Hauptnavigation

Mit Pauken und Trompeten

Zehn Tage lang flanieren und feiern – das konnten tausende Besucherinnen und Besucher letzte Woche beim Hessentag in Rüsselsheim. Rund 200 THW-Kräfte koordinierten und sicherten den großen Festumzug zum Abschluss der Veranstaltung. Bereits im Vorfeld bauten THW-Kräfte Stege und Brücken, um die Besucherströme zu kanalisieren.

Der Festumzug des Hessentags bahnte sich am vergangenen Sonntag seinen Weg durch ein blaues Spalier. Alle 50 Meter sicherten THW-Kräfte in Einsatzanzügen die Strecke, damit Besucherinnen und Besucher gefahrlos die farbenfrohe Parade bewundern konnten. Insgesamt rund 200 Einsatzkräfte aus 17 THW-Ortsverbänden waren dafür im Einsatz. Die Helferinnen und Helfer stellten zudem mehrere Gerätekraftwagen entlang der Strecke auf, um im Notfall liegengebliebene Fahrzeuge abzuschleppen.

Die Fachgruppe Führung und Kommunikation aus Darmstadt koordinierte den gesamten Einsatz. Die THW-Kräfte hatten außerdem eine dramaturgische Aufgabe: Sie sorgten dafür, dass der Umzug während der Live-Übertragung durch den Hessischen Rundfunk ohne größere Lücken an der Ehrentribüne vorbeizog. Bereits vor der Einfahrt in das Aufstellungsgebiet kontrollierten die Ehrenamtlichen alle Umzugswagen auf die vorgeschriebene Breite, Länge und Höhe. Für die Höhenmessung errichteten die Einsatzkräfte ein mobiles Messportal.

Doch nicht nur neben der Strecke war das THW präsent. Denn der Ortsverband Rüsselsheim gestaltete gemeinsam mit der THW-Jugend Hessen e. V. einen eigenen Motivwagen. Auf dem Wagen bauten die Ehrenamtlichen eine Trinkwasseraufbereitungsanlage auf, die während der Fahrt verschmutztes Wasser aufbereitete. Passend dazu verteilten die Helferinnen und Helfer frisches Trinkwasser an die Gäste. Außerdem unterhielt und informierte das THW die Besucherinnen und Besucher an einem Informationsstand – GKW-Schnittmodell, Liegestühle sowie ein Kanalsystem aus Sandsäcken inklusive.

Bereits seit April unterstützte das THW mit mehr als 160 weiteren Helferinnen und Helfern die Stadt Rüsselsheim bei den Vorbereitungen für den Hessentag. Im Rüsselsheimer Verna-Park errichteten die THW-Ortsverbände Darmstadt und Pfungstadt zwei Brücken über den Damm in den Stadtpark. Einen weiteren Übergang, eine Holztreppe, bauten die Ortsverbände Ober-Ramstadt, Michelstadt, Viernheim und Darmstadt. Dabei durften die THW-Kräfte die Holzkonstruktion nicht im Deich verankern, um die Dichte des Damms nicht zu gefährden. Deshalb verlegten sie zunächst Betonplatten, auf denen sie die Brücke befestigen konnten. Dank der zusätzlichen Übergänge ließen sich die Besucherströme in geordnete Bahnen lenken.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service