Hauptnavigation

Mehr zum Thema: Jugendlager

Eine willkommene Abkühlung: In Bayern füllten die Jugendlichen Wasser für eine Dekontaminationsschleuse ab.

Auf die Plätze, Nachwuchs, los!

Fernab von zuhause mehrere Tage lang mit Gleichgesinnten zelten: Dieser Wunsch ging für hunderte Kinder und Jugendliche bei den diesjährigen THW-Landesjugendlagern in Erfüllung. Besonders den dort stattfindenden Landesjugendwettkämpfen fieberten die Nachwuchskräfte entgegen. Die Gewinnerteams messen sich kommendes Jahr beim Bundesjugendlagerwettkampf. Anlässlich des Weltkindertags blicken wir auf die Lager zurück.
mehr: Auf die Plätze, Nachwuchs, los! …
Voller Teameinsatz war von den Teilnehmenden gefordert, um die Aufgaben und Rätsel des „Wächters der Zeit“ zu lösen.

THW-Jugendliche haben etwas zu sagen!

Wenn in der THW-Jugend engagierte Jugendliche aktiv an der Gestaltung ihrer Umgebung teilhaben und sie bei Entscheidungen, die sie und ihr Umfeld betreffen, mitbestimmen, dann tragen sie zur Stärkung von demokratischen Strukturen in der Gesellschaft bei. Deshalb stand die Partizipation im Mittelpunkt der zehnten Jugendakademie 2018 (Ja! 2018) am THW-Ausbildungszentrum Neuhausen, die am Karfreitag zu Ende ging.
In kleinen Gruppen überwanden Junghelferinnen und Junghelfer vergangenes Wochenende in Niedersachsen einen Parcour mit mehreren Stationen.

Aufeinander zugehen, voneinander lernen

Die verbliebenen Ferientage nochmal voll auskosten: 15 Jugendliche vom Russian Student Corp of Rescuers (RSCOR) Orenburg besuchen seit dem 5. August die THW-Jugend in Mecklenburg-Vorpommern. In Niedersachsen trotzten vergangenes Wochenende Jugendliche aus der Region Hannover dem Regenwetter und schlugen ihre Zelte zum Jugendlager auf.
750 Jugendliche zwischen sechs und 17 Jahren weihten die neue Riesenrutsche beim Jugendlager „Küste“ ein.

Von der Nahe bis zur Küste

Wenn die ersten Sonnenstrahlen scheinen und sich die Feiertage im Kalender häufen, ist endlich wieder Zeltlager-Zeit. In den vergangenen Wochen schlugen gleich mehrere THW-Jugenden ihre Lager auf und verbrachten aufregende Tage zusammen.
Eine von drei Stationen in Marktheidenfeld: Mit dem Einsatz-Gerüst-System sicherten die Einsatzkräfte ein vom Einsturz gefährdetes Haus ab.

Fleißig am Wochenende

Stürme, ein kollidiertes Schiff oder verschüttete Personen im Abrisshaus: Dem THW mangelt es nicht an Übungszenarien. Und da Übung bekanntlich den Meister macht, trainierten in den vergangenen Tagen zahlreiche THW-Ortsverbände.
In der Jugendakademie war Teamwork wichtig, beispielsweise beim Aufbau der schweren Zelte.

THW-Jugend voller Ideen

Unter dem Motto „Deine Welt – meine Welt – unsere Welt“ nahmen vergangene Woche rund 50 Jugendliche an der THW-Jugendakademie 2017 (JA! 2017) an der THW-Bundesschule in Neuhausen teil. In verschiedenen Workshops und einem Zeltlager zeigten sie großes Engagement. Schwerpunkte waren ein rücksichtsvoller Umgang miteinander, Grundlagen für gute Jugendarbeit und Naturschutz.
Die THW-Jugendgruppe aus Leonberg gewann den 16. Bundesjugendwettkampf.

