Hauptnavigation

Tunesischer Innenminister lobt Kooperation mit THW

THW-Präsident Albrecht Broemme empfing am Montag den tunesischen Innenminister Lotfi Brahem im Berliner THW-Informationszentrum. Vor seinem Treffen mit Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière sprach Brahem in Begleitung von Moez Dachraoui, dem Generaldirektor der tunesischen Zivilschutzbehörde, mit Broemme über das Engagement des THW in Tunesien.

Seit 2012 unterstützt das THW die tunesische Zivilschutzbehörde Office Nationale de la Protection Civile (ONPC) dabei, ehrenamtliche Strukturen im tunesischen Bevölkerungsschutz aufzubauen. THW-Präsident Broemme lobte die Erfolge der Projektarbeit und betonte, dass es sich hierbei nicht um ein deutsches Projekt in Tunesien, sondern um ein deutsch-tunesisches Gemeinschaftsprojekt handele. Beide Partner könnten durch die Kooperation voneinander lernen, zumal der Frauenanteil von 40 Prozent unter den rund 1.350 tunesischen Freiwilligen auch für das THW vorbildhaft sei.

Lob und Leidenschaft: die tunesische Perspektive

Innenminister Brahem würdigte die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit und hob die Bedeutung des Projekts für die Sicherheit seines Landes hervor. Moez Dachraoui dankte dem THW für die langjährige Kooperation. Gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit sei die geplante Ausweitung des Projekts auf alle tunesischen Provinzen wichtig, weil es der Jugend dort eine Perspektive gebe.

Nach einem kurzen Rundgang durch den THW-Ortsverband Charlottenburg-Wilmersdorf präsentierte das THW seinen Gästen Einsatzfahrzeuge und Ausstattung ausgewählter Fachgruppen.

Von Didaktik bis zum Fuhrpark: das Projekt im Überblick

Im Zuge der Zusammenarbeit bildet das THW tunesische Führungskräfte aus und zeigt ihnen, wie sie ehrenamtlichen Einsatzkräften das notwendige Handwerkszeug vermitteln. Nicht nur beim Personal, sondern auch beim Material ist die Kompetenz des THW gefragt: Es unterstützt ONPC dabei, Schutzausstattung für die Einsatzkräfte zu beschaffen. Außerdem stellt das THW den tunesischen Katastrophenschützerinnen und -schützern ausgemusterte Einsatzfahrzeuge zur Verfügung und zeigt den Einsatzkräften, wie sie nachhaltig mit der Ausstattung umgehen.

Hoher Besuch: die Delegation

Am Besuch des tunesischen Innenministers nahmen zudem der tunesische Botschafter Ahmed Chafra sowie Andreas Höger, Referatsleiter KM3 in der Abteilung Krisenmanagement und Bevölkerungsschutz des Bundesinnenministeriums, und Sebastian Gold, der neue THW-Landesbeauftragte für Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, teil.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

Navigation und Service