Hauptnavigation

Abgeseilt und gerettet

Alarm im Pumpspeicherwerk Langenprozelten: Zwei Personen verletzen sich bei Arbeiten an dem Werk und müssen gerettet werden. Dieses Szenario übten rund 40 Einsatzkräfte des bayrischen THW-Ortsverbands Lohr und der Feuerwehr Gemünden am vergangenen Donnerstag.

Der THW-Ortsverband Lohr rückte mit mehr als 20 Helferinnen und Helfern, zwei Großfahrzeugen und einem Führungsfahrzeug an. Während sich Einsatzkräfte der Feuerwehr in den Stollen zu den Verletzten abseilten, leuchtete das THW die Unfallstelle aus und erkundete die Lage. Anschließend beförderten das THW und die Feuerwehr die beiden Verletzten, zwei Übungspuppen, gemeinsam mit einem Seilzug nach oben.

Hintergrund der zweistündigen Übung war, dass Teile des Pumpspeicherwerks demnächst gewartet werden. Damit die Ehrenamtlichen für ein mögliches Unfallszenario während dieser Reparaturen vorbereitet sind, übten THW und Feuerwehr gemeinsam zwei Stunden lang.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service