THW-Bundesjugendwettkampf: Jugendgruppe aus Leonberg siegt

Unter Schirmherrschaft von Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière rangen heute 150 Jugendliche in 15 Teams des Technischen Hilfswerks (THW) aus dem gesamten Bundesgebiet beim 16. Bundesjugendwettkampf um den ersten Platz. Begleitet vom Jubel der 4.000 THW-Junghelferinnen und -helfer des THW-Bundesjugendlagers setzten sich diesmal die Jugendlichen aus Leonberg (Baden-Württemberg) gegen starke Konkurrenz aus Freisen (Saarland) und Hamburg durch, die den zweiten und dritten Platz belegten.
Mehr als 4.000 Jugendliche des THW schlugen am Mittwoch ihre Zelte für das Bundesjugendlager auf.

Der Norden ist blau: THW-Bundesjugendlager eröffnet

Die Zelte stehen, die Betten sind aufgebaut, die Schlafsäcke ausgerollt – seit gestern sind mehr als 4.000 Jugendliche beim 16. Bundesjugendlager der THW-Jugend auf dem Gelände der Holstenhallen in Neumünster unterwegs. Zahlreiche Ehrengäste, darunter THW-Präsident Albrecht Broemme und Schirmherr Torsten Albig, Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein, begrüßten die Junghelferinnen und Junghelfer beim großen Eröffnungsabend.
Auslandsspezialisten des THW: Neun Einsatzkräfte errichteten und  betrieben die Infrastruktur während des „Friedens-Sommer-Camps“ in Bosnien-Herzegowina.

Duschen, Licht, lokale Kost – THW versorgt Jugendcamp

Die Geschichte des Landes, persönliche Erfahrungen, Traumata und Gewaltfreiheit – das waren die zentralen Themen des „Friedens-Sommer-Camps“, das Mitte Juli in der Nähe von Sarajevo, Bosnien-Herzegowina stattfand. Mehr als 100 junge Menschen aller Volks- und Religionsgruppen des Landes nutzten die Veranstaltung zum Austausch. Neun THW-Auslandsspezialisten aus Bayern errichteten die Infrastruktur für die einwöchige pädagogische Jugendbegegnung mitten im Gebirge des Igman.
Qualmende Köpfe beim Abarbeiten der theoretischen Aufgaben.

Landesjugendwettkampf Sachsen, Thüringen 2015: Sieger stehen fest

Hydraulikheber und Hebekissen bedienen, Stege bauen, Erste Hilfe leisten und Verletzte transportieren: 13 Jugendgruppen aus Sachsen und Thüringen stellten sich am vergangenen Wochenende beim Landesjugendwettkampf 2015 diesen und anderen herausfordernden Prüfungen. Den ersten Platz erreichten die Teams aus Kamenz und Rudolstadt/Saalfeld. Der Wettkampf war einer der Höhepunkte des Landesjugendlagers im thüringischen Rudolstadt.
Rund 4.500 Jugendliche aus ganz Deutschland nahmen am Bundesjugendlager in Mönchengladbach teil.

THW-Jugend sagt Mönchengladbach „Auf Wiedersehen“

140.000 Brötchen, 2.500 Kilogramm Lasagne, 3,8 Millionen Liter produziertes Trinkwasser, 10 Kilometer Kabel und rund 4.500 Jugendliche – das ist die Bilanz des Bundesjugendlagers in Mönchengladbach. Mit einem Abschlussabend inklusive Feuerwerk ging die Veranstaltung am gestrigen Dienstagabend zu Ende. Heute bauen die 300 Jugendgruppen ihre Zelte ab und machen sich auf den Weg nach Hause.
Beim Landesjugendwettkampf in Dresden zeigten die Nachwuchshelfer, wie man Verletzte korrekt und sicher transportiert.

