Hauptnavigation

Hochkarätiger Besuch bei THW-Leitung in Bonn

Zwölf Mitglieder des Bundestages besuchten Ende August die Leitung des THW in Bonn. Junghelferinnen und Junghelfer aus dem THW-Ortsverband Ahrweiler präsentierten den Aufbau eines Behelfsstegs. Außerdem zeigten Einsatzkräfte einen Teleskoplader und die neue Einsatz-Rettungsspinne (ERS), für den Einsatz in unwegsamem Gelände.

Der Innenausschuss des Bundestages ist neben der parlamentarischen Kontrolle des Bundesinnenministeriums auch für den Zivil- und Katastrophenschutz zuständig. Deshalb ging es bei der Veranstaltung in Bonn auch darum, grundsätzliche Fähigkeiten und Einsatzmöglichkeiten des THW zu präsentieren und aufzuzeigen.

Dieser Herausforderung meisterten die Junghelferinnen und Junghelfer aus Ahrweiler mit Bravour. Sie bauten die verkürzte Version eines Trümmerstegs auf, mit dem im Einsatzfall nicht begehbarer Grund überbrückt wird. Der THW-Nachwuchs und die Einsatzkräfte, die die ausgestellte Technik steuerten, beantworteten Fragen der zwölf Politikerinnen und Politiker zu Einsätzen im In- und Ausland, zur technischen Ausstattung des THW und zum Zusammenspiel der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Strukturen.

Unter den Gästen aus dem Bundestag waren die Vorsitzende des Innenausschusses Andrea Lindholz (CSU), Michael Kuffer (CSU), Christoph de Vries (CDU), Dr. Eva Högl (SPD), Susanne Mittag (SPD), Elisabeth Kaiser (SPD), Helge Lindh (SPD), Lars Herrmann (AfD), Linda Teuteberg (FDP), Manuel Höferlin (FDP), Petra Pau (DIE LINKE) und Filiz Polat (BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN). Begleitet wurden sie durch Ministerialrat Dr. Heinz-Willi Heynckes vom Ausschusssekretariat.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service