-Mitarbeiter lernten hier Betrieb und Aufbau der Kräne sowie das Bewegen verschiedener Lasten.

Ausbildung für tunesische Kranführer

In Ben Arous nahe der Hauptstadt Tunis findet am heutigen Freitag die Kranausbildung für hauptamtliche Kräfte der tunesischen Katastrophenschutzorganisation ONPC (Office Nationale de la Protection Civile) ihren Abschluss. Seit Dienstag weisen zwei THW-Kranausbilder ihre tunesischen Kollegen in die Bedienung eines Mobilkrans ein.
Der korrekte und sichere Umgang mit Leitern ist Teil der Ausbildung in Tunesien.

Exportschlager Ehrenamt: Dritter Lehrgang in Tunesien gestartet

Freude am Ehrenamt zeigen seit dem 21. Oktober mehr als 50 tunesische Helferinnen und Helfer bei der dritten Ausbildungseinheit in Ben Arous nahe Tunis. Noch bis Anfang November durchlaufen die Freiwilligen mit Unterstützung der THW-Kräfte eine auf die örtlichen Begebenheiten angepasste THW-Grundausbildung. Bei der Eröffnung besuchte der deutsche Botschafter in Tunesien das Projekt.
Gemeinsam führen THW und ONPC die Ausbildung für die tunesischen Freiwilligen durch.

Tunesien: Die Zusammenarbeit trägt Früchte...

… - und das nicht nur in Form der zwei Tonnen Datteln, die die tunesische Regierung den Opfern des vergangenen Jahrhunderthochwassers schenkte. In Tunesien hat die zweite von drei vom THW unterstützten Ausbildungseinheiten für freiwillige Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz hat begonnen. 45 ehrenamtliche tunesische Einsatzkräfte durchlaufen in Sidi Bouzid noch bis Freitag die, auf die örtlichen Gegebenheiten angepasste, THW-Grundausbildung.
Gemeinsam führen THW und ONPC die Ausbildung für die tunesischen Freiwilligen durch.

Tunesien: Grundausbildung gestartet

Die Ausbildung für freiwillige Helferinnen und Helfer im tunesischen Katastrophenschutz hat mit THW-Unterstützung in dieser Woche begonnen. 45 ehrenamtliche Einsatzkräfte durchliefen bis zum 13. September in der Gebirgsregion Jendouba die auf das tunesische System angepasste THW-Grundausbildung.
Das Bearbeiten von Holz war am Mittwoch ebenfalls Gegenstand der Ausbildung.

Exportschlager Ehrenamt: Ausbildung für Tunesier läuft

Sägen, bohren, Wände einreißen: Im Ortsverband Sinzig trainieren THW-Kräfte derzeit zwölf tunesische Katastrophenschutzausbilder und -ausbilderinnen im Umgang mit Werkzeugen und Geräten. Am Mittwoch übten sie in einem Abrisshaus in Oberzissen. Bereits am Dienstag besuchte THW-Präsident Albrecht Broemme, begleitet von THW-Bundessprecher Frank Schulze, die Gäste aus Tunesien.
Chokri Ben Jannet, Generaldirektor des Tunesischen Katastrophenschutzes, inspiziert mit THW-Präsident Albrecht Broemme die übergebenen Fahrzeuge.

Exportschlager Ehrenamt: THW unterstützt Tunesischen Katastrophenschutz

„Fahrzeuge, Geräte und eine gute Ausbildung sind Grundsteine für eine effektive Hilfe im Notfall“, sagte THW-Präsident Albrecht Broemme gestern in Tunis bei der Übergabe von 18 THW-Fahrzeugen an den Tunesischen Katastrophenschutz. Die Übergabe fand im Beisein von THW-Bundessprecher Frank Schulze anlässlich des Tunesischen Tags des Ehrenamts statt. Im Auftrag des Auswärtigen Amts unterstützt das THW Tunesien beim Aufbau ehrenamtlicher Strukturen im Katastrophenschutz.
Die Bundesjugendsieger aus Kulmbach in Tunesien.

THW-Bundesjugendsieger besuchten Tunesien

Die THW-Nachwuchshelferinnen und -helfer aus Kulmbach nahmen in der vergangenen Woche an den Veranstaltungen zum Welttag des Katastrophenschutzes in Tunesien teil. Im Rahmen der Reise für die Sieger des Bundesjugendwettkampfes 2010 wurde Frank Schulze für seine Verdienste um den Zivilschutz geehrt.
THW-Präsident Albrecht Broemme (2. v. l.) unterzeichnete in Tunis mit der Generaldirektor des Tunesisches Zivilschutzes (ONPC), General Fradj Louati (r.), die Kooperationsvereinbarung zwischen THW und ONPC.

