Hauptnavigation

THW durch Sturmtief Axel gefordert

Sturmtief Axel erreichte am 4. Januar Deutschland: Mehr als 110 THW-Kräfte aus sechs Ortsverbänden waren an der Ostseeküste mit Sandsäcken und Pumpen im Einsatz.

An der Ostseeküste stiegen die Pegel am Abend des 4. Januar rapide an. THW-Kräfte transportierten und verbauten Sandsäcke in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein, um Hochwasserschäden vorzubeugen. Darüber hinaus pumpten die Ehrenamtlichen überschwemmte Gebäude aus und unterstützten Kommunen mit Fachberaterinnen und Fachberatern.

Die Einsatzschwerpunkte lagen in den Städten Eckernförde, Neustadt in Holstein, Lübeck und Rostock sowie in der Nähe von Usedom. THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Bad Oldesloe, Eckernförde, Greifswald, Lübeck, Neustadt und Rostock rückten aus. Im Laufe des 5. Januar waren alle Einsätze beendet.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Pressemitteilungen suchen.

Archivsuche

Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.

mehr : Gesucht! …

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service