Bereit für den Bundesjugendwettkampf 2014

Für viele THW-Junghelfer und -Junghelferinnen war es das Highlight des Sommers: die einzelnen Jugendlager und -wettkämpfe der verschiedenen THW-Landesjugenden. Auf dem Plan standen spannende Ausflüge, Workshops und als krönender Abschluss die Landesjugendwettkämpfe. Bei diesen traten die Mannschaften der einzelnen THW-Landesjugenden in verschiedenen THW-spezifischen Disziplinen gegeneinander an. Die siegreichen Mannschaften qualifizierten sich damit automatisch für den Bundesjugendwettkampf, der im Rahmen des Bundesjugendlagers im kommenden Jahr in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Nach dem vorerst letzten Landesjugendwettkampf am Wochenende stehen nun fast alle Teilnehmer des Bundesjugendwettkampfes fest.
Während des Wettkampfes war Teamwork gefragt.

Landesjugendwettkampf in Dresden

Sie haben sich für den kommenden Bundesjugenwettkampf in Nordrhein-Westfalen qualifiziert: das sächsische Gemeinschaftsteam Annaberg / Aue-Schwarzenberg und das thüringische Team Suhl. Die beiden Teams schnitten bei dem gemeinsamen Landesjugendwettkampf der Landesjugenden aus Sachsen und Thüringen am vergangenen Samstag in Dresden am besten ab.

THW-Kooperation mit Liebherr

Mit dem Ziel, sich gegenseitig vielfältig zu unterstützen sowie die unternehmerische Sozialverantwortung zu steigern und das Ehrenamt zu fördern, kooperieren seit Freitag das Technische Hilfswerk (THW) und Liebherr MCCtec Rostock GmbH. Hierzu unterzeichneten THW-Präsident Albrecht Broemme und Thomas Müller, Geschäftsführer der Firma Liebherr, am Freitag eine Vereinbarung.
Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich übergab dem Siegerteam aus Karlstadt Pokal und Urkunde und lobte das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen.

Jugendgruppe aus Karlstadt gewinnt den 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend

Bundesinnenminister Dr. Hans-Peter Friedrich überreichte heute in Landshut an die THW-Jugendgruppe Karlstadt den Siegerpokal für den 1. Platz beim 14. Bundeswettkampf der THW-Jugend. In einer knappen Entscheidung siegte das Team aus Bayern vor den Mannschaften aus Völklingen-Püttlingen und Hürtgenwald. Der Wettkampf, der unter dem Motto ‚Hightech meets Mittelalter‘ stand, war der Höhepunkt des 14. Bundesjugendlagers, das noch bis zum 8. August mit rund 4.500 Jugendlichen im Messepark Landshut stattfindet.
Rund 700 Zelte bauen die Jugendlichen zwischen zehn und siebzehn Jahren auf dem Gelände des Messeparks auf.

14. Bundesjugendlager beginnt

Dumpfes Dröhnen von LKW-Motoren, Hammerschläge und das Stimmengewirr hunderter Menschen: bereits am ersten Tag geht es beim Bundesjugendlager der THW-Jugend laut zu. Rund 4.500 Jugendliche aus ganz Deutschland strömen heute nach Landshut. Bis zum 8. August schlagen sie auf dem Messepark in der niederbayerischen Hauptstadt ihre Zelte auf, wo eine Woche voller Ausflüge, Spiele und Workshops auf sie wartet.
Mit einem Greifzug bewegten die THW-Jugendlichen schwere Lasten.

Teilnehmerfamilie des Bundesjugendlagers 2012 wächst

Karlstadt wird Bayern und Hürtgenwald Nordrhein-Westfalen auf dem THW-Bundesjugendlager 2012 im bayerischen Landshut vertreten. Das ist das Ergebnis der Landesjugendwettkämpfe der beiden bevölkerungsreichsten Bundesländer am Wochenende.
Acht Mannschaften nahmen am Landesjugendlager Bremen/Niedersachsen teil.

Bundesjugendlager 2012: Teams aus Bremen und Holzminden dabei

Die Teilnehmer des Bundesjugendlagers 2012 im bayerischen Landshut formieren sich: Mit den Mannschaften der THW-Jugend aus Bremen-Ost und Holzminden stehen zwei weitere Wettkampfteams fest. Sie setzten sich am Sonntag beim THW-Jugendlager des Landesverbandes Bremen/Niedersachsen in Osterode (Niedersachsen) gegen sechs andere Gruppen durch.
Der Bundesinnenminister Dr. Thomas De Maizière im Gespräch mit den Teilnehmern des THW-Bundesjugendlagers.

