Hauptnavigation

Auf Grundwissen folgt Fachwissen

„Es ist ein gutes Gefühl, Menschen in Notlagen helfen zu können“: Unter diesem Motto findet seit Anfang der Woche die erste Spezialausbildung für rund 30 ehrenamtliche Einsatzkräfte in Jordanien statt. Insgesamt acht ehren- und hauptamtliche THW-Angehörige unterstützen die Trainer der jordanischen Zivilschutzbehörde General Directorate of Jordan Civil Defense (JCD) hierbei.

Brände bekämpfen, Erste Hilfe leisten, Menschen aus Fahrzeugen und einsturzgefährdeten Gebäuden retten sowie Sandsackmanagement bei Sturzfluten und Überschwemmungen: Bis zum 30. Oktober vertiefen die Teilnehmenden ihre in der Grundausbildung gelernten Kenntnisse. Erfahrene JCD-Ausbilder halten die Lehreinheiten mit tatkräftiger Unterstützung der THW-Kräfte ab. Lediglich den Themenkomplex Sandsackmanagement übernehmen die deutschen Katastrophenschützer vollständig.

Einige der jordanischen Teilnehmenden engagieren sich bereits seit Beginn des Projekts vor zwei Jahren ehrenamtlich im Zivilschutz. Die Spezialausbildung dient nicht nur dazu, die bereits erworbenen Kenntnisse zu erweitern, sondern auch die Teamfähigkeit unter erhöhten Stressbedingungen zu stärken. Insgesamt unterstützen THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Dippoldiswalde, Dessau, Offenbach, Hamburg-Altona, Lindenberg und Detmold sowie zwei hauptamtliche THW-Kräfte aus dem Auslandsreferat die jordanischen Kolleginnen und Kollegen.

Seit dem Beginn der Projektzusammenarbeit zwischen THW und JCD Ende 2016 haben bereits rund 60 ehrenamtliche Einsatzkräfte in Jordanien die Grundausbildung absolviert.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service