Hauptnavigation

Hilfe für den Balkan: Pumpen in Serbien laufen

Die Lage in Serbien und Bosnien bleibt weiter kritisch. Noch immer kämpft die Bevölkerung gegen die Überschwemmungen an. Rund 30 Kilometer südwestlich der serbischen Hauptstadt Belgrad hat das THW in der Region Kolubara die Pumpen in Betrieb genommen.

Die THW-Kräfte haben am frühen Nachmittag mit den Pumparbeiten nahe des Braunkohletagebaus in Kolubara begonnen. „Wir sind froh, dass wir jetzt an der Einsatzstelle sind und unsere Pumpen laufen. An unserem Standort leisten wir einen wichtigen Beitrag, die technische Infrastruktur aufrecht zu erhalten“, sagt Christian Ruf, Teamleiter des High Capacity Pumping (HCP)-Moduls aus Nordrhein-Westfalen. Braunkohle ist einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes. Durch die Arbeiten trägt das THW dazu bei, dass sich die Situation rund um den Tagebau stabilisiert. Mit den Großpumpen können die Helferinnen und Helfer bis zu 25.000 Liter Wasser in der Minute aus den überfluteten Gebieten pumpen.

Auch in Bosnien hat der Dauerregen verheerende Folgen. Seit Samstag ist das HCP-Modul mit THW-Kräften aus dem Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland unterwegs, um dort beim Kampf gegen die Wassermassen zu unterstützen. Sie werden gegen Abend im Einsatzgebiet erwartet.

Das Technische Hilfswerk (THW) ist die ehrenamtliche Einsatzorganisation des Bundes. Das Engagement der bundesweit rund 80.000 Freiwilligen, davon die Hälfte Einsatzkräfte, ist die Grundlage für die Arbeit des THW im Bevölkerungsschutz. Mit seinem Fachwissen und den vielfältigen Erfahrungen ist das THW gefragter Unterstützer für Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und andere. Das THW wird zudem im Auftrag der Bundesregierung weltweit eingesetzt. Dazu gehören unter anderem technische und logistische Hilfeleistungen im Rahmen des Katastrophenschutzverfahrens der Europäischen Union sowie im Auftrag von UN-Organisationen.

  • Wasser marsch: Die Pumpen laufen. (Bild anzeigen)

  • Aufbau der Pumpen. (Bild anzeigen)

  • Überflutungen in Serbien. (Bild anzeigen)

  • THW-Kräfte nehmen die Pumpen in Betrieb. (Bild anzeigen)

  • THW-Kräfte pumpen das Wasser ab. (Bild anzeigen)

  • Die Einsatzkräfte aus Nordrhein-Westfalen auf dem Weg zu ihrem Einsatzort. Inzwischen laufen die ersten Pumpen. (Bild anzeigen)

  • Zwischenstop des Konvois aus Nordrhein-Westfalen. (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Ereignis

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Pressemitteilungen suchen.

Archivsuche

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service