Kooperation zwischen Tunesischem ONPC und THW

Der Generaldirektor des Tunesischen Zivilschutzes (ONPC), General Fradj Louati, und der Präsident des THW, Albrecht Broemme, haben am 13.12.2011 im Innenministerium der Tunesischen Republik in Tunis im Beisein des Tunesischen Innenministers Habbib Essib und des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland, Dr. Horst-Wolfram Kerll, eine Kooperationsvereinbarung zur Zusammenarbeit von ONPC und THW unterzeichnet. Sie ist das Ergebnis und gleichzeitig ein Höhepunkt einer intensiven Zusammenarbeit von tunesischem Zivilschutz und THW, die 1988 mit einem Einsatz des THW nach einer Überschwemmungskatastrophe in Tunesien begann.
In Camps wie diesen sind die Flüchtlinge aus Libyen untergebracht.

Krise in Libyen: THW entsendet Experten nach Tunesien

Das Technische Hilfswerk (THW) entsendet am heutigen Donnerstag gemeinsam mit dem luxemburgischen Zivilschutz ASS jeweils einen Experten zur technischen und logistischen Unterstützung des EU-Koordinierungsteams nach Djerba, Tunesien.
Gruppenbild der Amberger Jugendhelferinnen und Jugendhelfer sowie ihrer Begleiter in Tunis.

Bundesjugendsieger besuchen Tunesien

Blaue Engel am Mittelmeer? Für die Sieger des Bundesjugendwettbewerbs 2008 in Trier wurde das Wirklichkeit: Vom 26. Februar bis zum 4. März besuchten jugendliche Helfer des Ortsverbands Amberg auf Einladung des tunesischen Zivilschutzes für eine Woche das nordafrikanische Land. Begleitet wurden sie von Bundessprecher Frank Schulze.
Die Sieger des Bundesjugendwettkampfs 2008 kommen aus Amberg.

Bundessieger beim tunesischen Zivilschutz zu Gast

Mit einem knappen Ergebnis hatte sich die Jugendgruppe des Ortsverbandes Amberg beim Bundesjugendwettkampf 2008 eine Reise nach Tunesien als ersten Preis gesichert. Fünf Tage hat die Gruppe auf Einladung des tunesischen Zivilschutzes in dem nordafrikanischen Land verbracht. Begleitet wurde sie unter anderem von Bundessprecher Frank Schulze und dessen Stellvertreter Rudolf Skalitzky.
THW-Präsident Albrecht Broemme (2. v.l.) traf sich Anfang der Woche mit Arjun Katoch (re.) und Thomas Peter (2.v.r) von UN-OCHA

THW-Präsident übernimmt INSARAG-Vorsitz

Die Jahrestagung der INSARAG-Regionalgruppe Afrika/Europa (International Search and Rescue Advisory Group) steht vor der Tür. Im November treffen sich die Experten für Rettungseinsätze nach Naturkatastrophen in Tunesien, um unter anderem über die Optimierung der verfügbaren Kapazitäten im Katastrophenfall zu diskutieren. Anfang der Woche traf sich THW-Präsident Albrecht Broemme mit Vertretern von UN-OCHA, dem Büro für humanitäre Angelegenheiten der Vereinten Nationen, um die Inhalte der Tagung vorzubesprechen. Broemme wird im November das Amt des Vorsitzenden der INSARAG-Regionalgruppe Afrika/Europa übernehmen.

INSARAG eröffnet Regionalbüro in Tunis

"Mit der Gründung von Antenne Tunis unterstreicht die INSARAG die Bedeutung der afrikanischen Mitglieder in diesem Gremium", sagte der Vizepräsident des Technischen Hilfswerks (THW), Manfred Matthies, anlässlich der offiziellen Eröffnung des ersten Regionalbüros der International Search and Rescue Advisory Group in Nordafrika, die vergangene Woche in der tunesischen Hauptstadt stattfand.

Zusatzinformationen

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Februar 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01. Februar 02. Februar 03. Februar 04. Februar
05. Februar 06. Februar Termine am 07. Februar 08. Februar 09. Februar Termine am 10. Februar 11. Februar
12. Februar 13. Februar 14. Februar 15. Februar 16. Februar Termine am 17. Februar

Termine am 17. Februar

18. Februar
19. Februar 20. Februar 21. Februar 22. Februar Termine am 23. Februar Termine am 24. Februar Termine am 25. Februar
26. Februar 27. Februar 28. Februar        

Alle Termine

Navigation und Service