Bundesinnenminister besucht THW-Bundesjugendlager

BMI-Pressemitteilung - Dr. Thomas de Maizière: Freiwilliges Engagement bei Jugendlichen weiter fördern
Dr. Manfred Schmidt, Abteilungsleiter im BMI, übergibt den Pokal an die Siegermannschaft aus Kulmbach.

Katastrophenschützer von morgen zeigen wie es geht

Die beste THW-Jugendgruppe kommt aus Kulmbach. Beim heutigen Bundeswettkampf der THW-Jugend e.V. am Wolfsburger Allersee siegten die Jugendlichen des THW-Ortsverbandes Kulmbach knapp vor den Mannschaften aus Dillenburg und Freisen. Der Wettkampf war der Höhepunkt des 13. Bundesjugendlagers, das noch bis zum 4. August im Wolfsburger Allerpark stattfindet.
Podiumsdiskussion zu Beginn des Bundesjugendlagers.

„Jetzt schlägt´s 13!“

Das 13. Bundesjugendlager der THW-Jugend e.V. ist eröffnet. Unter dem Motto „Jetzt schlägt´s 13!“ tummeln sich seit Mittwoch 4.200 Mädchen und Jungen in der eigens aufgebauten Zeltstadt im Wolfsburger Allerpark. Auf dem Programm stehen Workshops, Spiele und der große Bundesjugendwettkampf, in dem sich 16 Jugend-Mannschaften aus ganz Deutschland in ihrem technischen Geschick messen.
Beim Landesjugendwettkampf in Bayern mussten die Jugendlichen ihr Können unter anderem in der Holzbearbeitung beweisen.

Kulmbach setzt sich durch

Seit Sonntag hat auch Bayern seinen Vertreter für den Bundesjugendwettkampf 2010 in Wolfsburg. Beim Landesjugendwettkampf in Straubing setzte sich das Team aus Kulmbach gegen sechs weitere bayerische Bezirkssieger durch. Den Siegerpokal überreichte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann.
In Berlin waren neben Schnelligkeit auch Präzision und Teamgeist gefragt.

Vier weitere Teilnehmer qualifizieren sich für Bundesjugendwettkampf 2010

Für die Fahrt zum Bundesjugendlager 2010 in Wolfsburg haben sich am Wochenende vier weitere Teilnehmer qualifiziert. Beim Länderjugendwettkampf im Berliner Stadtteil Karlshorst setzten sich Pankow für Berlin, Cottbus für Brandenburg und Quedlinburg für Sachsen-Ahnhalt durch. Die Jugendgruppe aus Dillenburg erkämpfte sich im hessischen Kassel den ersten Platz.
Bei den Landesjugendwettkämpfen in Gera und Bonn hatten die Jugendmannschaften eine Reihe von Aufgaben zu bewältigen.

Balve, Suhl, Leipzig und Grimma in Wolfsburg dabei

Die Teilnehmer am Bundesjugendwettkampf im Jahr 2010 in Wolfsburg aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen stehen fest. Der Sieger des diesjährigen Landesjugendwettkampfes von Nordrhein-Westfalen kommt aus Balve. Die Mannschaft verwies am Samstag in Bonn bei strahlendem Sonnenschein die Jugendgruppen aus Bad Berleburg und Vlotho auf die folgenden Plätze.
Als knifflig erwies sich die Aufgabe, zwei Junghelfer auf einer Bohle durch den Parcours zu bewegen, ohne dabei  Wasser zu verschütten.

Uelzen und Bremen-Ost fahren 2010 nach Wolfsburg

Die nächsten beiden Mannschaften haben sich am vergangenen Wochenende für den Bundesjugendwettkampf 2010 qualifiziert: für Niedersachsen wird Uelzen, für Bremen die Gruppe aus Bremen-Ost nach Wolfsburg fahren. Rund 400 Jugendliche haben seit Samstag anlässlich des Landesjugendlagers ihre Zelte in Barme bei Hoya aufgeschlagen. Der vorläufige Höhepunkt war der Landesjugendwettkampf am Sonntag.
Hochkonzentriert meistern die Jugendlichen die einzelnen Stationen beim Landesjugendwettkampf in Lörrach.

