Hauptnavigation

Drei Buchstaben für Stabilität: EGS

Klick-Klack – mit einem umfangreichen Sortiment an Stahlrohren und Verbindungsstücken errichteten mehr als 20 THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Ladenburg, Neckargemünd und Viernheim am Samstag ein Einsatz-Gerüstsystem (EGS) und stützten ein Gebäude in den Kilbourne Barracks Schwetzingen (Baden-Württemberg) ab.

THW-Kräfte können aus den Einzelteilen des EGS meterlange Stege bauen, Türme errichten und sogar Häuser abstützen. Letzteres trainierten die Helferinnen und Helfer aus drei Ortsverbänden auf dem Gelände einer Kaserne in Schwetzingen, welche die USA 2012 an Deutschland übergeben hatten. Die Ehrenamtlichen errichteten das Gerüst, um gegen die instabile Wand ausreichend Druck zu erzeugen. Diverse Hölzer, Stützen und Verankerungsmaterial ermöglichten dabei die Verbindung zwischen dem zu stützenden Gebäude und dem eigentlichen Gerüst. Im Boden verankerten die THW-Kräfte das EGS mit Holzdielen und Erdnägeln.

Zur Koordinierung und Überwachung der Ausbildung diente das Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS). Die Ladenburger Fachleute kontrollierten mit diesem speziellen Messgerät, ob sich die Wände des Gebäudes bewegten, und konnten so die statischen Eigenschaften des Objekts beurteilen.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service