Hauptnavigation

Havariertes Schiff und radioaktive Wolke

Dichter Rauch über einem Schiff, laute Schreie und zahlreiche Rettungsboote: Am Wochenende übten rund 30 THW-Kräfte aus Heidelberg zusammen mit anderen Organisationen einen Massenanfall an Verletzten nach einem Schiffsunglück. Auch andere Ortsverbände nutzten die freien Tage und bereiteten sich auf Einsätze vor.

Die Helferinnen und Helfer aus dem THW-Ortsverband Heidelberg leuchteten den Behandlungsplatz für die Verletzten aus und stellten die Stromversorgung sicher. Neben mobilen Scheinwerfern setzten die Ehrenamtlichen hierfür eine Netzersatzanlage ein. Die kann sowohl Strom erzeugen als auch mit einem integrierten Lichtmast für ein helles Umfeld sorgen. Zudem transportierten THW-Helferinnen und -Helfer Verletzte vom Ufer zu den Sanitätszelten. Rund 500 Einsatzkräfte und Verletztendarsteller des THW, der Universitätsklinik Heidelberg, der Feuerwehr Heidelberg, des Polizeipräsidiums Mannheims, der Wasserschutzpolizei Baden-Württemberg, des Malteser Hilfsdiensts, der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie der Bundeswehr beteiligten sich an der Übung.

Derweil trainierten rund 250 Helferinnen und Helfer des THW und der Feuerwehr eine Störung im Kernkraftwerk Gundremmingen in Bayern. Im Bundesland Rheinland-Pfalz simulierten rund 250 Einsatzkräfte des THW, der Feuerwehr, des Deutschen Roten Kreuzes und anderer Organisationen eine Explosion in einem fiktiven Gewerbegebiet.

Explosiv ging es auch in Schleswig-Holstein zu. Die Ehrenamtlichen des THW-Ortsverbands Eckernförde übten gemeinsam mit der Feuerwehr und dem Sanitätsdienst. Nach einer Staubexplosion in einer Halle sicherten die THW-Kräfte das einsturzgefährdete Gebäude mit dem Einsatz-Gerüst-System. Zudem suchten und retteten sie Vermisste.

Eine fiktive Gasexplosion beschäftigte vergangenen Samstag die Fachgruppe Führung/Kommunikation, die sieben Zugtrupps aus dem Geschäftsführerbereich Freiburg koordinierte. Die rund 50 Einsatzkräfte koordinierten sich und teilten die Aufgaben untereinander auf. Auch der Umgang mit Schaulustigen sowie Pressevertreterinnen und Pressevertretern spielten die Ehrenamtlichen durch.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Februar 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01. Februar 02. Februar 03. Februar 04. Februar
05. Februar 06. Februar Termine am 07. Februar 08. Februar 09. Februar Termine am 10. Februar 11. Februar
12. Februar 13. Februar 14. Februar 15. Februar 16. Februar Termine am 17. Februar

Termine am 17. Februar

18. Februar
19. Februar 20. Februar 21. Februar 22. Februar Termine am 23. Februar Termine am 24. Februar Termine am 25. Februar
26. Februar 27. Februar 28. Februar        

Alle Termine

Navigation und Service