Leonberg qualifiziert sich für Bundesjugendwettkampf 2010

In Lörrach hat sich am Wochenende eine weitere Jugendgruppe für den Bundesjugendwettkampf 2010 in Wolfsburg qualifiziert. Das Team aus dem baden-württembergischen Leonberg setzte sich gegen 17 Mannschaften durch und gewann den Wettbewerb mit nur drei Fehlerpunkten.
Beim Landesjugendwettkampf in Rheinland-Pfalz errichteten die Teams zwei Dreiböcke und befüllten über ein Rohr einen Behälter mit Wasser.

Mayen und Freisen qualifizieren sich für Bundesjugendwettkampf

Bei zwei Landesjugendlagern haben sich am Wochenende die ersten Mannschaften für die Teilnahme am Bundesjugendwettkampf der THW-Jugend in Wolfsburg im kommenden Jahr qualifiziert: Im rheinland-pfälzischen Hermeskeil setzte sich beim Landesjugendwettkampf das Team aus Mayen knapp durch. Der Ortsverband Freisen erkämpfte sich im saarländischen St. Ingbert den ersten Platz.
Zum letzten Mal versammelten sich Teilnehmer des Bundesjugendlagers der THW-Jugend vor der Porta Nigra in Trier.

Bundesjugendlager in Trier beendet

Acht Tage lang waren rund 3.300 Jugendliche der THW-Jugend in Trier zu Gast. Am Donnerstag endete nun für 200 Jugendgruppen das XII. Bundesjugendlager in der Moselmetropole. THW-Vizepräsident Rainer Schwierczinski, Bundesjugendleiter Michael Becker und der Landesbeauftragte Werner Vogt verabschiedeten die Mädchen und Jungen am Mittwochabend und lobten das gelungene Zeltlager.
Nach dem Unwetter räumten die Jugendlichen mitten in der Nacht ihre Zelte.

Donnerwetter bei THW-Bundesjugendwettkampf: Zeltlager wird zum Einsatzgebiet

In der Nacht zum Sonntag, 27. Juli, wurde das Jugendzeltlager des Technischen Hilfswerks in Trier unverhofft zum Einsatzgebiet: Das angekündigte Gewitter hatte am Nachmittag zwar noch den Bundesjugendwettkampf verschont, entlud sich aber am Abend mit solcher Gewalt, dass innerhalb kürzester Zeit etliche Zelte unter Wasser standen und evakuiert werden mussten.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Ihre Meinung zählt

Lassen Sie uns wissen, was Ihnen gefällt oder nicht gefällt. Wir sind offen für Ideen, freuen uns über Ihr Lob und nehmen Ihre Kritik ernst. Geben Sie uns hier Ihr Feedback!

Feedback abgeben

KalenderTermineIm Oktober 2018

Mo Di Mi Do Fr Sa So
Termine am 01. Oktober

Termine am 1. Oktober

Termine am 02. Oktober

Termine am 2. Oktober

Termine am 03. Oktober

Termine am 3. Oktober

Termine am 04. Oktober

Termine am 4. Oktober

Termine am 05. Oktober

Termine am 5. Oktober

Termine am 06. Oktober

Termine am 6. Oktober

07. Oktober
08. Oktober 09. Oktober 10. Oktober Termine am 11. Oktober

Termine am 11. Oktober

Termine am 12. Oktober

Termine am 12. Oktober

Termine am 13. Oktober

Termine am 13. Oktober

14. Oktober
15. Oktober 16. Oktober 17. Oktober 18. Oktober Termine am 19. Oktober Termine am 20. Oktober Termine am 21. Oktober
22. Oktober 23. Oktober 24. Oktober 25. Oktober 26. Oktober 27. Oktober 28. Oktober
29. Oktober 30. Oktober 31. Oktober        

Alle Termine

Navigation und Service