Hauptnavigation

Alter Einsatz, neu erlebt

Wie man THW-Kräfte bei einem Großeinsatz richtig führt und informiert, übten am vergangenen Wochenende knapp 50 Helferinnen und Helfer bei einer Ausbildungseinheit für Zugtrupps im bayerischen Mellrichstadt.

Die Eckdaten eines echten Einsatzes von vor fünf Jahren bildeten die Ausgangslage für die Übung der Zugtrupps auf dem Gelände des THW-Ortsverbandes Mellrichstadt. Beim Jahrhunderthochwasser 2013 brach der Isardamm in Fischerdorf. Hochwasser und Schlamm überschwemmten daraufhin den kleinen Ortsteil von Deggendorf.
Mit echten Meldungen vom damaligen Einsatz übten die Helferinnen und Helfer Lagekarten zu führen, einzelne Einsatzstellen zu planen und Informationen an die richtige Stelle weiterzuleiten. Während der Übung stellten Statisten und Statistinnen die THW-Kräfte vor unerwartete Situationen. Denn auch der korrekte Umgang mit einem Pressevertreter oder einer aufgebrachten Anwohnerin war Teil der Übung. Auf dem Gelände des Ortsverbandes standen den THW-Kräften Büro- und Übernachtungsräume sowie ein Führungs- und Kommunikationskraftwagen (FüKomKW) mit Führungs- und Lageanhänger (Anh FüLa) des Ortsverbandes Mellrichstadt zur Verfügung.

Der Zugtrupp ist im THW verantwortlich für die Führung des Technischen Zuges bzw. verschiedener Fachgruppen im Einsatzfall. An der Spitze des Zugtrupps steht der Zugführer, der die Schnittstelle zur Einsatzleitung der anfordernden Behörde bildet, von der er seine Aufträge erhält.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service