Hauptnavigation

„Tag des THW“ in Chemnitz: Besuch der Bundeskanzlerin ist einer der Höhepunkte

Die Besuche von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble sowie Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich anlässlich des 20jährigen Bestehens des THW in den östlichen Ländern sind die Höhepunkte des „Tag des THW“, der morgen in Chemnitz beginnt.

Rund 900 ehren- und hauptamtliche THW-Führungskräfte widmen sich unter dem Motto „Zukunft gemeinsam gestalten“ in den kommenden drei Tagen Themen wie demografischer Wandel, künftige Einsatzszenarien, organisatorische Weiterentwicklung und Technik. Umrahmt wird der „Tag des THW“ vom Festakt „20 Jahre THW in den östlichen Ländern“, dem Themenblock „THW in Gegenwart und Zukunft“ und einem bunten Rahmenprogramm auf dem Neumarkt und auf dem Vorplatz der Stadthalle.

„Vor 20 Jahren gab es in der ehemaligen DDR kein THW. Heute stehen dem deutschen Bevölkerungsschutz in den östlichen Ländern 94 Ortsverbände mit mehr als 8.000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zur Verfügung“, bilanziert THW-Präsident Albrecht Broemme im Vorfeld der Veranstaltung. „Das ehrenamtliche Engagement, das dahinter steckt und die Leistung der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lassen sich nicht beziffern, aber ohne die Bereitschaft dieser Menschen wäre das alles nicht möglich gewesen.“

Der Bundesinnenminister wird am Samstag in Chemnitz erwartet. Dr. Wolfgang Schäuble wird gemeinsam mit dem sächsischen Innenminister Dr. Albrecht Buttolo im Rahmen des Festakts „20 Jahre THW in den östlichen Ländern“ zu den THW-Führungskräften sprechen. Die Rede von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist für Sonntag angekündigt. Im Anschluss an die Grundsatzrede des THW-Präsidenten wird auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich das Wort an das THW richten.

Neben der inhaltlichen Arbeit im Rahmen der Führungskräftetagung und dem Festprogramm in der Stadthalle steht die Bevölkerung beim „Tag des THW“ im Mittelpunkt. Am Samstag werden auf dem Neumarkt in Chemnitz historische „Ost-Fahrzeuge“ und moderne THW-Technik präsentiert. Für die Vorführungen der Ortungs- und Bergungseinheiten wird vor dem Rathaus eigens ein Trümmerkegel errichtet. Als besondere Attraktion für Kinder gibt es eine Riesenrutsche in Form eines THW-Gerätekraftwagens.

Ansprechpartner Presse/Öffentlichkeitsarbeit:

Nicolas Hefner

Telefon: 0228-9401777

Mobil: 0172-2882928

  • Pressemitteilung (Bild anzeigen)

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle 'THW' für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Ereignis

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können Sie nach Pressemitteilungen suchen.

Archivsuche

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service